Erhebung von Hundesteuer

Die Ortsgemeinde Schwollen weist auf die Satzung über die Erhebung der Hundesteuer vom 10.04.2003 hin.
Die Satzung kann als PDF hier heruntergeladen werden:
Satzung über die Erhebung der Hundesteuer

Ein gegebenenfalls auszufüllendes Formular, ebenfalls als PDF, ist hier herunterzuladen:
An- und Abmeldeformular für Hunde

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Bestellformular für Brennholz 2017/18

Für den Brennholzbedarf 2017/18 steht ein neues Bestellformular zur Verfügung.
Es dient zur Bestellung von Brennholz der Baumarten Buche/Eiche/Birke/Übriges Laubholz (in der Regel Kranlängen 3-6 m, sogenanntes „Polterholz“ ) für private Kunden des Forstamtes Birkenfeld.
Die Abgabe an Privatpersonen ist auf haushaltübliche Mengen (i.d.R. 3-15 fm, in begründeten Fällen auch mehr) begrenzt.

Das im Bedarfsfall ausgefüllte Formular ist dann im Forstamt Birkenfeld abzugeben.

Bei eventuellen Rückfragen steht Ihnen Herr Jonathan Graeff (Forstrevierleiter Forstrevier Hunsrück-Nahe) zur Verfügung.

Bestellformular Brennholz 2017/18 als PDF

gez. Ortsgemeindeverwaltung Schwollen

Einladung zum 24. Schwollener Weihnachtsmarkt

Grußwort

Herzlich willkommen

zum 24. Schwollener Weihnachtsmarkt am Samstag, 17. Dezember 2016 in und um die Gemeindehalle.

Wie gewohnt werden Sie Gelegenheit haben, in gemütlichem Ambiente Bekannte zu treffen oder sich mit Ihren Liebsten auf das bevorstehende Fest einzustimmen.
Der Musikverein Niederbrombach und die liebevoll geschmückten Stände sorgen für ein weihnachtliches Flair.

Es erwarten Sie in der Gemeindehalle über 20 Aussteller, die vorwiegend selbst hergestellte Produkte präsentieren. Hierzu zählen Schmuck, Holzarbeiten, Dekorationsartikel, Imkereiprodukte, Liköre, Seifen, Kerzen, Schriften und vieles mehr. Diese vorweihnachtliche Atmosphäre können Sie gerne bei Kaffee und Kuchen genießen.

Eine vielfältige Getränkeauswahl sowie ein Angebot an Speisen, welches kaum Wünsche offen lassen dürfte, sorgen im Außenbereich für Ihr leibliches Wohl.

Auch an die jungen Gäste haben wir gedacht. Der Nikolaus hat fest zugesagt, vorbeizukommen. Eine Eisenbahn, als Fahrgeschäft, steht bereit und wird so manchem Kind Freude bereiten.

Gegen 18 Uhr beginnt die große Weihnachts-Tombola. Neben dem Hauptpreis, einem Saugroboter im Wert von 600,- € von Kaster Motorentechnik, warten viele weitere wertvolle Gewinne auf Sie.

Lose können seit Anfang Dezember 2016 bei der Bäckerei Hofmann in Schwollen erworben werden und natürlich auch während des Weihnachtsmarktes. Preise, die nicht während der Tombola abgeholt werden, werden im Birkenfelder Anzeiger und auf www.schwollen.de veröffentlicht.

Gegen 22 Uhr klingt der Weihnachtsmarkt aus.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen ein paar schöne Stunden.

gez.
Peter Wagner, Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins Schwollen
und das Orgateam Weihnachtsmarkt der beteiligten Vereine

Planung eines Neubaugebietes „Pferdsweide“

Plan_Neubaugebiet_Pferdsweide


In unserer letzten Gemeinderatsitzung am 16.11.2016 wurde der Ortsgemeinde von dem beauftragten Stadtplaner Herrn Heiko Peters ein Konzept zur Planung eines Neubaugebietes vorgestellt.

Das Konzept können sie hier als PDF herunter laden.

Interessensbekundungen an einem Bauplatz in dem neu geplanten Neubaugebiet „Pferdsweide“ können Sie mir gerne per E-Mail an folgende E-Mail Adresse senden:

heiko.herber@myquix.de




gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Öffnungszeiten Sportlerheim

Das Sportlerheim in Schwollen ist noch bis Ende des Jahres jeden Freitag ab 18:30 Uhr geöffnet.
Neben einer reichhaltigen Auswahl an Getränken, werden auch kleine Snacks angeboten.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter; im Auftrag der Ortsgemeinde Schwollen

Arbeitseinsatz am 03.12.2016 am Sauerbrunnen

Am Samstag, den 03.12.2016 findet ein Arbeitseinsatz am Sauerbrunnen statt.
Unter anderem sind folgende Arbeiten an diesem Tag zu erledigen:
  • Laub entfernen
  • Bäume schneiden
  • etc.
Für diesen Arbeitseinsatz wird ein Hänger benötigt, um das vorhandene Laub und die Äste abtransportieren zu können. Der Arbeitseinsatz startet um 09:30 Uhr.
Für Essen und Trinken ist wie immer gesorgt.
Für Ihre rege Teilnahme bedanke ich mich bereits im Voraus.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Rückblick Seniorentag

Am 13.11.2016 hat der diesjährige Seniorentag stattgefunden. Auch in diesem Jahr war dieser mit fast 100 Mitbürgerinnen und Mitbürgern ab dem 65. Lebensjahr und Ihren Partnerinnen und Partnern wieder sehr gut besucht.
Nachdem das warme Buffet des Landgasthauses HaJo Böß verzehrt wurde, folgten verschiedene Darbietungen und Vorträge von u.a. Lydia Manz, Hannelore Becker, Hiltrud Becker, Rainer Meng, Gerlinde Herber und Karin Stieh.
Wie auch in den vergangenen Jahren, bekamen die beiden ältesten anwesenden Bürger ein kleines Präsent überreicht.

Für die Teilnahme möchte ich mich ganz herzlich bei unseren „Senioren“ bedanken.
Ich hoffe es hat Ihnen gefallen und Sie hatten einen angenehmen Tag.
Ein weiterer Dank gilt natürlich wieder allen Helferinnen und Helfern, die diesen besonderen Tag möglich gemacht haben.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Tanzkurs in Schwollen

Am 07.11. / 08.11 und 14.11. / 15.11. hat im Saal des Landgasthauses Böß ein Tanzkurs stattgefunden.
Dieser wurde vom Heimat- und Verschönerungsverein veranstaltet. Der Tanzkurs war gut besucht und es gab von allen Seiten positives Feedback, sodass dieser eventuell wiederholt werden soll.
Der Heimat- und Verschönerungsverein bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Vertretung Forstrevier

Die Vertretung des Forstrevieres übernimmt noch vom 01.11.2016 bis 01.01.2017 der Forstrevierleiter Udo Schönwetter.
Ab dem 01.01.2017 wird die Revierleitung an den neu eingestellten Förster J. Gräf übergeben.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Umrüstung der Straßenlampen auf LED

Der Auftrag, die Straßenlampen auf LED umzurüsten wurde durch die Ortsgemeinde vergeben.
Die Umrüstung soll im Jahr 2017 durchgeführt werden.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Dorferneuerungskonzept

In der Ortsgemeinde soll ein Dorferneuerungskonzept erstellt werden.
Frau Kaiser von der Firma Stadtgespräch hat in der Gemeinderatsitzung am 16.11.2016 ein Dorferneuerungskonzept vorgestellt.
Der Ortsgemeinderat hat daraufhin beschlossen, die Erstellung des Dorferneuerungskonzeptes an die Fa. Stadtgespräch zu vergeben.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Abriss Haus Neubach

Der Abriss des Hauses Neubach wird durch die Verbandsgemeinde beauftragt.
Die Ortsgemeinde Schwollen hat der Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld empfohlen, den Auftrag des Abrisses an die Firma A. Gihl GmbH zu vergeben.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Teilausbau der Straße „Am Sauerbrunnen“ - Bepflanzung -

Der Teilausbau der Straße „Am Sauerbrunnen“ ist abgeschlossen und die Abnahme ist bereits erfolgt.
Die Bepflanzung der Hänge soll noch in diesem Jahr durch die Firma Garten- und Landschaftsbau Jürgen Gerhardt durchgeführt werden.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Allradrasentraktor für Winterdienst und kommunalen Mäheinsatz

Der Ortsgemeinderat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, einen Allradrasentraktor für die Ortsgemeinde anzuschaffen.
Dieser soll sowohl für den Winterdienst, als auch für den kommunalen Mäheinsatz genutzt werden.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Seniorentag: Ein sehr schöner Tag

„Könnten wir das nicht zweimal im Jahr machen, wir würden auch dafür bezahlen!“ Ein schöneres Lob der Teilnehmer des diesjährigen Seniorentages an den Veranstalter, die Ortsgemeinde Schwollen, geht nicht.
Ortsbürgermeister Heiko Herber begrüßte am Volkstrauertag fast 100 Mitbürger ab dem 65. Lebensjahr mit Partnern in der Gemeindehalle. Achtung und Respekt vor dem Alter sind Tugenden die im Sprudeldorf noch etwas zählen und deshalb stehen jedes Jahr auch zahlreiche Helferinnen und Helfer zu Verfügung damit eine solche Veranstaltung durchgeführt werden kann.
Pünktlich um 12 Uhr wurde das warme Büffet vom Landgasthaus HaJo Böß geliefert und eröffnet. Es hatte noch nicht jeder seinen Nachtisch genossen da wurde auch schon der Unterhaltungsteil mit Klavierstücken vorgetragen und durch Lydia Manz eingeleitet. Es folgten Vorträge von Hannelore Becker, Hiltrud Becker und Rainer Meng welche die Zuhörer zum schmunzeln brachten. Was besonders gut gefiel waren die gemeinsam gesungenen Heimat- und Volkslieder welche musikalisch von Gerlinde Herber und Karin Stieh mit Gitarren begleitet und umrahmt wurden.
Bevor die selbst gebackenen Kuchen und der Kaffee gereicht wurden bekamen Wanda Herber und Albert Lamberty ,als älteste anwesende Bürger, ein kleines Präsent vom Ortsbürgermeister überreicht.
Heiko Herber, Ortschef der Ortsgemeinde Schwollen, bedankte sich nochmals bei allen die zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Der Sportverein, der Heimat- und Verschönerungsverein und die Freiwillige Feuerwehr Schwollen sowie die Gemeinderatsmitglieder und deren Partner zeigten mal wieder wie ein tolles Vereinsleben und ein vorbildliches Miteinander funktionieren.
Gott sei Dank stimmt im Sprudeldorf Schwollen die Chemie noch.

Im Auftrag der Ortsgemeinde Schwollen: Andreas Ritter, 1. Beigeordneter
Stacks Image 2579
Stacks Image 2580
Stacks Image 2581
Stacks Image 2582
Stacks Image 2583
Stacks Image 2584
Stacks Image 2768
Stacks Image 2769

24. Schwollener Weihnachtsmarkt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch in diesem Jahr wird es wieder einen Weihnachtsmarkt in und um die Gemeindehalle in Schwollen geben.
Termin ist Samstag, der 17. Dezember 2016.

Für die Organisation des diesjährigen Weihnachtsmarktes, der unter der Trägerschaft des Heimat- und Verschönerungsvereins Schwollen stattfindet, hat sich wieder ein Organisationsteam zusammengefunden, dem Mitglieder aller Schwollener Vereine angehören.

Interessenten für eine Teilnahme am 24. Schwollener Weihnachtsmarkt können sich bei Oliver Heidrich (Innenstände, Tel. 97 16 617) oder Andreas Kaster (Außenstände, Tel. 970 410) anmelden.
Wir bitten alle Schwollener, die einen Standplatz betreiben möchten, sich frühest möglich anzumelden.

Firmen, die Interesse an einer Werbeanzeige in Birkenfelder Anzeiger, Wochenspiegel Idar-Oberstein oder der Nahe-Zeitung haben, werden gebeten sich mit Peter Wagner, Tel. 0159 02169947, oder direkt mit den entsprechenden Medien in Verbindung zu setzen. Genaue Auskünfte über die Kosten der Annoncen können leider nur die Ansprechpartner der jeweiligen Zeitung geben.

Wir freuen uns auf die Teilnahme vieler ortsansässiger Standbetreiber mit altbewährtem und auch neuem Angebot!

gez. Das Organisationsteam „Weihnachtsmarkt"

Malu Dreyer: Großes Lob für Schwollen

malu_dreyer10
Auf ihrer Sommerreise durch das Land besuchte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer die schöne Ortsgemeinde Schwollen. Durch die vielen positiven Meldungen und Berichte über das Sprudeldorf in den vergangenen Jahren war die Landeschefin auf das Dorf aufmerksam geworden.
Dazu gehörte z.B. der Erhalt der Bronzemedaille auf Landesebene beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für Bürgerengagement, Dorfentwicklung, Umgang mit dem demografischen Wandel sowie der Infrastruktur. Des Weiteren war Schwollen in diesem Jahr ausrichtender Gastgeber beim 1. Nationalparkfest Hunsrück-Hochwald. Bei mehr als 5000 Besuchern hatte es weder Probleme bei der Planung noch bei der Durchführung gegeben, alles hatte zu 100% gepasst und funktioniert. Mehr als die Hälfte der Bürger (450 Einwohner) haben dabei Stunden, manche tagelang freiwillige kostenlose Dienste erbracht. Auch das gemeindeeigene Freibad, für das es noch nie Landes-, Kreis- oder Verbandsgemeindezuschüsse (Spenden: ja) gegeben hat und das trotz hoher Kosten für die Ortsgemeinde auch weiterhin (dem großen Bürgereinsatz sei Dank) aufrecht erhalten bleibt, war Anlass für den Besuch von Frau Dreyer.
Nach der herzlichen Begrüßung durch den Ortsbürgermeister Heiko Herber konnte jeder seine Fragen an die Ministerpräsidentin stellen und diese wurden sofort freundlich und ausführlich durch die Politikerin beantwortet. Nachdem sich jeder mit örtlichen Köstlichkeiten (Fingerfood vom Landgasthaus Böß sowie Leckereien der Bäckerei Hofmann) gestärkt hatte, ging es mit Gemeindetraktor und Planwagen („Das habe ich seit 30 Jahren nicht mehr gemacht“, freute sich Malu Dreyer) durch den Ort und es wurden einzelne Punkte wie die Firma Schwollener Sprudel, das Freibad oder die tolle Gemeindehalle angefahren und besichtigt. Dann ging es wieder zurück zum Landgasthaus Böß.
Immer wieder wurde Frau Dreyer von den Bürgern und Gästen auf ihr natürliches, freundliches und menschliches Auftreten angesprochen. Dieses Lob gab die Ministerpräsidentin auch gleich mit den Worten, „Sie haben mir das heute aber auch sehr leicht gemacht“, zurück. „Hier stimmt die Chemie, Sie können stolz auf Ihre Bürgerinnen und Bürger sowie den Ort Schwollen sein. Sie haben hohe Wohn- und Lebensqualität und es gibt sehr wenige Städte und Dörfer, die es verstehen, Industrie und Wohnraum so in Einklang mit der Natur zu bringen.“ Außerdem hob die Ministerpräsidentin das hohe ehrenamtliche Engagement und intakte Vereinsleben im Sprudeldorf Schwollen hervor.
Als dann nach zwei Stunden das letzte Ministerfahrzeug die Ortsgemeinde wieder verlassen hatte, waren sich alle darüber einig, dass Frau Malu Dreyer die Ortsgemeinde Schwollen in bester Erinnerung behalten wird.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter; im Auftrag der Ortsgemeinde Schwollen
Stacks Image 2579
Stacks Image 2580
Stacks Image 2581
Stacks Image 2582
Stacks Image 2583
Stacks Image 2584
Stacks Image 2768
Stacks Image 2769
Stacks Image 2791

Neu im Freibad: Aqua Fitness für jedes Alter

aquafitness2 aquafitness1
Liebe „Wasser-Freunde“, im schönen Gemeindeeigenen Freibad findet seit neustem jeden Mittwoch von 18:30 Uhr ca. eine Stunde lang ein kostenloses Aqua Fitness Training für jedermann und jedes Alter statt. Unter der fachlichen Anleitung der Übungsleiterin des TVB Birkenfeld Frau Andrea Wahl kann jeder (auch Männer) etwas für seine Gesundheit tun. Der Gemeinderat würde sich freuen, wenn viele das neue Angebot annehmen und wünscht allen Gästen schöne, sonnige Stunden im Freibad Schwollen.

Nicht vergessen: Dienstag und Donnerstag ist von 19:00 – 20:00 Uhr Seniorenschwimmen!

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter; im Auftrag der Ortsgemeinde Schwollen

Erste Impressionen des Besuchs von Minister-
präsidentin Malu Dreyer in Schwollen

malu_dreyer_in_schwollen1 malu_dreyer_in_schwollen3
malu_dreyer_in_schwollen4 malu_dreyer_in_schwollen5

Ministerpräsidentin Malu Dreyer kommt am 29. Juli 2016 nach Schwollen

Unsere Landeschefin Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, kommt am Freitag, dem 29. Juli 2016 zu Besuch nach Schwollen. Viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger werden sich sicherlich fragen, wieso Frau Dreyer ausgerechnet nach Schwollen kommt!?

Ganz einfach…dank unserer Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, dem dazugehörigen Erfolg, der Ausrichtung des Nationalparkfestes in diesem Jahr und vielen anderen positiven Meldungen über die Ortsgemeinde Schwollen ist Frau Dreyer auf unsere Gemeinde aufmerksam geworden und möchte sich nun selbst einen Eindruck von Schwollen und seinen engagierten Bürgerinnen und Bürgern machen.

Diese wohl einmalige Chance möchten wir natürlich nutzen, um uns mit allen Bürgerinnen und Bürgern wieder von unserer besten Seite zu präsentieren.
Frau Dreyer möchte sich an diesem Tag mit vielen Dorfbewohnern persönlich unterhalten. Wir hoffen auf eine große Teilnahme, jeder ist herzlich willkommen.

Beginn ist um 12:15 Uhr am Landgasthaus Böß. Danach machen wir eine kleine Dorfbesichtigung unserer Ortsgemeinde, wobei verschiedene Plätze, wie beispielsweise unser Schwimmbad, angesteuert werden.

Wir freuen uns schon jetzt ein paar schöne Stunden mit Ihnen/Euch und unserer Ministerpräsidentin verbringen zu können.

Es grüßt der Ortsgemeinderat.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Seniorenschwimmen im Freibad Schwollen

Neben den üblichen Öffnungszeiten besteht diese Saison auch die Möglichkeit für Seniorinnen und Senioren und alle Interessierten, die es bevorzugen „in Ruhe“ zu schwimmen, an gesonderten Öffnungszeiten das Bad zum Schwimmen zu besuchen.

Hier die gesonderten Öffnungszeiten:
Dienstags und Donnerstags von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

In diesem Zeitraum wird das Becken für diese Personen freigehalten.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Umbaumaßnahmen Freibad Schwollen

In den vergangenen Wochen hat sich einiges getan in unserem Freibad.

Sowohl Damen-Umkleide, als auch Herren-Umkleide sind umgebaut und auf den vorgeschriebenen Standard gebracht worden. Die Kabinen wurden rundum erneuert und in jeder Umkleide gibt es jetzt auch die Möglichkeit, sich nach dem Baden zu duschen. Außerdem wurden beide Umkleidekabinen neu gefliest und die Decken erneuert.

Des weiteren wurden die Türen der Damentoilette und der Herrentoilette ausgetauscht. Die weiteren Umbaumaßnahmen bezüglich der Toilettenanlagen sind für die neue Badesaison geplant.

Die Kosten der Umbaumaßnahmen belaufen sich auf ca. 30.000,-- Euro.

Auch hier wurde wieder viel ehrenamtliche Arbeit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger geleistet. Dafür möchten wir uns im Namen der Ortsgemeinde bei allen Helferinnen und Helfern bedanken.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Aufstellungsbeschluss Neubaugebiet

Die Ortsgemeinde Schwollen beabsichtigt einen Bebauungsplan aufzustellen, um die bauliche und sonstige Nutzung nach Maßgabe des Baugesetzbuches (BauGB) und der Baunutzungsverordnung (BauNVO) zu ordnen und zu leiten.
Das Plangebiet erstreckt sich auf die Grundstücke Gemarkung Schwollen, Flur 1, Flurstück 60 und Flurstück 106.

In der Gemeinderatsitzung vom 12.07.2016 hat der Gemeinderat die Aufstellung des Bebauungsplanes „Pferdsweide“ und die entsprechende Änderung des Flächennutzungsplanes beschlossen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Teilausbau „Straße am Sauerbrunnen“

Die Baumaßnahmen zum Ausbau der Straße „Am Sauerbrunnen“ beginnen voraussichtlich am 01.08.2016.
Der erste Teilausbau betrifft das Stück von der Kreuzung vom Sauerbrunnen bis zur Einfahrt des Parkplatzes der Firma Schwollener Sprudel an Werk 1.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Brennholzbestellung Saison 2016/2017

Um den Brennholzbedarf für die kommende Saison zu ermitteln, werden wie im letzten Jahr die Bestellungen über beiliegendes Bestellformular aufgenommen. Das Formular ist auch über die Internetseite www.wald-rlp.de/forstamt-birkenfeld.html, —> Dienstleistungen und Produkte, —> Brennholz, Seite ganz unten, erhältlich.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Rückblick Nationalparkfest

Vorab möchten wir uns bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, Helferinnen und Helfern und allen Vereinen der Ortsgemeinde bedanken. Ohne Ihre Hilfe wäre es nicht möglich gewesen, dieses tolle Fest durchzuführen.

Durch Ihren Einsatz und Ihre Hilfsbereitschaft haben wir ein rundum gelungenes Fest auf die Beine gestellt. Es gab von allen Seiten durchweg positives Feedback.

Unter dem Strich bleibt zwar „nur“ ein Gewinn von ca. 2000,-- Euro, welcher nun unter allen Vereinen in der Ortsgemeinde aufgeteilt wird. Trotzdem können wir alle Stolz auf uns sein, dass wir als erste Ortsgemeinde das 1. Nationalparkfest ausrichten durften und dies auch mit all seinen Herausforderungen mit Bravour gemeistert haben.

Vielen Dank für Ihre vorbildliche Einsatzbereitschaft.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Brunnenfest findet vom 13. bis 14.08.2016 statt

Unser diesjähriges Brunnenfest findet vom 13.08.2016 bis 14.08.2016 statt.
Ausrichter in diesem Jahr ist der SV EINTRACHT HOCHWALD SCHWOLLEN.

Das Fest steht wieder unter dem Motto „Schlemmen & Genießen“. Los geht es am Samstag, den 13.08.2016 ab 18:00 Uhr, bevor es um 20:00 Uhr mit Live-Musik der Band „Gooseflesh“ weitergeht.

Der Sonntag beginnt ab 11:00 Uhr mit dem traditionellen Frühschoppen mit dem Musikverein Nahbollenbach. Neben dem Show-Act des Voltiteams-Dambach gibt es ab 14:00 Uhr wieder Live-Musik mit „Summerwine“.

Das Brunnenfest endet auch in diesem Jahr wieder mit einer Tombola. Die Vorverkaufsstellen sind die Bäckerei Hofmann und die Firma Kleinmotoren Kaster.
Der Lospreis beträgt 1,-- Euro.

Weitere Infos hier!

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Schwollener Freibad ist wieder geöffnet!

schwimmbad1 schwimmbad3 schwimmbad2
„Schwimmen zu können, kann Leben retten“, oder „jeder dritte Grundschüler in Rheinland-Pfalz kann nicht oder nur sehr unsicher schwimmen“; das sind sehr alarmierende Zahlen!
Immer mehr bestehende Schwimmbäder werden geschlossen, weil den Kommunen das Geld fehlt. Da fragt man sich natürlich, warum das Land diese nicht unbürokratisch jedes Jahr mit einem festen Geldbetrag finanziell unterstützt.

In Schwollen haben die Bürgerinnen und Bürger schon die Ärmel hochgekrempelt und sind schon am arbeiten, wenn in der Politik noch überlegt und besprochen wird.
Nach großen Reparatur- und Renovierungsarbeiten wurde das Schwollener Freibad bei 24°C Wassertemperatur für Jung und Alt geöffnet.

Die Ortsgemeinde bedankt sich nochmals bei allen Firmen und freiwilligen Helfern für Ihren kostenlosen Einsatz.
Schwollen hat große Lebensqualität auch dank Ihrer tollen Bürger!

Im Auftrag der Ortsgemeinde
gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag von 13.00 – 19.00 Uhr und Samstag + Sonntag von 11.00 – 19.00 Uhr

Senioren Schwimmen:
Dienstag und Donnerstag von 19.00 – 20.00 Uhr

Wassergymnastik mit Nicole Ritter:
Mittwoch von 19.00 – 20.00 Uhr

Eintrittspreise


Kinder, Jugendliche:
Tageskarte 1,- € / Zehnerkarte 8,- € / Jahreskarte 16,- €

Erwachsene:
Tageskarte 2,- € / Zehnerkarte 18,- € / Jahreskarte 32,- €

Programm Nationalparkfest zum download
Program "Celebration National Park Region"

programmheft_nationalparkfest
Das Programmheft zum

1. Nationalparkfest am 26. Mai in Schwollen

steht jetzt auch online zur Verfügung.
Folgende Varianten können als PDF-Datei herunter geladen werden:
Dort jeweils enthalten ist auch ein detaillierter Lageplan.

Celebration of the National Park Region on May 26, 2016,
in Schwollen

First Anniversary of the Hunsrueck-Hochwald National Park
and 100 Years National Park Service

Download the program in english!

Radiobeitrag über Schwollen online anhören

Am 6. Mai 2016 wurde in dem vom Freundeskreis Nationalpark Hunsrück e.V. ins Leben gerufenen Webradio für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald über die Ortsgemeinde Schwollen und das 1. Nationalparkfest am 26. Mai 2016 berichtet. Dabei zählten Wolfgang Müller als Beigeordneter der Ortsgemeinde und Gabriele Klatt als Vertreterin des Organisationsteams für das Fest zu den Gästen der Live-Sendung.
Unter http://www.nationalpark-radio.de/mediathek/ können Sie sich den Mitschnitt der Sendung anhören.

Fest der Nationalpark-Region am 26. Mai 2016 in Schwollen

einladungsflyer_nationalparkfest
Ein Jahr Nationalpark Hunsrück-Hochwald
100 Jahre National Park Service


Bereits in seinem ersten Jahr des Bestehens ist der Nationalpark Hunsrück-Hochwald von CNN zu den zehn schönsten neuen Nationalparks weltweit gekürt worden. Er genießt schon jetzt internationale Anerkennung und Aufmerksamkeit. Schon früh knüpfte der Freundeskreis Kontakt zum Aufbau einer gemeinsamen Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Generalkonsulat in Frankfurt. Mit dem Mutterland der Nationalparkidee verbindet uns nicht nur der Schutz der letzten Naturreservate. Der National-Park-Service in den USA hat sich ebenso der Umweltbildung verschrieben und will Natur, Landschaft und historische Denkmäler für künftige Generationen schützen und bewahren. 1916 gegründet, feiert er in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen.
Durch unseren Nationalpark ergeben sich für die Region neue Anknüpfpunkte zu den amerikanischen Gästen und der Austausch und die gemeinsame Arbeit über Grenzen hinweg ermöglicht Akzeptanz und Zusammenwachsen. 
Diesen Wert soll auch der Staffelstab symbolisieren, der am 26. Mai der Ortsgemeinde Schwollen, als erstem Ausrichter des Regionalfestes, feierlich übergeben wird. 
Der Stab soll nicht nur das Rahmenprogramm beinhalten, er verbleibt für das jeweilige Jahr bei der ausrichtenden Ortsgemeinde. Die jeweils übergebende steht mit ihrer Erfahrung als Ausrichter und mit den geknüpften Kontakten zur Verfügung.

Für den 26. Mai präsentiert die Ortsgemeinde Schwollen , zusammen mit dem Freundeskreis, ein interessantes und vielfältiges Programm aus der Region, unterstützt vom Nationalparkamt und ergänzt von unseren amerikanischen Freunden. Abordnungen aus den Nationalparken Schwarzwald und Kellerwald-Edersee haben sich angekündigt, um künftig am Erfahrungsaustausch mit zu wirken. 

Den Einladungsflyer können sie als PDF herunterladen: Einladunggsflyer 1. Nationalparkfest

Nähere Infos zum umfangreichen Programm in Kürze.

Vorentwurfsplanung für Gemeindehalle und Umgebung

Die Ortsgemeinde plant in den nächsten Jahren einige Neu- und Umbaumaßnahmen in und um die Gemeindehalle durchzuführen.
Um für diese Arbeiten Fördermittel beantragen zu können, muss eine Vorentwurfsplanung beauftragt werde.
Evtl. wird die Gemeinde Schwollen einen Architektenwettbewerb ausschreiben und den Gewinner dieser Ausschreibung mit der Planung beauftragen.

U.a. sind folgende Baumaßnahmen und Arbeiten angedacht:
  • Bau von Außentoiletten neben der Gemeindehalle
  • Bau eines Jugendraumes
  • Errichtung eines neuen Spielplatzes hinter der Gemeindehalle
  • Errichtung einer Großleinwand in der Gemeindehalle für verschiedene Zwecke
  • Neubau des Glockenturms neben der Gemeindehalle ( Der „alte“ Glockenturm wurde bereits abgebaut )
  • Trennwand in Gemeindehalle
  • Haus 24

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Einladung zu Himmelbeobachtungen

Ein herzliche Einladung geht an alle Bürgerinnen und Bürger zu Himmelsbeobachtungen am 05.,06., und 07. Mai am Adlerhorst-Hunsrück, Zur Zimmerei 3 in 55767 Hattgenstein.
Vom 04. bis 08. Mai 2016 befindet sich eine Gruppe von Amateur-Astronomen im Adlerhorst-Hunsrück.
Sie kommen aus dem Großraum Mainz, um mit ihren Fernrohren den Himmel abseits vom Licht der Großstädte zu beobachten. Interessierte Bürger, kleine und große, können ab etwa 21:30 Uhr einen Blick durch die Instrumente werfen.
Neben dem hellen Planeten Jupiter mit seinen Monden sind auch weiter entfernte Himmelsobjekte wie Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien zu beobachten – natürlich mit entsprechender fachmännischer Erklärung. Die Beobachtungen finden (nur) bei klarem wolkenfreien Himmel statt.
Es wird dringend gebeten, weder zum Beobachtungsplatz vorzufahren, noch Taschenlampen zu benutzen, da dies massiv stört.
Die Astronomen bitten deshalb auf dem großen freien Platz vor der Zimmerei-Werkstatt Herber alle Fahrzeuge zu parken.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Dr. Sattelberger und Freunde, sowie die Gastgeber Familie Herber.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Jugendsammelwoche

Jugendarbeit wird überall in Rheinland-Pfalz durch ehrenamtliche Tätigkeit getragen und organisiert. Jedes Jahr werden junge Menschen aktiv, um Geld für Jugendarbeit zu sammeln.

Die diesjährige Jugendsammelwoche findet vom 25. April bis 04. Mai 2016 statt.

In der Ortsgemeinde Schwollen wird die Sammlung unter der Leitung der Schwollener Jugendvertretung durchgeführt. Robin Bohn (Jugendvertreter), Maximilian Nöller und Emil Hahnefeld haben sich sofort bereiterklärt die Sammlung durchzuführen. Für dieses große Engagement bedankt sich der Gemeinderat jetzt schon bei den vorbildlichen Jugendlichen.
Schirmherrin dieser Sammlung ist Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
Die eine Hälfte wird an den Landesjugendring überwiesen. Hiermit werden u.a Projekte der Mitgliedsverbände und des Landesjugendringes unterstützt.
Die andere Hälfte ( 50% der Sammlung ) darf für die Jugendarbeit in der Ortsgemeinde verwendet werden.
Liebe Schwollener Bürgerinnen und Bürger, bitte unterstützen Sie die Jugendsammelwoche!

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Nationalparkfest am 26.05.2016

Die Nationalparkgemeinde Schwollen und der Freundeskreis Nationalpark Hunsrück e.V. laden an Fronleichnam, Donnerstag dem 26.05.2016, herzlich zum 1. Nationalparkfest ein. Bei dem Fest, das die Menschen aus unserer Region für die Region organisieren, wird neben dem 1-jährigen Bestehen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald auch das 100-jährige Jubiläum des amerikanischen National Park Service gefeiert.

Die Besucher erwartet ganztägig ein abwechslungsreiches Programm mit Wandertouren, musikalischen Auftritten und fundierten Informationen aus den Bereichen Naturschutz, Geschichte, Tourismus und Regionalentwicklung, die auf vielfältige Weise dargeboten werden. Für das leibliche Wohl wird mit deutschen und amerikanischen Leckereien bestens gesorgt.
Nähere Informationen zu dem Fest erfolgen in den nächsten Wochen.

Um dieses Fest ausrichten zu können, sind wir natürlich auf die Hilfe aller Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Es müssen beispielsweise Kuchen gebacken werden und eine Vielzahl an Diensten gemacht werden. Um besser planen zu können, werden wir diesbezüglich in den nächsten Tagen und Wochen gezielt auf alle Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde zukommen.
Der Erlös des Festes wird auf die Gemeinde und alle in der Gemeinde bestehenden Vereine aufgeteilt und kommt somit allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute.
Schon jetzt bedanke ich mich bei Ihnen für Ihre Unterstützung!

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Teilausbau der Straße am Sauerbrunnen

Noch in diesem Jahr soll mit dem Teilausbau der Straße „Am Sauerbrunnen“ begonnen werden.
Die erste Ausbaulänge beträgt 115 m und beginnt an der Einmündung der Straße „Am Schwimmbad“ und endet am östlichen Ende des Flurstücks 119 im Flur 5.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Arbeitseinsatz für das Schwimmbad

Die neue Badesaison steht vor der Tür und es gibt noch einiges zu tun bevor unser Schwimmbad seine Pforten öffnen kann.
Deshalb findet am Samstag, dem 30.04.2016 der nächste Arbeitseinsatz statt.

Unter anderem sind folgende Arbeiten angedacht:
  • Hecke schneiden
  • Bäume schneiden
  • Rasen mähen
  • streichen
  • generelles aufwerten der Außenanlage
  • und vieles mehr

Nachdem beim letzten Arbeitseinsatz die Nahe Zeitung einen tollen Artikel über die vielen freiwilligen Helfer und unser Schwimmbad geschrieben hat, hat sich für diesen Arbeitseinsatz ein Radiosender angekündigt, um über den vorbildlichen Einsatz der Dorfgemeinschaft für das Schwimmbad zu berichten.

Treffpunkt: Samstag, den 30.04.2016 um 09:00 Uhr am Schwimmbad!

Arbeitswerkzeug sollte mitgebracht werden!

Für Essen und Trinken ist wie immer gesorgt!

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Auftragsvergabe Schwimmbad

In der Gemeinderatsitzung vom 04.04.2016 und der Bauausschusssitzung vom 10.04.2016 wurden Angebote für Elektro-, Fliesen- und Sanitärarbeiten verglichen und die Aufträge vergeben. Diese Arbeiten werden in den nächsten Wochen durchgeführt, um unser Schwimmbad für die diesjährige Badesaison den gewünschten Standards anzupassen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Aktiv für die Zukunft! Einladung zur Abschlussveranstaltung der Dorferneuerung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Mittwoch, dem 20. April 2016 geht es weiter mit der Dorferneuerung in Schwollen!
In den vergangenen Monaten haben wir im Rahmen unserer Dorfmoderation gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern eine Vielzahl von Ideen für die Weiterentwicklung von Schwollen entwickelt! Bald soll mit der Planung und Umsetzung der ersten Projekte aus der umfangreichen Maßnahmenliste begonnen werden!
Die Bürgerbeteiligung in Schwollen war ein voller Erfolg! Durch die hohe Mitwirkungsbereitschaft unserer Einwohner bei der Fragebogenaktion und bei den Bürgerworkshops konnten insgesamt über 50 Ideen für eine nachhaltige Ortsentwicklung gesammelt werden. Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses wurden zusammengefasst und sollen bei der Abschlussveranstaltung zur Dorfmoderation präsentiert werden.

Wir laden Sie daher ganz herzlich am

20. April um 19:00 Uhr
in das Landgasthaus Böß ein!

Bei der Veranstaltung wird Frau Julia Kaiser vom beauftragten Planungsbüro „stadtgespräch“ aus Kaiserslautern die Ergebnisse der Dorfmoderation präsentieren und die weitere Vorgehensweise bei der Dorferneuerung vorstellen! Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Projektpriorisierung. Gemeinsam mit den Anwesenden wollen wir die Projekte ermitteln, die aus Bürgersicht am Wichtigsten für die Weiterentwicklung von Schwollen sind. Eingeladen sind nicht nur Arbeitsgruppenmitglieder, sondern alle interessierten Bürgerinnen und Bürger!
Kommen Sie und nutzen Sie die Chance sich aktiv an der Weiterentwicklung unserer Gemeinde zu beteiligen!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Viele fleißigen Helfer beim Schwollener Umwelttag

Am Samstag dem 02. April fand in der Ortsgemeinde Schwollen der alljährliche „Dreck-weg-Tag“ statt.
Mit 6 Traktoren machten sich die 35 Helfer jeden Alters von der Gemeindehalle aus auf den Weg, um auf der Schwollener Gemarkung „klar Schiff“ zu machen.
Leider wurde wieder einmal ein ganzer Container mit gesammeltem Unrat gefüllt. Darunter wild entsorgte Traktor- und Autoreifen und sehr viel Müll von der Sprudelstraße. Viele Fahrer des gewerblichen Güterverkehrs scheinen noch kein ausgeprägtes Umweltbewusstsein zu besitzen. Hier besteht wohl noch Aufklärungsbedarf!!!
Insgesamt wurde jedoch weniger Müll gefunden als in früheren Jahren.
Der Lohn des Fleißes waren neben einer sauberen Umwelt natürlich etwas zu Essen und Trinken.
Brötchen stiftete die Bäckerei Hofmann und Getränke kamen von der Firma Schwollener Sprudel.
Die Organisatoren der Ortsgemeinde sowie des Heimat- und Verschönerungsverein Schwollen bedanken sich nochmals für die Unterstützung bei der Jugendfeuerwehr und allen anderen umweltbewussten Bürger.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

umwelttag_3 umwelttag_2 umwelttag_1

Einladung zum 3. Bürgerworkshop im Rahmen der Dorfmoderation

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Arbeitsgruppenmitglieder,

der dritte Bürgerworkshop im Rahmen der Dorfmoderation findet am Dienstag, dem 5. April um 19 Uhr im Sportlerheim statt. Hierzu möchte ich Sie recht herzlich einladen!
Im Rahmen des Workshops wollen wir uns dem Themenfeld „Kultur, Freizeit und Tourismus" widmen und gemeinsam Ideen für die Weiterentwicklung Ihrer Ortsgemeinde sammeln!

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen! Nutzen Sie die Chance und beteiligen Sie sich AKTIV an der Entwicklung von Schwollen!

Viele Grüße, Julia Kaiser

gez. Julia Kaiser, Dipl.-Ing. Stadtplanerin; stadtgespräch GbR, Kaiserslautern

Umwelttag am Samstag, 02. April 2016

Die Ortsgemeinde Schwollen, die Jugendfeuerwehr und der Heimat- und Verschönerungsverein laden ein zum alljährlichen

Umwelttag

am Samstag, 02. April 2016
um 13:00 Uhr
an der Gemeindehalle.

Ob klein, ob groß, ob jung, ob alt – jede Hand wird gebraucht um unser Dorf „herauszuputzen“.
Es werden auch Traktoren mit Anhänger benötigt.

Wir (und die Natur) würden uns über zahlreiche Unterstützung vieler Kinder, Jugendlicher und Erwachsener freuen und bedanken uns nach getaner Arbeit mit Wurst, Weck und Getränken.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Viele Fleißige Helfer

Die Helfer-Initiative für das Schwollener Freibad war ein voller Erfolg.
Am Samstag, dem 19. März, morgens um 09:00 Uhr waren 15 freiwillige und motivierte Bürger zur Stelle, um unter dem Motto „Ich bin dabei“ Eigenleistung für die Freizeiteinrichtung im Sprudeldorf zu erbringen. Unter der fachlichen Anleitung der ortsansässigen Firmen Hahnefeld Bau GmbH und Nöller Innenausbau konnten viele Vorarbeiten geleistet und Kosten für die Ortsgemeinde Schwollen gespart werden.
Die Bäckerei Hofmann und die Firma Schwollener Sprudel spendeten das Frühstück sowie die alkoholfreien Getränke.
Der Heimat- und Verschönerungsverein sowie die Ortsgemeinde Schwollen bedanken sich nochmals für das tolle Engagement der Bürger sowie der Firmen die sich immer wieder kostenlos für die Allgemeinheit einbringen.

Schwollen hat tolle Bürger, Schwollen hat Zukunft und eine hohe Wohnqualität.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen
Stacks Image 2579
Stacks Image 2580
Stacks Image 2581
Stacks Image 2582
Stacks Image 2583
Stacks Image 2584
Stacks Image 2768
Stacks Image 2769

„Ich bin dabei“ Initiative für UNSER Schwimmbad!!!

Arbeitseinsatz für unser Schwimmbad am Samstag 19. März 2016 ab 09:00 Uhr:

Beide Umkleidekabinen müssen wegen neuer Hygienevorschriften erneuert werden!
Es sollen auch Warmwasserduschen installiert werden. Deshalb sind sehr viele Vorarbeiten nötig, um Kosten zu sparen.
Steinplatten sollen gehoben und neu verlegt werden.
Ein Metallcontainer soll aufgestellt werden.
Malerarbeiten in den Toiletten. Auch das Holz an allen Gebäuden bräuchte einen neuen Anstrich.
Bäume und Hecken sollten geschnitten werden.
Und und und…….so weiter und….so weiter…

Die Ortsgemeinde und der Heimat- und Verschönerungsverein Schwollen laden Euch gemeinsam zum Mitmachen ein.
Samstag 19. März 2016 um 09:00 Uhr am Bad!!!

Arbeitswerkzeug sollte mitgebracht werden!
Für Essen und Trinken ist gesorgt!

Vorankündigung: 1. Nationalparkfest am 26.05.16

plakat_nationalparkfest
Die Nationalparkgemeinde Schwollen und der Freundeskreis Nationalpark Hunsrück e. V. laden an Fronleichnam, 26. Mai 2016, herzlich zum 1. Nationalparkfest ein. Bei dem Fest, das die Menschen aus unserer Region für die Region organisieren, wird neben dem 1-jährigen Bestehen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald auch das 100-jährige Jubiläum des amerikanischen National Park Service gefeiert.

So erwartet die Besucher ganztägig ein abwechslungsreiches Programm mit Wandertouren, musikalischen Auftritten und fundierten Informationen aus den Bereichen Naturschutz, Geschichte, Tourismus und Regionalentwicklung, die auf vielfältige Weise dargeboten werden. Für das leibliche Wohl wird mit deutschen und amerikanischen Leckereien bestens gesorgt. Geplant ist außerdem ein abendliches Feuerwerk, das die Feierlichkeiten abrunden soll.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche zu Heiligenbösch und der offiziellen Eröffnung der Feierlichkeiten werden am Nachmittag die gemischten Chöre Hattgenstein und Leisel sowie „Tatsu no ko Daiko“ mit japanischer Trommelkunst zu hören sein. Unsere amerikanischen Freunde tragen mit Auftritten der US Army Europe Band und der US Air Forces in Europe Band zur Bereicherung des Tages bei. Am Abend wird die Band Crossroad mit ihrem vielfältigen Repertoire Jung und Alt in Partystimmung bringen.

Nähere Infos zum Fest folgen in den nächsten Wochen in der örtlichen Presse, auf der Website des Freundeskreises Nationalpark Hunsrück www.freundeskreisnationalparkhunsrueck.de, bei Facebook https://www.facebook.com/events/1289022837781109/ und natürlich hier.

Bereits an dieser Stelle möchten sich die Ortsgemeinde Schwollen und der Freundeskreis Nationalpark Hunsrück herzlich bei den Unterstützern des Festes bedanken. Dazu gehören neben dem SV Eintracht Hochwald Schwollen e. V., der Feuerwehr Schwollen, dem Heimat- und Verschönerungsverein Schwollen e.V. natürlich auch das Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald, der Landkreis Birkenfeld, die Verbandsgemeinde Birkenfeld, die Kreissparkasse Birkenfeld und einige mehr.

Einladung zum 2. Bürgerworkshop im Rahmen der Dorfmoderation

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Arbeitsgruppenmitglieder,

der zweite Bürgerworkshop im Rahmen der Dorfmoderation findet am Mittwoch, dem 9. März um 19 Uhr im Sportlerheim statt. Hierzu möchte ich Sie recht herzlich einladen!
Im Rahmen des Workshops wollen wir uns dem Themenfeld „Infrastruktur, Versorgung und Verkehr" widmen und gemeinsam Ideen für die Weiterentwicklung Ihrer Ortsgemeinde sammeln!

Die zusammengefassten Ergebnisse des ersten Bürgerworkshops können hier als PDF herunter geladen werden.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen! Nutzen Sie die Chance und beteiligen Sie sich AKTIV an der Entwicklung von Schwollen!

Viele Grüße, Julia Kaiser

gez. Julia Kaiser, Stadtplanerin; stadtgespräch GbR, Kaiserslautern

Der erste Bürgerworkshop im Rahmen der Dorfmoderation war sehr gut besucht!

Am vergangenen Mittwoch, dem 17. Februar 2016 fand im Sportlerheim in Schwollen der erste Bürgerworkshop zur Dorfmoderation statt. An der Veranstaltung haben mehr als 20 Bürgerinnen und Bürger aus Schwollen teilgenommen!

dorfmoderation_workshop1_5
Beim ersten Bürgerworkshop haben sich die interessierten Bürgerinnen und Bürger mit dem Thema „Bauen, Wohnen und Leben in Schwollen“ beschäftigt und eine Vielzahl von Ideen für die Weiterentwicklung ihrer Gemeinde gesammelt. Zu Beginn der Veranstaltung erklärte Julia Kaiser vom beauftragten Planungsbüro „stadtgespräch“ die Vorgehensweise. Zuerst wurden Stärken und Schwächen hinsichtlich der Wohn- und Aufenthaltsqualität in Schwollen gesammelt. Danach erarbeiteten die AG-Mitglieder in kleinen Gruppen viele Ideen für die nachhaltige Weiterentwicklung der Wohngemeinde Schwollen. Insgesamt wurden fast 30 Ideen zusammengetragen, die sich beispielsweise mit der Aktivierung und Umnutzung des Anwesens „Hauptstraße 24“, der Gestaltung der Ortsmitte und der Verbesserung des Spielplatzes auf der Pferdeweide beschäftigten. Die Ergebnisse des ersten Treffens werden nun von der Ortsplanerin zusammengefasst und danach an die Arbeitsgruppenmitglieder verteilt.

Der nächste Bürgerworkshop mit dem Thema „Infrastruktur, Versorgung und Verkehr“ findet am Mittwoch, dem 9.März 2016 um 19 Uhr im Sportlerheim statt! Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich eingeladen!

Dorferneuerung lebt vom Mitmachen! Machen Sie deshalb mit bei den Bürgerworkshops und nutzen Sie die Chance sich AKTIV an der Entwicklung von Schwollen zu beteiligen!

Ansprechpartner für Fragen und Anregungen zur Dorferneuerung in Schwollen:

Gemeinde Schwollen:
Ortsbürgermeister Heiko Herber, Tel: 0 67 87 - 97 09 858

Planungsbüro stadtgespräch:
Ortsplanerin Julia Kaiser, Tel: 06 31 - 75 00 41 61

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und freuen uns, den Dorferneuerungsprozess in Schwollen mit Ihnen AKTIV zu gestalten!

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen
Stacks Image 2579
Stacks Image 2580
Stacks Image 2581
Stacks Image 2582

Einladung zum 1. Bürgerworkshop im Rahmen der Dorfmoderation

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Arbeitsgruppenmitglieder,

am 29. Januar fiel mit der Auftaktveranstaltung der Startschuss für das Projekt „Dorfmoderation in Schwollen"! Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und eine Vielzahl der Bürgerinnen und Bürger haben sich in den Listen zur Teilnahme an den Bürgerworkshops zur Dorfentwicklung eingetragen.

Der erste Bürgerworkshop findet am Mittwoch, dem 17. Februar um 19 Uhr im Sportlerheim statt. Hierzu möchte ich Sie recht herzlich einladen!
Im Rahmen des Workshops wollen wir uns dem Themenfeld „Bauen, Wohnen und Gestaltung"" widmen und gemeinsam Ideen für die Weiterentwicklung Ihrer Ortsgemeinde entwickeln!

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen! Nutzen Sie die Chance und beteiligen Sie sich AKTIV an der Entwicklung von Schwollen!

Viele Grüße, Julia Kaiser

gez. Julia Kaiser, Stadtplanerin; stadtgespräch GbR, Kaiserslautern

Die Auftaktveranstaltung zur Dorfmoderation war ein voller Erfolg!

dorfmoderation_auftakt1 dorfmoderation_auftakt2
Am vergangenen Freitag, dem 29. Januar 2016 fand im Landgasthaus Böß in Schwollen die Auftaktveranstaltung zur Dorfmoderation statt. Bei dem Event waren mehr als 60 Gäste anwesend! In drei folgenden Bürgerworkshops werden nun Ideen und Projektvorschläge für die Weiterentwicklung von Schwollen entwickelt. Hierzu sind alle interessierte Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen!

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Ortsbürgermeister Heiko Herber die Vielzahl der Einwohner, die sich über die Dorferneuerung in ihrer Gemeinde informierten. Frau Julia Kaiser vom beauftragten Planungsbüro „stadtgespräch“ aus Kaiserslautern führte durch die Veranstaltung. Neben allgemeinen Informationen zur Dorfmoderation, lag ein Schwerpunkt der Präsentation von Frau Kaiser auf der Darstellung der Ergebnisse der Fragebogenaktion, die im vergangenen Sommer in Schwollen durchgeführt wurde. Die Rücklaufquote bei dieser Befragung war…weiterlesen...

Aktiv für die Zukunft! Einladung zur Auftaktveranstaltung der Dorferneuerung!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Freitag, 29. Januar 2016 fällt der Startschuss für die Dorfmoderation in Schwollen!

Bei der Dorfmoderation soll durch Beteiligung und Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger ein Zukunftskonzept für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde erstellt werden.
Gemeinsam mit den Einwohnern sollen die Stärken Schwollens erarbeitet, Probleme besprochen und Lösungsansätze aufgezeigt werden, Es sollen möglichst alle sozialen Gruppierungen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren. Vereine, usw.) im Dorf angesprochen und zur Entwicklung von Ideen und Vorschlägen angeregt werden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind daher aufgerufen, ihre Einschätzungen. Ideen und Wünsche für die Dorfentwicklung von Schwollen zu äußern!
Sie selbst kennen unsere Gemeinde am Besten und können die Richtung mitbestimmen, wie sich Schwollen in den nächsten Jahren weiterentwickeln soll!

Wir laden Sie daher ganz herzlich zur Auftaktveranstaltung für die Dorfmoderation am

29. Januar um 19:00 Uhr im Landgasthaus Böß ein!

Dazu wird Frau Julia Kaiser vom beauftragten Planungsbüro „Stadtgespräch" aus Kaiserslautern allgemeine Informationen zur Dorferneuerung in Schwollen sowie den weiteren Verfahrensablauf geben. Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Präsentation der Ergebnisse der Fragebogenaktion, die vor einigen Wochen unter starker Beteiligung unserer Einwohner durchgeführt wurde.
Kommen Sie und nutzen Sie die Chance sich aktiv an der Weiterentwicklung unserer Gemeinde zu beteiligen!
Dorferneuerung lebt vom Mitmachen! Wir hoffen deshalb auf ihre Unterstützung und würden uns freuen, den Dorferneuerungsprozess in Schwollen mit Ihnen AKTIV zu gestalten!

Ansprechpartner für Fragen und Anregungen zur Dorferneuerung in Schwollen:

Gemeinde Schwollen: Ortsbürgermeister Heiko Herber, Tel: 06787- 9709858
Planungsbüro Stadtgespräch: Ortsplanerin Julia Kaiser, Tel: 0631 - 75004161

Mit freundlichen Grüßen,

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Am 29.01.16 Einwohnerversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade Sie zu einer Einwohnerversammlung der Ortsgemeinde Schwollen am

Freitag, dem 29.01.2016, um 18.30 Uhr ein.

Die Einwohnerversammlung findet im Saal des Landgasthaus Böß statt.

Tagesordnung:
  1. Jahresrückblick 2015 und Jahresplanung 2016
  2. Auftakt Dorfmoderation

Mit freundlichen Grüßen,

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Übersichtskalender wichtiger Termine

kalender_2016


Hier finden Sie zum Herunterladen einen Kalender 2016 mit den Müllabfuhrterminen einschließlich Problemabfälle für die Ortsgemeinde Schwollen.
Die Ferientermine für Rheinland-Pfalz sind ebenfalls integriert.

Diese Tabelle wurde von Ortsbürgermeister Heiko Herber erstellt.

Zum laden bitte auf Grafik klicken!

Eine gelungene Seniorenfeier

90 Schwollener Bürger ab dem 65. Lebensjahr mit ihren Partnern konnte der Ortsbürgermeister Herr Heiko Herber zur diesjährigen Seniorenfeier in der schönen Schwollener Gemeindehalle begrüßen. Er wünschte den gutgelaunten Gästen einen gemütlichen Nachmittag in froher Runde.
Nach der Begrüßung wurde das Mittagessen durch die freiwilligen Helfer von Gemeinderat, Sportverein, Heimat- und Verschönerungsverein, Feuerwehr und Schwollener Frauen aufgetragen. Verantwortlich für die sehr gute Qualität war wie immer das Landgasthaus HaJo Böß.
Danach konnte man Bilder von früheren Veranstaltungen, die schöne Erinnerungen bei den Senioren weckten, auf der Leinwand verfolgen. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Gemischte Chor Hattgenstein. Frau Pfarrerin Bock trug eine Geschichte vor die zum Nachdenken angeregt hat. Viel zu lachen gab es bei einem Zwiegespräch zwischen Hannelore Becker und Helga Herber, ebenso wusste Ratsmitglied Rainer Meng mit seinem Vortrag wie man die Senioren erfreut.
Anschließend versorgten die Helfer an der Kaffeetafel alle mit reichlich selbst gebackenem Kuchen der Schwollener Frauen.
Bevor sich die Gäste in der Dämmerung verabschiedeten bedankte sich der Ortsbürgermeister nochmals bei allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung.
Es waren ein paar schöne Stunden für unsere geachteten Schwollener Senioren.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen
Stacks Image 2579
Stacks Image 2580
Stacks Image 2581
Stacks Image 2582
Stacks Image 2583
Stacks Image 2584
Stacks Image 2768
Stacks Image 2769

Bronze für Schwollen und Lob von Malu Dreyer sowie Roger Lewentz

unser_dorf_hat_zukunft_2015_schwollen
Die Siegerehrung des Landesentscheid 2015 im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ fand am Freitag dem 13. Nov. in der Fruchthalle Kaiserslautern statt.
30 mitgereiste Bürger der Ortsgemeinde Schwollen freuten sich riesig über die hohe Auszeichnung durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz.

Bei der Bewertung wurden folgende Kriterien beurteilt:
  • „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“,
  • „Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten“,
  • „Baugestaltung und Bauentwicklung“,
  • „Grüngestaltung / das Dorf in der Landschaft“,
  • „Gesamtbeurteilung“

Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer stelle fest:
„Bis zur Auszeichnung ist es für die Gemeinden ein langer Weg. Das verdient unseren Respekt. Die Dörfer, die heute hier ausgezeichnet werden, können mit Zuversicht in die Zukunft schauen. Ihnen wurde von drei unabhängigen Jurys auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene bestätigt, dass sie sich dank ihrer hervorragenden Leistungen in den vergangenen Jahren eine gute Zukunftsperspektive geschaffen haben“

Der Innenminister Roger Lewentz sagte:
„Das Ergebnis im Landesentscheid spiegelt die gute Arbeit und die großartige Gemeinschaftsleistung in den Dörfern wieder. Was die Menschen in unseren Dörfern Tag für Tag leisten, beeindruckt mich sehr“.

Schwollen „Unser Dorf hat Zukunft“
Wer mehr über das Sprudeldorf erfahren will, bauen oder kaufen möchte, darf sich gerne beim Ortsbürgermeister Heiko Herber weitere Informationen einholen und schlau machen.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Vorbildliche Jugendvertretung

jugendvertretung
Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Frau Malu Dreyer, hat vom 27. Oktober bis zum 22. November 2015 zur Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge aufgerufen.
Die Schwollener Jugendvertretung hat spontan ihre Unterstützung für die Sammlung zugesagt: „Wir wollen zum Erhalt der Kriegsgräberstätten beitragen“.
Die Ortsgemeindevertretung dankt den ehrenamtlichen Sammlern und Sammlerinnen vorab schon für ihr vorbildliches Engagement.
(Bild der Jugendvertretung v. links: Nicola Vogt, Anton Schmieden, Aline Theiß, Moritz Schmieden und Robin Bohn)

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Wieder „sehr gute“ Noten für Bäckerei Hofmann

baeckerei
Einer freiwilligen Prüfung stellten sich kürzlich 15 Meisterbetriebe, darunter auch die Bäckerei Hofmann aus Schwollen. Unter der strengen Qualitätsprüfung des Deutschen Bäckerhandwerks konnte Frau Astrid Hofmann und ihr Team Ehrenurkunden für erstklassige Backwaren entgegennehmen.
Die Schwollener Bürger und alle treuen Kunden freuen sich mit dem Schwollener Traditionsbetrieb über die schöne Auszeichnung.
Da die leckeren Brote und Brötchen nicht immer bis Ladenschluss vorrätig sein können, darf man auch gerne sein Lieblingsprodukt vorbestellen.
Die Gemeindevertretung wünscht der Bäckerei Hofmann weiterhin nur zufriedene Kunden.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen (Foto: Jürgen Cullmann)

Freizeit-Kicker für die Jugend

kicker
Dank der kostenlosen Fahrzeugbereitstellung der ortsansässigen Firma Kaster, Maschinen und Motorentechnik GmbH, war es dem 1. Beigeordneten möglich, einen Fußball-Kicker-Tisch in Mönchengladbach sowie einen Air-Hockey-Tisch in Köln abzuholen. Die in Ebay erworbenen Spielgeräte sollen das Freizeitangebot der Kinder und Jugendlichen der Ortsgemeinde Schwollen erweitern. Die Jugendfeuerwehr Schwollen und die Jugendfußballer des SV Schwollen können die Freizeitkicker abwechselnd in ihren Räumlichkeiten benutzen. Im Sommer werden diese dann im Schwimmbad aufgestellt. Die Gemeindevertretung wünscht allen viel Freude und Spaß beim Kicken.

(Bild: Max Ritter durfte als erster gegen seinen Vater Marc antreten).

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Freibad Schwollen: „Eine richtig gute Badesaison“

freibadsaison
Wir haben in diesem Jahr 2940 zahlende Besucher gezählt, dies ist ein hervorragendes Ergebnis (2014 waren es 1256 Gäste).
Ortsbürgermeister Heiko Herber bedankte sich bei Frau Birgit Schmitt für die Badeaufsicht, auch sei der unentgeltliche Einsatz ihrer Familie hier einmal lobenswert zu erwähnen. Ein weiterer Dank gilt Herrn Klaus-Hagen Pauly, der für die technischen Anlagen verantwortlich ist. Es waren keine Unfälle zu beklagen, egal welcher Art, wir sind mit der Schwimmbadsaison sehr zu frieden.
Schwollen mit seinen 450 Einwohnern hat etwas, was vielen Städten und Gemeinden fehlt!! Der 1. Beigeordnete Andreas Ritter weist darauf hin: Immer wieder und immer öfter liest man von tödlichen Badeunfällen. Und warum ist das so? Weil es immer weniger Schwimmbäder gibt (diese werden aus Kostengründen nicht mehr saniert und deshalb geschlossen)! In Schwollen kann jeder noch das Schwimmen erlernen und die Gemeinde wird alles dafür tun um das Freibad zu erhalten!
Schön wäre es wenn uns viele, auch nicht ortsansässige Firmen, Banken und Privatpersonen, mit Spenden zum Erhalt des Bades unterstützen würden.

Spenden bitte an die VG Birkenfeld
Wichtig ist der Verwendungszweck!
Freibad Schwollen
Danke!!!

(Bild von links: Ortsbürgermeister Heiko Herber, Frau Birgit Schmidt, Tochter Stefanie, Ehemann Klaus)

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Investition für die Zukunft: neues Kommunalfahrzeug

kommunalfahrzeug
Neues Kommunalfahrzeug für die Ortsgemeinde Schwollen

Bei der Fahrzeugübergabe durch die ortsansässige Firma Kaster, Maschinen und Motorentechnik GmbH, (diese war günstigster Anbieter) betonte Bürgermeister Heiko Herber, dass es eine Anschaffung für die nächsten 20 – 30 Jahre ist.
Durch die Zusatzteile wie Anhängermulde, Frontlader, Mulcher, Salzstreuer und Schneepflug können die anfallenden Arbeiten in Zukunft bestens erledigt werden.
Auch was die Arbeitssicherheit angeht sind wir jetzt hervorragend ausgestattet.

Es ist ein Fahrzeug welches das ganze Jahr über eingesetzt werden kann – eben ein Kommunalfahrzeug für die Zukunft.

Bild von links: Ortsbürgermeister Heiko Herber, Andreas Kaster (Fa. Kaster Maschinen und Motorentechnik) sowie die Gemeindearbeiter Winfried Kämmerling und Günter Dalheimer.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Schwollen - eine Perle im Hochwald


Aller guten Dinge sind drei. Nach dem Kreis- (1. Platz) und dem Gebietsentscheid (2. Platz) wurde die Ortsgemeinde Schwollen jetzt von der Bewertungskommission für den Landesentscheid 2015 „ Unser Dorf hat Zukunft“ besucht.
Bürgermeister Heiko Herber konnte in der schönen Gemeindehalle neben der Landesjury, VG Bürgermeister Herrn Dr. Alscher, den ehemaligen Ortsbürgermeister Herrn Horst Hahnefeld, Vertreter der Nachbargemeinden, den Sprecher der PGH Herrn Jung, Vertreter der ortsansässigen Vereine, Firmen, die Ratsmitglieder, die Jugendvertretung, den Entwicklungsausschuss sowie viele Bürgerinnen und Bürger begrüßen.
Herber betonte, dass das ganze Dorf zu diesem jetzt schon unerwarteten erfreulichen Ergebnis beigetragen hat.

landesentscheid1 landesentscheid2
Bei strömenden Regen (Wasser gehört zu Schwollen) wurde die Kommission mit einem Planwagen (Bild) und dem Einsatzleitwagen der Feuerwehr um und durch den Ort gefahren. Hier konnte sich die Jury einen Eindruck von der schönen Ortsgemeinde (Bild Haus Wagner) machen.
Beim abschließenden Feedback waren alle Bewertungsmitglieder beeindruckt und sehr erfreut über die Präsentation des Dorfes. Schwollen hat sich in allen Details von der besten Seite gezeigt.
Wer mehr über die Gemeinde erfahren möchte (es gibt auch noch einige wenige Bauplätze) kann dies unter www.schwollen.de nachschauen und -lesen oder mit dem Ortsbürgermeister Kontakt aufnehmen.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Vorbildlicher Ortsbürgermeister

gemeindetageinsatz1 gemeindetageinsatz2
Beim 2. Schwollener Gemeindetag 2015 brachten sich wieder Bürger, allen voran Bürgermeister Herber, für das Gemeinwohl ein.
Durch solche Aktivitäten wird der Gemeinde nicht nur Geld gespart, es entsteht auch ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl.
Auf dem Bild sieht man den Arbeitseinsatz an der Ludwig–Eiche.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

271,- € für das Schwimmbad

schwimmbadtag5


Beim Tag des offenen Schwimmbades am 29. August 2015 kam dank der Kuchenspenden der Schwollener Frauen o. g. Geldbetrag zusammen.
Davon wurde jetzt, ein schon länger gewünschter Tischfußballkicker für die Dorfjugend angeschafft.
Bis zur nächsten Badesaison soll dieser im Feuerwehrhaus aufgestellt werden.
Auch kleine Beträge tragen zum Erhalt, sowie der Attraktivität des Schwollener Schwimmbades bei.


schwimmbadtag4 schwimmbadtag1 schwimmbadtag2

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Einladung zum Ortsbesichtigungstermin der Landesjury für den Landesentscheid 2015 „Unser Dorf hat Zukunft“

Hiermit lade ich alle Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Schwollen am 16.09.2015  von 14:00 – 16:00 Uhr recht herzlich zum Ortsbesichtigungstermin der Landesjury für den Landesentscheid 2015 „Unser Dorf hat Zukunft“ ein.
Über den Kreis- und Gebietsentscheid haben wir uns für den Landesentscheid qualifiziert. Zu diesem unerwarteten und erfolgreichen Ergebnis hat jeder einzelne aus unserer Gemeinde jetzt schon einen großen Anteil dazu beigetragen.
Die Mitglieder des Gemeinderates und ich freuen uns sehr, wenn wir an diesem Tag viele Einwohner begrüßen könnten.
Ihre Anwesenheit zeigt der Jury, dass sie sich mit dem Dorf identifizieren und die gesetzten zukünftigen Ziele mit uns gemeinsam steuern und erreichen wollen.
Lasst uns in den nächsten Tagen das Erscheinungsbild des Dorfes, wie es jedem möglich, ist etwas aufpeppen und darauf hoffen, dass unser Ort sich von seiner schönsten Seite zeigt.
Für Euer zahlreiches Erscheinen und Mitwirken bedanke ich mich jetzt schon recht herzlich und hoffe, dass wir unser Dorf zielbewusst in die Zukunft steuern können.


Mit freundlichen Grüßen,

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

2. Gemeindetag in Schwollen

Treffpunkt zum Arbeitseinsatz
am Samstag, den 12.09.2015, um 08:30 Uhr
an der Gemeindehalle

Wir möchten an diesem Tag gemeinsam wieder verschiedene Projekte angehen, um für den Landesentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“ am 16.09.2015 gut gerüstet zu sein.

1) Arbeitseinsatz am Schwimmbad
2) Parkplätze an der Gemeindehalle
3) Neue Sitzgruppe an der Ludwig Eiche
4) Bücherbäume usw.

Nur wenn sich viele freiwillige Helfer einfinden, können wir die Entwicklung in unserer Gemeinde voranbringen.
Bitte Arbeitswerkzeuge, wie Harke, Rechen, Schaufel, Baumschere usw. mitbringen!!
Für Essen und Trinken ist gesorgt.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Neueröffnung in Schwollen Adana Grill Ekehan

blitzimbiss_neu
Seit Anfang Juli 2015 kann man in der Schwollener Hauptstraße leckere türkische Spezialitäten genießen.
Murat Ekehan ist mit einer waschechten Schwollenerin verheiratet und lebt seit 10 Jahren in der schönen Ortsgemeinde. Mit seinem Döner/Imbiss hat sich der immer freundliche Murat einen Herzenswunsch erfüllt.
Sein Angebot reicht vom Drehspieß im Fladenbrot (Puten- und Hähnchenfleisch gewürzt nach Döner Kebab Art), Türkische Pizza, Pommes, Salaten bis zum Vegetarischen Essen.
Der Ortsgemeinderat wünscht Murat Ekehan, auch im Namen aller Bürgerinnen und Bürger von Schwollen, viel Spaß bei seiner Selbstständigkeit und immer zufriedene Kunden.
Wieder ein kleines Stück Lebensqualität mehr in Schwollen.
Öffnungszeiten: Sa. + So. von 12:00 – 19:00 Uhr

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Wir gratulieren!

18.08.2015
Frau Helga Schulte, Auf den Engelwiesen 10: 80 Jahre

Die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Schwollen wünschen der Jubilarin Glück, Gesundheit und Zufriedenheit. Wir hoffen dass sie auch weiterhin interessiert am Tagesgeschehen in unserer Gemeinde teilnehmen kann.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Rückschnitt von Hecken, Bäumen und Sträuchern

Es kommt immer wieder vor, dass an Kreuzungen, Einmündungen und Gehwegen Behinderungen durch überhängende Äste und zu breit oder zu hoch wachsende Hecken bestehen. Auch Straßenlampen und Verkehrszeichen sind oft durch privates Grün zugewachsen. Sowohl die Verkehrssicherheit als auch die Orientierung aller Verkehrsteilnehmer wird dadurch beeinträchtigt.
Im Kreuzungsbereich von Straßen sind die „Sichtdreiecke“ von jeder Bepflanzung freizuhalten. Das Sichtdreieck beschreibt das Sichtfeld, welches ein Verkehrsteilnehmer zur Verfügung hat, wenn er von einer untergeordneten in eine übergeordnete Straße einbiegen möchte. Ist dieses Sichtdreieck z. B. durch eine Hecke nicht mehr überschaubar, wird das Einbiegen in die bevorrechtigte Straße gefährlich. Sie als Grundstückseigentümer sind verkehrssicherungspflichtig und haften für Unfälle und Schäden, die durch Überwuchs Ihrer Begrünung entstehen können.
In all diesen Fällen sollten Hecken, Bäume und Sträucher von den Grundstückseigentümern soweit zurückgeschnitten werden, dass sie keine Verkehrsteilnehmer gefährden.
In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September ist es verboten, Hecken, Wallhecken und Gebüsche abzuschneiden oder zu zerstören. Schonende Form- und Pflegeschnitte sowie Maßnahmen zur Beseitigung verkehrsgefährdender Situationen bleiben von dieser Bestimmung unberührt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Arbeitseinsatz am Spielplatz

Um unseren Spielplatz wieder attraktiver zu gestalten soll demnächst ein Arbeitseinsatz stattfinden. Unter anderem sollen die vorhandenen Spielgeräte neu gestrichen werden. Außerdem plant die Gemeinde neue Geräte für den Spielplatz anzuschaffen.
Des Weiteren soll ein Treffen mit der „Interessensgemeinschaft Spielplatz“ stattfinden, um die weitere Gestaltung des Spielplatzes zu koordinieren.
Hierfür hoffen wir auf die Hilfe und Unterstützung aller Interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Termin für den nächsten Arbeitseinsatz wird demnächst bekanntgegeben.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

„Mülltag“

Seit einigen Monaten findet an der Grillhütte am Spielplatz der sogenannte „Mülltag“ statt. Er wurde ins Leben gerufen, um die Gemeinschaft im Ort weiter zu fördern. Es ist ein lockeres Treffen für jedermann.
Der Mülltag findet an dem jeweiligen Freitag statt, an dem die Restmülltonne abgeholt wird. Bier und Alkoholfreie Getränke werden für einen kleinen Obolus angeboten. Im Bereich Grillgut ist jeder „Selbstversorger“. Das Feuer brennt jeweils ab ca. 18:00 Uhr.
Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Außentoiletten an der Gemeindehalle

Um bei Außenveranstaltungen an der Gemeindehalle nicht immer durch den Eingangsbereich gehen zu müssen, hat der Gemeinderat in der letzten Sitzung beschlossen, Außentoiletten für die Gemeindehalle bauen zu lassen. Im Zuge der Versetzung der Hütte für die Jugendlichen hinter die Gemeindehalle, hätten die Jugendlichen zudem die Möglichkeit diese Toilettenanlagen zu nutzen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Anschaffung Gefahrstoffcontainer / Versetzung der Hütte am Schwimmbad

In der Gemeinderatssitzung am 09.07.2015 hat der Gemeinderat beschlossen einen Gefahrstoffcontainer für das Schwimmbad anzuschaffen. Hierin sollen Gefahrstoffe wie Chlor und Natronlauge fachgerecht gelagert werden.
Im Gegenzug wird die alte Zeltlager-Hütte im Schwimmbad versetzt und den Jugendlichen in der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Geplant ist, dass diese Hütte hinter der Gemeindehalle aufgestellt wird. Für die weitere Planung und Gestaltung hoffen wir, dass sich die Dorfjugend mit einbringt und diese Aktion unterstützt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Wassergymnastik in Schwollen

Am Mittwoch, den 05.08.2015 um 19:00 Uhr sind alle interessierten Damen und Herren, ob jung ob alt, zur Wassergymnastik ins Schwollener Schwimmbad eingeladen.
Geleitet wird das Ganze von Nicole Ritter aus Schwollen. Interessierte können ohne Anmeldung vorbeikommen und teilnehmen. Bei schlechtem Wetter findet das Treffen eine Woche später zur gleichen Zeit statt (12.08.2015 um 19:00 Uhr). Außer den üblichen Eintrittspreisen fallen keine weiteren Kosten für die Kurse an.
Weitere Termine und Informationen zur Wassergymnastik werden nach dem ersten Treffen, je nach Interesse und Teilnehmerzahl bekanntgegeben.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Schwimmbadbesuch in der laufenden Badesaison

Nach knapp zwei Monaten Öffnungszeiten in unserem Schwimmbad lässt sich schon jetzt ein gutes Fazit ziehen. Der Schwimmbadbesuch und folglich auch die Einnahmen sind in diesem Jahr, trotz der wenigen heißen Tagen, bereits jetzt schon höher als im gesamten letzten Jahr.
Wir hoffen dass in der Ferienzeit noch viele sommerliche Tage mit hohen Temperaturen folgen und wir diese Zahlen noch erhöhen können.
Hier noch einmal die Öffnungszeiten und Preise für die diesjährige Badesaison:

Öffnungszeiten:
Während der Schulzeit von
Mo. – Fr.: 13:00 – 19:00 Uhr
In den Schulferien von
Mo. – Fr.: 12:00 – 19:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 – 19:00 Uhr

Eintrittspreise:
Kinder, Jugendliche, Studenten:
Saisonkarte = 16,00 €
10er-Karte = 8,00 €
Tageskarte = 1,00 €

Erwachsene:
Saisonkarte = 32,00 €
10er-Karte = 18,00 €
Tageskarte = 2,00 €

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Besetzung des Feuerwehrhauses bei Stromausfall

In letzter Zeit kam es häufiger vor, dass der Strom in einigen Ortsgemeinden für längere Zeit ausgefallen ist.
Tritt ein solcher Fall ein, dass der Strom für längere Zeit ausfällt, ohne dass es der Stromanbieter vorher angekündigt hat, wird das Feuerwehrgerätehaus immer von Feuerwehrmitgliedern zur Bereitschaft besetzt.
Der Grund hierfür ist, dass alle Mitbürgerinnen und Mitbürger somit die Möglichkeit haben in Notsituationen geholfen zu bekommen, denn bei längeren Stromausfällen, hat man weder die Möglichkeit über das Festnetz zu telefonieren, noch über das Handy zu telefonieren, weil sich das Handynetz nach einer gewissen Zeit auch vom Netz abschaltet.
Die Feuerwehr hat aber immer die Möglichkeit, auch bei längeren Stromausfällen, den Rettungsdienst, Polizei etc. über ein Digitalfunkgerät zu erreichen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Windenergieanlage ( WEA 4 ) in Schwollen

In dem Schreiben der Firma Geres Wind Power GmbH vom 01.06.2015 wurde mitgeteilt, dass der Antrag für WEA 4 in der Gemarkung Schwollen zurückgezogen wurde. Somit ist die Entscheidung gefallen, dass die Windenergieanlage Richtung Wilzenberg nicht von der Firma Geres Wind Power GmbH gebaut wird und es somit kein Windrad auf dieser Seite geben wird.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Informationen über den Sendebeginn einer Mobilfunkanlage

Mit dem Schreiben vom 09.06.2015 hat die Deutsche Telekom bekanntgegeben, am Standort Schwollen, (55767 Schwollen, Gmk. Schwollen, Flur 2, Flst. 144 FY8624) folgenden Dienst in Betrieb zu nehmen: LTE800
Dieser Dienst soll laut dem Schreiben in Kürze freigeschaltet werden.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Vergabe Abriss Haus Molitor

In der letzten Gemeinderatsitzung wurde der Auftrag vergeben, das Haus Molitor, Schulstraße 7, abzureisen.
Nach Abriss des Hauses soll der dadurch entstandene Platz dafür genutzt werden, um die Feuerwehrausfahrt zu vergrößern. Zusätzlich sollen weitere Parkplätze für das Feuerwehrhaus geschaffen werden.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Kommunalfahrzeug

Das alte Kommunalfahrzeug ist nicht geeignet, um in der Ortsgemeinde anfallende Arbeiten auszuführen. Außerdem benötigt man für das Fahren des alten Fahrzeuges die Führerscheinklasse 2 (alt) oder C, CE (neu).
In der Gemeinderatsitzung vom 09.07.2015 hat der Gemeinderat beschlossen ein neues Kommunalfahrzeug (Kubota Allradtraktor M 7060) mit Mulcher anzuschaffen. Der Ortsbürgermeister wurde damit beauftragt den Kaufvertrag abzuschließen.
In diesem Zuge, soll das alte Kommunalfahrzeug bei der Zollauktion oder bei Traktorpool zur Versteigerung bzw. zum Verkauf eingestellt werden.
Das Fahrzeug steht für Interessenten demnächst zur Besichtigung auf dem Gelände der Firma Kaster in Schwollen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Vergabe Dorfmoderation

Um den neuen Gegebenheiten (Nationalpark und dorfübergreifende Zusammenarbeit ) gerecht werden zu können und unser Dorf in den darauf entstehenden Entwicklungsprozess einzubinden, soll eine Dorfmoderation durchgeführt werden.
In der letzten Gemeinderatsitzung hat der Gemeinderat beschlossen in eine Dorfmoderation zu investieren und hat das Architekturbüro „ Stadtgespräch“ damit beauftragt eine Dorfmoderation durchzuführen.
Hierzu werden Fragebögen in der Ortsgemeinde ausgegeben und Umfragen gestartet.
Auch hier sind wir auf die Unterstützung, Beteiligungs- und Mitwirkungsbereitschaft aller Bürgerinnen und Bürger angewiesen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Wettbewerb „ Unser Dorf hat Zukunft “

Die Ortsgemeinde nimmt, wie schon im letzten Gemeindebrief vom 07.04.2015 erwähnt, dieses Jahr wieder am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil, welcher zur Verbesserung der Lebensverhältnisse im ländlichen Raum beitragen soll. In der Sonderklasse konnten wir auf Kreisebene bereits einen tollen Erfolg feiern und haben uns dank unseres ersten Platzes für den Gebietsentscheid qualifizieren können.
Am 10.06.2015 besuchte uns die Jury des Gebietsentscheides in der Sonderklasse. Auch hier konnte sich unsere Ortsgemeinde dank eines tollen Konzeptes und vor allem dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger mit einem zweiten Platz für die nächste Runde, den Landesentscheid, qualifizieren.
Hierfür möchte ich mich bei allen Spenderinnen und Spendern, Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die an diesen Tagen zu diesen Erfolgen beigetragen haben.
Der Termin für den diesjährigen Landesentscheid wird demnächst bekanntgegeben. Auch hier hoffen wir wieder auf die Unterstützung aller Mitbürgerinnen und Mitbürger.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Brunnenfest in Schwollen 08. und 09. August 2015

ortsschild_schwollen
Das 39. Brunnenfest steht vor der Tür. Hierzu lädt der Heimat- und Verschönerungsverein Schwollen herzlich ein.
Unter dem Motto „Feiern und Schlemmen“ haben sich Schwollener Vereine und Gruppen allerhand Leckeres aus Küche und Keller für die Gäste einfallen lassen. Das Fest beginnt am Samstag um 18:00 Uhr und ab 20:00 Uhr gibt’s was auf die Ohren! Die Formation „Rock System“ mit Susanne haben sich mit ihrem gelungenen Mix aus Rock und Pop schon viele Fans erspielt. Die Band ist auch bei jüngeren schon länger ein Geheimtipp.
Der Eintritt ist am Sa. dem 08.08.15 frei!!!
Die Schwollener Jugendvertretung, der Gemeinderat und der Heimat- und Verschönerungsverein freuen sich darauf viele Gäste begrüßen zu können.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Eiserne Hochzeit im Hause Schmäler

jubilaeum_schmaeler
Am 22.07.2015 feierten die Eheleute Helga geb. Stockmar und Erich Schmäler das seltene Fest (65 Jahre) ihrer Eisernen Hochzeit. Zu den Gratulanten gehörten 2 Kinder, 2 Enkel, 1 Urenkel, Verwandte, Freunde, Bekannte und die Nachbarn.
Beide sind auch im hohen Alter noch körperlich und geistig rege und fit. Das Jubelpaar nimmt auch noch gemeinsam am Tagesgeschehen in der Gemeinde teil.
Ortsbürgermeister Heiko Herber gratulierte dem Ehepaar zu ihrem gemeinsamen Ehrentag persönlich, auch im Namen aller Bürgerinnen und Bürger aus Schwollen.
Für die kommenden Jahre wünschen alle den beiden weiterhin viel Gesundheit und Zufriedenheit.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

„Unser Dorf hat Zukunft“ Schwollen mit Topresultat

zukunftsdorf1
In der Sonderklasse, in der die Orte zusammengefasst sind, die in früheren Jahren bereits am Gebietsentscheid Trier teilnahmen, holte sich Schwollen neben Wolsfeld (Eifelkreis Bitburg-Prüm) den Sieg. Die Fachjury bescheinigte der Ortsgemeinde eindrucksvoll mit ihrem Topresultat die Zukunftsfähigkeit. Verdienter Lohn dafür ist die Teilnahme am Landesentscheid, der am 31. August beginnt.
zukunftsdorf2
Schwollen konnte durch ihr Schwimmbad, die Dorfmitte mit Mehrzweckhalle und Dorfbrunnen viele Pluspunkte bei der Jury einfahren. Sehr positiv bewertet wurde auch der neu eingeführte Gemeindetag an dem sich viele Dorfbewohner ehrenamtlich an den anfallenden Arbeiten beteiligt haben.
Für den Ortsbürgermeister und den Gemeinderat ist dies eine große Ehrung und Bestätigung des ehrenamtlichen Engagements der Bürgerinnen und Bürger.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

1000,-€ Schwimmbadspende vom Landhaus Müller

spendenuebergabe_landhausmueller2




Beim Tag der offenen Ferienwohnungen zum 25 jährigen Bestehen des Landhaus Müller in Schwollen konnte eine Gewinn von 850,- € verbucht werden. Die Summe wurde von dem Ehepaar Müller auf 1000,- € aufgerundet.

Anton Schmieden von der Schwollener Jugendvertretung konnte jetzt als erste Anschaffung eine neue Tischtennisplatte für das Schwimmbad von der Familie Müller entgegennehmen.

spendenuebergabe_landhausmueller1




Dank der großzügigen Spende wurden bereits zwei wetterbeständige Sitzgruppen angeschafft.

Ortsbürgermeister Heiko Herber bedankte sich nochmals recht herzlich bei Doris und Manfred Müller mit den Worten : „ Schwollen hat Zukunft dank solcher tollen Bürger wie ihr es seid. “

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Sachspenden für das Schwimmbad

Der Heimat- und Verschönerungsverein Schwollen hat für die Badesaison einen neuen Kühlschrank, Sonnenschirme und einen Grillrost gespendet.
Thomas Dern hat spontan das Grillbesteck dazu hergestellt und gestiftet.
Dank dieser Spenden kann sich jeder Badegast sein Grillgut mitbringen und selbst braten (Holz stellt die Ortsgemeinde).
Ein weiterer Beitrag für das familienfreundliche Schwimmbad in Schwollen.
Die Gemeindevertretung bedankt sich auch hier nochmals recht herzlich.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Wir gratulieren!

19.06.2015
Frau Veronika Biegel, Am Stockburen 1: 80 Jahre

28.06.2015
Herr Gerhard Wagner, In der Gass 8: 80 Jahre

Die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Schwollen wünschen den Jubilaren Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.
Wir hoffen dass beide auch weiterhin interessiert am Tagesgeschehen in unserer Gemeinde teilnehmen können.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

In Schwollen wird Schwimmbad im Dorf gelassen

schwimmbad_beschilderung
Was sich viele Städte nicht mehr leisten können, gehört im 450-Einwohner-Dorf am neuen Nationalpark zum Feinsten.
Während die VG-Verwaltung in Birkenfeld das moderne Bad aus Kostengründen eher schließen möchte, sammeln die Schwollener fleißig Spenden, um die Unterhaltungskosten von jährlich ca. 25.000 Euro finanzieren zu können.

Mit Eintrittspreisen von 1,-- Euro/Tag für Kinder und Jugendliche, 2,-- Euro für Erwachsene und Saisonkarten von 16,--/32,-- Euro ist das Bad mehr als familienfreundlich.

Das herrlich gelegene Lehrschwimmbecken aus Edelstahl scheint ein Geheimtipp zu sein, denn die meisten Besucher sind Schwollener "Insider". Zu wenige befand der neue Gemeinderat. Um den jährlichen Fehlbetrag zu reduzieren, müssen wir das Bad bekannter machen.
Rainer Meng, neu im Rat, weiß was Schilder ausmachen, die fehlten bisher komplett. Spontan spendierte er 3 Schilder zum und am Schwimmbad und gleich noch ein weiteres, damit auch die versteckt liegenden Parkplätze am Gemeindehaus zu finden sind.
Henning Hahnefeld, der Schwollener Bauunternehmer und ebenfalls seit letztem Jahr im Gemeinderat, war sofort mit von der Partie. Seine Firma stiftete die Fundamentarbeiten und die Montagen. Als neu gewählter Schwollener Bürgermeister freut sich Heiko Herber über das rege Engagement seiner Mitbürger und lobt das Zusammenwirken im Sprudeldorf.
Die neuen Schilder zeigen schon Wirkung. Nicht allen Bürgern aus den Nachbardörfern war die Existenz eines so modernen Schwimmbades in nächster Nähe bekannt.
Auch der Jury beim Bezirksentscheid "Unser Dorf hat Zukunft" imponierten die Initiativen. So soll künftig eine Solartherme die Badesaison verlängern. Mehrere Schwollener Bürger spendeten für diese Saison bereits Original-Strandkörbe von der Ostseeinsel Usedom als ungewöhnliche Attraktion in einem Hunsrücker Freibad.
Mal sehen, was sich die vermutlich kleinste Schwimmbadgemeinde im Land als nächstes einfallen lässt.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Wieder viele Helfer beim Arbeitseinsatz

Auch beim 2. Arbeitseinsatz am Schwollener Schwimmbad kamen viele Helfer. Dank der engagierten Bürger konnten Betonplatten und Pflastersteine gehoben und neu verlegt werden. Rund um das Freibad wurde das Unkraut entfernt und die Buchenhecke beschnitten. Auch die Eingangstüren sowie Schutzgeländer wurden neu gestrichen.
Die Gemeindeführung bedankt sich nochmals bei allen freiwilligen Helfern.

Jetzt brauchen wir nur noch gutes Wetter und jeder kann sich im schönen Schwollener Schwimmbad wohlfühlen.

Öffnungszeiten:
Während der Schulzeit von Mo. – Fr. von 13:00 – 19:00 Uhr
In den Schulferien von Mo. – Fr. von 12:00 – 19:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 11:00 – 19:00 Uhr

Eintrittspreise:
Kinder, Jugendliche, Studenten:
*Saisonkarte = 16,00€
*10er-Karte = 8,00€
*Tageskarte = 1,00€

Erwachsene:
*Saisonkarte = 32,00€
*10er-Karte = 18,00€
*Tageskarte = 2,00€

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

arbeitseinsatz_schwimmbad1 arbeitseinsatz_schwimmbad2 arbeitseinsatz_schwimmbad3

Rasenmähen ist nicht zu jeder Zeit erlaubt!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

jetzt, wo alles wächst und gedeiht, braucht man wieder den Rasenmäher zur Pflege des heimischen Grüns. Doch der beim Einsatz entstehende Lärm wird insbesondere in den Ruhe- und Erholungszeiten am Feierabend oder am Wochenende als störend empfunden. Um dem entgegenzuwirken, sind von den Gesetzgebern folgende Regelungen (nach der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung und dem Landes-Immissionsschutzgesetz) getroffen worden:

Rasenmäher dürfen grundsätzlich nur werktags in der Zeit von 7 bis 19 Uhr betrieben werden. Darüber hinaus ist insbesondere der Betrieb von Rasenmähern mit Verbrennungsmotoren zum Schutz der Mittagsruhe während der Zeit von 13 bis 15 Uhr verboten. Lärmarme Geräte mit einem Schallleistungspegel von weniger als 88 dB (A), bezogen auf ein Pikowatt, dürfen ausnahmeweise auch in dieser Zeit und von 19 bis 22 Uhr benutzt werden.

Wir möchten Sie mit dieser Info vor Unannehmlichkeiten bewahren.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

„Butterbrodt`s schöner Garten“

Am letzten Wochenende im Mai gab es eine Fortsetzung der erfolgreichen Veranstaltung der „Offenen Gärten“. Die Organisation der Aktionstage hatte der Verein Gartenfreunde Hunsrück/Nahe übernommen. Die Ortsgemeinde freut sich sehr darüber, dass auch eine Schwollener Hobbygärtnerin Ihren Garten für Besucher geöffnet hatte. Bei Frau Ingrid Butterbrodt konnte sich jeder ein Bild davon machen, wie vielfältig und mit wie viel Herzblut ein dörflicher Garten gestaltet werden kann. Ob Gemüse, Staudenbeete, Topfgarten, Kopfweiden, Gehölzbereiche mit Schattenstauden, alles hat mit Liebe seinen Platz bekommen.
Wir wünschen weiterhin viel Spaß bei der Gartenarbeit.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

offener_garten3 offener_garten1 offener_garten2 offener_garten4

Wir gratulieren zum Geburtstag

29.05.2015 Frau Hilde Lamperty, Hauptstr. 15: 85 Jahre
30.05.2015 Frau Hannelore Bock, Auf der Pferdsweide 7: 80 Jahre

Die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Schwollen wünschen den Jubilaren Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.
Wir hoffen dass beide auch weiterhin interessiert am Tagesgeschehen in unserer Gemeinde teilnehmen können.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz

Umweltpreis_2015
UMWELT UND NATUR BRAUCHEN UNSER ALLER UNTERSTÜTZUNG.
GESUCHT WERDEN GUTE IDEEN FÜR DEN UMWELTPREIS RHEINLAND-PFALZ 2015

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten verleiht dieses Jahr den Umweltpreis 2015. Mit dem Preis sollen Einsatz und Leistung sowie innovative Maßnahmen ausgezeichnet werden, die in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung unserer Umwelt und ihrer Ressourcen beitragen.
Teilnehmen können Personen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sowie Unternehmen aus Land-, Wein-, und Forstwirtschaft, Dienstleistungsgewerbe, Handwerk und Industrie.
Organisationen, Kommunen, Verbände und Vereine dürfen ebenfalls teilnehmen. Wichtig ist, dass der Firmen-, Behörden-; Vereins- oder Wohnsitz in Rheinland-Pfalz liegen muss. Auch die Umweltaktivitäten müssen nachweislich in Rheinland-Pfalz erbracht und dürfen nicht bereits mit gleichartigen Ehrungen ausgezeichnet worden sein.
Die Bewerbungen sind bis zum 19. Juni 2015 (Datum des Poststempels) zu richten an das

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz
Abteilung 2
Stichwort Umweltpreis 2015
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz

Der Umweltpreis wird am 10. September 2015 in Landau verliehen. Die besten sechs bekommen zusammen ein Preisgeld von 9.000 €.
Weitere Infos und genaue Teilnahmebedingungen unter:
http://mulewf.rlp.de/ministerium/ehrenamt-und-preise/

Brennholzbestellung Saison 2015/2016

Um den Brennholzbedarf für die kommende Saison zu ermitteln, bittet das Forstamt Birkenfeld um Bestellungen.
Das Bestellformular ist über die Internetseite www.wald-rlp.de/forstamt-birkenfeld -->Dienstleistungen und Produkte --> Brennholz --> Seite ganz unten erhältlich.
Das Bestellformular kann auch hier als PDF geladen werden: Brennholzbestellung 2015

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Saisoneröffnung des Freibads am Pfingstsamstag

Klein aber fein und bestens für Kinder geeignet wird am 24.05.2015 das gemeindeeigene Freibad in Schwollen geöffnet.

Öffnungszeiten:
Während der Schulzeit von Mo. – Fr. von 13:00 – 19:00 Uhr
In den Schulferien von Mo. – Fr. von 12:00 – 19:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 11:00 – 19:00 Uhr

Eintrittspreise:
Kinder, Jugendliche, Studenten:
*Saisonkarte = 16,00€
*10er-Karte = 8,00€
*Tageskarte = 1,00€

Erwachsene:
*Saisonkarte = 32,00€
*10er-Karte = 18,00€
*Tageskarte = 2,00€

Wir Schwollener freuen uns viele Gäste begrüßen zu dürfen.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

freibad

Platz 1 für Schwollen bei „Unser Dorf hat Zukunft“

Die Kreiskommission benotete in fünf Wertungsgruppen:
  • Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiative
  • Bürgerschaftliches Engagement sowie soziale und kulturelle Aktivitäten
  • Baugestaltung und Entwicklung
  • Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft
  • Gesamtbeurteilung
Hier konnte die Ortsgemeinde Schwollen am besten punkten und siegte im Kreisentscheid in der Sonderklasse. Das große Engagement aller Bürger wurde belohnt und die Schwollener freuen sich schon auf den Gebietsentscheid.

Die Bilder zeigen die Kommission und Bürger vor dem schönen Freibad in Schwollen. (Fotos: Jürgen Cullmann)
(Die Badesaison wird am Pfingstsamstag eröffnet)

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

kreiskommission1 kreiskommission2

Schwollener Hexenfeuer

Die kleinen und großen Bürger erfreuen sich immer an dem schönen und schon sehr langen Brauch.
Dank der Firma Hahnefeld Bau GmbH, auf deren Privatgrundstück es schon seit über 10 Jahre stattfindet, konnte auch dieses Jahr traditionell das Maifeuer durch den Ortsbürgermeister Herrn Heiko Herber angezündet werden.
Ein weiterer Dank gilt unserer Freiwilligen Feuerwehr Schwollen die jährlich den Maibaum stellt und die Brandwache übernimmt.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

maifeuer1 maifeuer2

Gemeinde – Tag war ein voller Erfolg!!!

Unentgeltlich brachten sich 26 Schwollener für die Dorfgemeinschaft ein. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer wurden in 6 Gruppen eingeteilt und so konnten alle geplanten Projekte umgesetzt werden. Am Sauerbrunnen, dem Feuerwehrgerätehaus und an der Gemeindehalle mit Parkplätzen wurde Unkraut entfernt, Bäume und Sträucher zurück geschnitten sowie das Laub entsorgt. Die Traumschleife „ Rund um den Zauberwald“ wurde auf Schwollener Gemarkung abgegangen und für die Wanderer hergerichtet. 4 Sitzgruppen und 30 gemeindeeigene Ruhebänke sind gestrichen und frei geschnitten worden.
Dank der ortsansässigen Firmen, Hahnefeld Bau GmbH und Gerhard Garten- und Landschaftsbau konnten am Schwollener Schwimmbad Pflastersteine und Betonplatten gehoben und der Kabinenzugang, sowie eine Freifläche davor, neu hergerichtet werden.
Ein weiterer Dank gilt der Firma Hochwald Sprudel GmbH die alle fleißigen Helfer den Tag über mit alkoholfreien Getränken versorgt hat.
Alle Ehrenamtlichen waren sich einig, der Gemeinde – Tag sollte eine dauerhafte Einrichtung in Schwollen werden.
Die Gemeindeführung bedankt sich nochmals für das große Engagement der Schwollener Bürgerinnen und Bürger recht herzlich.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Stacks Image 2579
Stacks Image 2580
Stacks Image 2581
Stacks Image 2582
Stacks Image 2583
Stacks Image 2584
Stacks Image 7001
Stacks Image 2675
Stacks Image 2676
Stacks Image 2677
Stacks Image 2678
Stacks Image 2679

Ortsgemeinde gratuliert dem Landhaus Müller

jubilaeum_landhaus_mueller
25 Jahre Landhaus Müller in Schwollen

Was aus einer Idee (eine Ferienwohnung auf dem Lande und nette Menschen kennenlernen) werden kann, das konnte man sich am Tag der offenen Tür bei Doris und Manfred selbst anschauen.
Kontinuierlicher Ausbau des Angebotes, sowie sehr viel Herzblut führten zum Erfolg dieser Idee. Heute betreiben die beiden immer freundlichen, waschechten Schwollener, ein Ferienhäuschen und zwei Ferienwohnungen.
Die Übernachtungsgäste des Hunsrück-Hochwald Nationalparks sind in Schwollen bestens aufgehoben und herzlich willkommen, auch Dank der Eigeninitiative der Familie Müller.

Ortsbürgermeister Heiko Herber überbrachte zur Jubiläumsfeier die besten Glückwünsche der Bürgerinnen und Bürger aus Schwollen.
Die Ortsgemeinde wünscht der Familie Müller weiterhin viele zufriedene Gäste und vor allem Freude bei Ihrem Tun.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen (Foto: Jürgen Cullmann, Schwollen)

1. Gemeinde-Tag in Schwollen am 02.05.2015

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger von Schwollen. Wir möchten an diesem Tag einige Projekte umsetzen.

• Arbeitseinsatz am Schwimmbad
• Den Sauerbrunnen auf Vordermann bringen
• Unseren Teil der Traumschleife abgehen und herrichten
• Die Gemeindeeigenen Sitzbänke streichen usw.

Es gibt viel zu tun, packen WIR es an!!!
Treffpunkt ist am Samstag, den 02.05.2015, um 8:30 Uhr am Schwimmbad.

Der Bürgermeister und der Gemeinderat hoffen auf Unterstützung vieler freiwilliger Helfer. Ob jung oder alt, klein oder groß, Frau oder Mann, jeder kann seinen gemeinnützigen Beitrag leisten. Bitte helft alle mit, unser Dorf zukunftsfähig und bürgerschaftlich in der Entwicklung voranzubringen.

„Schwollen hat Zukunft“

Bitte Arbeitswerkzeug wie Hacke, Rechen, Schippe, Baumschere, Pinsel mitbringen! Für Essen und Trinken ist gesorgt.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Umweltbewusste Schwollener Bürger

umwelttag

Viele Helfer - wenig Müll

Trotz bescheidenem Wetter hatten sich am Sa., dem 11. April, 35 kleine und große freiwillige Helfer (von 5 bis 79 Jahre) zum alljährlichen „Dreck-weg-Tag“ zusammengefunden. Durchgeführt und organisiert wurde die Sammelaktion wieder von der Ortsgemeinde, dem Heimat- und Verschönerungs-Verein sowie der Jugendfeuerwehr Schwollen.
In fünf Gruppen wurde rund um den Ort sowie entlang des Schwollbachs, der Sprudelstraße und der Traumschleife auf Schwollener Gemarkung der Unrat gesammelt und mit Hilfe von vier Traktoren zum bereitgestellten Container gebracht. Die positive Entwicklung der letzten Jahre zeigt, wie umweltbewusst die Schwollener Bürgerinnen und Bürger sind. Nur entlang der Sprudelstraße, welche überwiegend von LKW`s genutzt wird, wurde Umweltverschmutzung festgestellt. Hier besteht wohl noch Aufklärungsbedarf!
Am Ende der Sammelaktion konnten sich alle Helfer am Grillstand an der schönen Gemeindehalle wieder stärken und erholen. Die Organisatoren bedanken sich bei allen Freiwilligen für Ihren gemeinnützigen Einsatz und bei der Fa. Schwollener Sprudel für die kostenlose Bereitstellung der alkoholfreien Getränke.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen (Foto: Sabrina Herber)

Dorfübergreifende Aktivitäten: Kinderchortag

Kinderchortag mit Helmut Vorschütz am Samstag, den 13. Juni 2015 im Gemeindehaus Hattgenstein

Elena Fillmann und Tina Hauch, die beiden Jugendreferentinnen des Kreis-Chorverband Birkenfeld, laden alle interessierten und singbegeisterten Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren zu einem Kinderchortag mit dem bekannten Chorleiter und Dozenten Helmut Vorschütz ein. Es können maximal 70 Kinder teilnehmen.

Info und Anmeldung hier als PDF.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Birkenfelder Löwenrallye

Auch in diesem Jahr findet in unserer Gemarkung am 09. Mai 2015 die Birkenfelder Löwenrallye statt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Mai-Feuer

Wie jedes Jahr findet das Mai-Feuer am 30. April ab 18:00 Uhr im Stackert statt.
Anschließend findet ein gemütliches Beisammensein unter dem Maibaum an der Gemeindehalle statt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Sach- und Geldspenden

Die Ortsgemeinde Schwollen, bedankt sich sehr herzlich bei Herrn Jürgen Cullmann (Lichtblick-Fotodesign Hiltrud + Jürgen Cullmann), der unentgeltlich ein historisches Katasterbuch der Gemeinde Schwollen von 1832 in seinem Fotostudio digitalisiert hat.
Diese digitalen Karten können beim Bürgermeister für nichtkommerzielle Zwecke nach Absprache kostenfrei erworben werden.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Sportverein Schwollen

Der Sportverein Schwollen passt die Öffnungszeiten des Sportlerheimes an die Trainingszeiten der Fußballmannschaften an.
Die neuen Öffnungszeiten werden bei der Bäckerei Astrid Hofmann rechtzeitig ausgehängt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Jugendfeuerwehr Schwollen

Jugendliche ab dem 10. Lebensjahr, die Interesse an einer feuerwehrtechnischen Ausbildung haben, wie z. B. Löschübungen, können dienstags in ungeraden Wochen von 17:45 bis 19:15 Uhr an den Jugendübungen und Einweisungen in den Feuerwehr-Alltag teilnehmen. Während den Schulferien finden keine Jugendübungen statt. Die Jugendarbeit dient zur Vorbereitung, um später den Dienst als aktiver Feuerwehrmann / Feuerwehrfrau zum Schutze aller Bürger ausüben zu können.
Auch unternimmt die Jugendfeuerwehr immer wieder Freizeitaktivitäten wie Klettern, Angeln, Freizeitausflüge oder gemeinsames Grillen.
Hiermit fördert die Jugendfeuerwehr auch den gemeinschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Dorfentwicklungsausschuss

Die Ortsgemeinde hat einen Dorfentwicklungsausschuss gebildet, der die Beratung und Unterstützung des Gemeinderates bei der zukunftsfähigen Entwicklung des Dorfes im Allgemeinen und bei einzelnen Projekten zum Ziel hat.
Derzeit befasst sich der Ausschuss vor allem mit dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und der geplanten Dorfmoderation im Rahmen der Dorferneuerung. Weitere Themen sind die Darstellung Schwollens im Internet und Möglichkeiten der Einbindung von Kindern und Jugendlichen in das Dorfgeschehen sowie die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden.
Obwohl der Dorfentwicklungsausschuss in der Regel nichtöffentlich tagt, würden sich die Mitglieder über Anregungen von den Einwohnern zu den vorgenannten und/oder weiteren Themen freuen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Die Ortsgemeinde nimmt dieses Jahr wieder am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil, welcher zur Verbesserung der Lebensverhältnisse im ländlichen Raum beitragen soll.
Am Mittwoch, dem 29. April 2015 wird ab 13:15 Uhr eine Bewertungskommission Schwollen für ca. 1 bis 2 Stunden besichtigen und beurteilen.
Es wäre schön, wenn sich der Ort dann mit all seinen öffentlichen und privaten Anwesen im besten Licht präsentieren würde.
Für die Bewertung spielen u. a. wirtschaftliche Initiativen, bürgerschaftliches, soziales und kulturelles Engagement sowie Bau- und Grüngestaltung eine Rolle.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Namensführung im Ortsschild

In der letzten Ratssitzung hat der Gemeinderat beschlossen, zukünftig den Namenszusatz „Nationalparkgemeinde“ im Ortsnahmen zu führen.
Nur Gemeinden, in denen der Nationalpark liegt, sind berechtigt, den Namenszusatz im Briefkopf der Gemeinde und in den Ortstafeln zu führen.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Weiterbildung des Ortsgemeinderates

weiterbildung_gemeinderat
Verwaltungsfachwirt Nils Heidrich hielt im Auftrag der VG Birkenfeld einen Vortrag über das Kommunalrecht.
Diese Fortbildungsveranstaltung beinhaltete die Aufgaben, Rechte und Pflichten des Gemeinderates.
Alle Schwollener Ratsmitglieder nahmen an der Weiterbildung, die an vier Abenden stattfand, teil.

Bild mit Herrn Heidrich (stehend) und Ratsmitgliedern aus Schwollen.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Weitere Vernetzung der umliegenden Gemeinden

Beim zweiten Treffen (Ende der vergangenen Woche) mit den Bürgermeistern und Beigeordneten der Nachbargemeinden Hattgenstein, Leisel, Siesbach und Wilzenberg-Hußweiler wurde neben der engeren dorfübergreifenden Zusammenarbeit auch eine direkte Verlinkung auf die Webseiten der jeweiligen Nachbargemeinden vereinbart.
Dies haben wir nun direkt umgesetzt. Zu finden auf unsere Startseite oder auch direkt hier:

website_hattgenstein website_leisel website_siesbach website_wilzenberg-hussweiler

Nächste Sitzung des Ortsgemeinderats am 26.03.15

Hiermit lade ich Sie zur Sitzung des Ortsgemeinderates am Donnerstag, den 26.03.2015, um 19 00 Uhr ein.
Die Sitzung findet im Landgasthaus Böß statt.

Tagesordnung:

Öffentlicher Teil
1. Erstellung einer Radrundroute um den Nationalpark Hunsrück-Hochwald
2. Nationalpark-Namenszusatz
3. Annahmen von Spenden
4. Mitteilungen und Anfragen

Nichtöffentlicher Teil
1. Neuabschluss des Licht- und Rahmenvertrages zur Straßen- und Außenbeleuchtung in den Ortsgemeinden der VG Birkenfeld
2. Grundstücksangelegenheiten (ohne Beschlussfassung)
3. Mitteilungen und Anfragen

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Neue Schwollener Jugendvertretung

Der Ortsbürgermeister sowie die Ratsmitglieder wünschen der neu gewählten Jugendvertretung viel Glück und Erfolg während Ihrer Amtszeit. Die Schwollener Bürgerinnen und Bürger hoffen, dass die Jugendlichen mit Ihren Ideen und Vorschlägen das Dorfleben positiv mit gestalten werden.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Jahresversammlung Jagdgenossenschaft Schwollen

Am Freitag, dem 27.03.2015 um 19:00 Uhr findet im Landgasthaus Böß die Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Schwollen statt, zu der hiermit alle Mitglieder der Jagdgenossenschaft eingeladen werden.

Tagesordnung:
1. →Begrüßung und Bericht des Jagdvorstehers
2. →Geschäfts- und Kassenbericht
3. →Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
4. →Rückblick auf das Jagdjahr 2014, Abschussplan für 2015
5. →Neuwahl eines Kassenwartes
6. →Mitteilungen und Anfragen
7. →Verwendung der Jagdpacht

Die Niederschrift zur Versammlung liegt ab dem 22.04.2015 zur Einsicht beim Jagdvorsteher aus.

Schwollen, 24.02.2015

Für die Jagdgenossenschaft Schwollen
Freimut Theiß, Jagdvorsteher

Ortsgemeinde gratuliert zur Diamantenen Hochzeit

diamantene_hochzeit


Die Eheleute Rosemarie und Otto Wagner feierten am Donnerstag, dem 26.02.2015 Ihre Diamantene Hochzeit.

Erste Gratulanten in der Hauptstraße 32 in Schwollen waren die drei Kinder mit Partnern, sechs Enkel mit Partnern, sechs Urenkel, Verwandte, Nachbarn, Freunde und Bekannte.

Im Namen der Ortsgemeinde überbrachte Bürgermeister Heiko Herber die besten Wünsche zum Jubiläum.


gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

Nationalparkgemeinde Schwollen

Im Zuge des Nationalparks kann sich unsere Gemeinde jetzt Nationalparkgemeinde nennen.
Auch wird es ausgewiesene Radwege um den Nationalpark herum geben.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister


Einige Spätwinter-Waldimpressionen aus der Nationalpark-Gemeinde Schwollen (Fotos von Andreas Ritter):

nationalpark2 nationalpark1 nationalpark3 nationalpark4

Bessere „Wohn- und Lebensqualität“ im Winter durch Günter, Winfried und Edgar

Das Schneeräumen der Bürgersteige und gemeindeeigenen Straßen ist eine kostenlose, aber auch freiwillige Leistung der Ortsgemeinde Schwollen an Ihre Bürgerinnen und Bürger. Der zuverlässige Winterdienst ist den drei Gemeindearbeitern Winfried Kämmerling, Günter Dalheimer und Edgar Frühauf zu verdanken.

Viele Mitbürger bedanken sich wiederum mit einer Spende, diese trägt zum Erhalt vom gemeindeeigenen Schwimmbad bei. Dank dieser Spenden können die Kinder aus Schwollen und den umliegenden Gemeinden weiterhin das schöne Freibad im Sommer besuchen.

Ein weiteres Stück „Wohn- und Lebensqualität“ in Schwollen.

gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

winterdienst_guenter winterdienst_winfried winterdienst_edgar

Aktuelle Gebührenordnung der Gemeindehalle

Die aktuelle Gebührenordnung für die Gemeindehalle der Ortsgemeinde Schwollen -Stand Februar 2015- kann hier als PDF herunter geladen werden:

Gebührenordnung Februar 2015

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Sach- und Geldspenden

Die Ortsgemeinde Schwollen bedankt sich recht herzlich bei der Firma Informationstechnik Meng GmbH für die gespendeten Hinweisschilder für das Schwimmbad und für den Gemeindeparkplatz hinter dem Haus 24.
Auch danken wir allen Spender, die für das Räumen des Gehweges eine Spende zum Erhalt des Schwollener Freibades getätigt haben.
Die Namen der Spender werden in einem späteren Gemeindebrief genannt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Angepasste Öffnungszeiten beim SV Schwollen

Der Sportverein Schwollen passt die Öffnungszeiten des Sportlerheimes an die Trainingszeiten der Fußballmannschaften an.
Die neuen Öffnungszeiten werden bei der Bäckerei Astrid Hofmann rechtzeitig ausgehängt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Veranstaltungsankündigungen

Obstbaumschnitt: 07. März 2015

Jahreshauptversammlung HuV: 27. oder 28 März 2015
(der genaue Termin wir vom HuV noch rechtzeitig bekannt gegeben)

Umwelttag: 11. April 2015

Brunnenfest: 08. und 09. August 2015


gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Theateraufführung des HuV

Auch dieses Jahr veranstaltet der Heimat- und Verschönerungsverein eine Theateraufführung.
Das Theaterstück „Alles für die Prominänz!“ wird am 27. und 28. Februar, sowie am 13. März in der Gemeindehalle aufgeführt, Einlass 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr.
Sitzpläne und Tickets gibt es bei Bäckerei Hofmann und Kleinmotoren Kaster.

Der Schwank spielt im Leben der Eheleute Vögler, die eine Lottoannahmestelle betreiben. Tristesse bestimmt den Alltag. Doch plötzlich treten Veränderungen und große Ereignisse ein.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Dorfmoderation, Fortschreibung des Dorf-
erneuerungskonzeptes und Schwerpunktgemeinde

In der Ratssitzung vom 10.02.2015 wurde beschlossen, dass ein Antrag auf Dorfmoderation, auf Erneuerung des Dorferneuerungskonzeptes und als Schwerpunktgemeinde gestellt werden soll.
Der Antrag auf Dorfmoderation ist schon für dieses Jahr gestellt und ich hoffe, dass er positiv entschieden wird.
Die weiteren Anträge können erst 2016 gestellt werden.

Dorfmoderation:
Gemeinsam mit den Bürgern sollen die positiven Merkmale des Ortes erarbeitet, Defizite benannt, Probleme erörtert und Ansätze zu deren Lösung entwickelt werden.
Verbesserung der räumlich-baulichen Gestaltung der Gemeinde.
Untersuchung von wirtschaftlichen Aktivitäten und ihrem Verhältnis zu gesellschaftlichen Prozessen.
Aufgabe des Moderators: Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeit zur Unterstützung der Gemeinde im Dorferneuerungsprozess.

Dorferneuerung:
Bei der Dorferneuerung sollen möglichst alle sozialen Gruppierungen im Dorf angesprochen und zur Entwicklung eigener Ideen mit Vorschlägen zur Lösung der örtlichen Probleme angeregt werden.
Schwerpunkt bei der Dorferneuerung bildet vor allem die Einbindung von Kindern und Jugendlichen sowie der Senioren.

Schwerpunktgemeinde:
Schwerpunktgemeinden in der Dorferneuerung sind bestehende Dorferneuerungsgemeinden, die seitens des Ministeriums des Inneren und für Sport für einen begrenzten Zeitraum von sechs Jahren als Schwerpunktgemeinden anerkannt werden. Diese Gemeinden haben die Möglichkeit, verstärkt Projekte durchzuführen, um strukturelle Mängel zu beseitigen und Defizite abzubauen.
Die Schwerpunktgemeinden werden bei den Bewilligungen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich besonderes berücksichtigt.

gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

Ergebnisse Jugendvertretungswahl

Ergebnisse der Jugendvertretungswahl:

Jugendsprecher: Nicola Janos Vogt
Stellvertreter Jugendsprecher: Anton Karl Schmieden
Mitglieder der Jugendvertretung:
- Moritz Phillip Schmieden

    Ich wünsche der neugewählten Jugendvertretung viel Glück und Erfolg während ihrer Amtszeit.
    Ich hoffe, dass sie mit ihren Ideen und Vorschläge das Dorfleben positiv mitgestalten wird.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Jugendfeuerwehr hält die Tradition am Leben

    fasching2015
    Früher zogen alle Kinder von Haus zu Haus und sangen:
    „Hahn Äbbelche Hahn die Fasenach is an, gäbt us Eier un Speck dann gehn ma von der dier eweg. Losst us net so lang lo stehn ma müsse noch ä Häisje weira gehen.“
    Dann bekam man Süßigkeiten oder einen Groschen und wir Kinder waren stolz wie Könige. Bei dieser Gelegenheit konnten die älteren Mitbürger immer fragen: „Wem bischt dann dou.“
    So lernten sich jung und alt aus dem Ort auch kennen.
    Heute hält der Florians-Nachwuchs, als einziger, in Schwollen diese schöne, alte und lange Tradition noch am Leben. Hoffentlich noch lange.

    gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

    Danke „HaJo Böß"

    danksagung_hajo
    Auf Einladung der Ortsgemeinde Schwollen ist es zum 1. „ Dorfübergreifenden Gedankenaustausch “ der Gemeinden Hattgenstein, Wilzenberg-Hussweiler, Leisel, Siesbach und Schwollen gekommen.
    Als HaJo Böß davon erfuhr, hat er alle Beteiligten zum kostenlosen Brunch in sein Landgasthaus nach Schwollen eingeladen.
    Ortsbürgermeister Herber (2. von links) sowie die Beigeordneten Müller und Ritter bedankten sich bei Herrn Böß für die spontane Spende.
    Die Anwesenden waren der Meinung: „ Super gutes Essen, wir kommen gerne wieder“.

    gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

    „Weg vom Kirchturmdenken“

    buergermeistersitzung
    Am Sonntag, den 01. Februar 2015 trafen sich, auf Einladung der Gemeinde Schwollen, die Bürgermeister und Beigeordneten der Ortsgemeinden Hattgenstein, Leisel, Siesbach, Wilzenberg-Hussweiler und Schwollen (Oberhambach fehlte entschuldigt ) zum 1. „Dorfübergreifenden Gedankenaustausch“ im Landgasthaus Büß in Schwollen.
    Die Anrainergemeinden an der Südostflanke des Nationalparks Hunsrück-Hochwald wollen „weg vom Kirchturmdenken“ und in der Zukunft enger miteinander zusammenarbeiten.
    Es sollen „Gemeinsame Projekte“, „Vermarktung der Gemeinden“ und im „Tourismus“ geben.
    Konkurrierende Maßnahmen sollen vermieden werden.
    Diskutiert wurde auch über die unzufrieden stellenden Situation des ÖPNV in der Südostflanke. Alle Teilnehmer waren der Meinung, dass noch Verbesserungen notwendig sind.
    Es wurde sich darauf verständigt, dass die einzelnen Ortsgemeinden Mitglieder für einen zu bildenden „Regionalentwicklungsausschuss der Südostflanke“ benennen, die im weiteren Prozess Handlungsfehler identifizieren und Lösungsansätze entwickeln.
    Der 2. Termin für ein Wiederholungstreffen steht auch schon fest.

    gez. Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

    Winterimpressionen aus Schwollen

    Stacks Image 2579
    Stacks Image 2580
    Stacks Image 2581
    Stacks Image 2582
    Stacks Image 2583
    Stacks Image 2584
    © Fotos von Andreas Ritter, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

    Müllentsorgung während der Wintermonate

    Der Abfallwirtschaftsbetrieb der Kreisverwaltung weist darauf hin, dass es in den Wintermonaten witterungsbedingt zu Problemen bei der Müllabfuhr kommen kann. Er macht darauf aufmerksam, dass die Bürger verpflichtet sind, die Abfallbehälter bei kritischer Witterung dort zur Abholung bereitzustellen, wo das Müllauto gefahrlos anfahren kann. Die Behälter werden anderenfalls nicht geleert. Das gilt auch für die Abfuhr der „Gelben Säcke“ und des Altpapiers.
    Nach telefonischer Absprache mit der Entsorgungsfirma wurde mir zugesichert, dass der in der vergangene Woche nicht abgeholte Hausmüll am Tage der nächsten Hausmüllabfuhr mitgenommen wir. Der Müll kann in beliebigen Säcken (bitte keine Gelben Säcke) zu der Mülltonne gestellt werden.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberführsorge

    In der Zeit vom 27. Oktober bis 28. November wurde die Haus- und Straßensammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge durchgeführt.
    In Schwollen hatten sich Simon Veek und Maximilian Nöller zum Sammeln gemeldet. Sie haben 256,30 € gesammelt.
    Ich bedanke mich für den freiwilligen Einsatz von Simon Veek und Maximilian Nöller ganz herzlich. Ebenso danke ich allen Spendern.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Winterdienst auf den Ortsstraßen und Gehwegen

    Der Winterdienst in der Ortslage von Schwollen, mit Ausnahme der Hauptstraße (L175) und der Straße „Am Schwimmbad“ (K6) wird von Herrn Edgar Frühauf durchgeführt.
    Die Gehwege werden kostenfrei von unseren Gemeindearbeitern Herrn Winfried Kämmerling und Herrn Günter Dalheimer geräumt.
    Ich weise nochmals darauf hin, dass es sich bei dem durchgeführten Winterdienst um eine freiwillige Leistung der Ortsgemeinde handelt, für die keine Gebühren erhoben werden. Sie entbindet die Anlieger nicht von ihren Räum- und Streupflichten. Es besteht kein Anspruch darauf, dass der Winterdienst an jedem Tag durchgeführt wird.
    Wem die Räumung und Reinigung der Gehwege zusagt, und sich erkenntlich zeigen möchte, dem schlage ich vor, eine Spende für den Erhalt unseres Freibades auf das Konto der Kreissparkasse Birkenfeld, IBAN: DE38 5625 0030 0000 205060, BIC: BILADE 55XXX zu überweisen.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    SV Schwollen bekommt Zuschuss von Gemeinde

    Der Sportverein Schwollen hat neben dem 2007 neu errichteten Sportlerheim eine Lagerhütte für Sportgeräte mit Grillstand erstellt. Der Ortsgemeinderat hat zum Bau dieser Hütte einen Zuschuss von 1500,- € bewillig.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Wahl einer Jugendvertretung

    Die Wahl der Jugendvertretung, des Jugendsprechers und des stellvertretenden Jugendsprechers findet am Montag, den 02.Februar 2015 in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses statt.

    Wahl einer Jugendvertretung:
    Liste aller wahlberechtigten und wählbaren Jugendlichen.
    Jede(r) Wahlberechtigte(r) kann bis zu zehn wählbare Jugendliche seiner Wahl auf den Stimmzettel schreiben.
    Wer die meisten Stimmen erhält, ist als Jugendsprecher, wer die zweitmeisten Stimmen erhält, ist als stellvertretender Jugendsprecher vorgeschlagen.
    Drei weitere Jugendliche mit den höchsten Stimmenzahlen werden in die Jugendvertretung gewählt. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

    Name

    Vorname
    Anschrift

    Schmidt

    Marius
    Hauptstraße 3
    Veek
    Simon
    Hauptstraße 7a
    Böß
    Sascha Sven
    Hauptstraße 13a
    Ritter
    Christina
    Hauptstraße 32
    Theiß
    Aline
    Hauptstraße 34
    Kaster
    Leonie Hannah
    Hauptstraße 41
    Flohr
    Christina Maria
    Hauptstraße 70
    Herber
    Philipp Hendrik
    Hauptstraße 72
    Spindler
    Ephraim Nathanael
    Am Sauerbrunnen 6
    Knepper
    Fabio
    Am Sauerbrunnen 13
    Bohn
    Robin
    Am Schwimmbad 8
    Frühauf
    Nina Theresa
    Auf den Engelwiesen 2
    Heyda
    Malena
    Auf den Engelwiesen 6
    Theiß
    Jonas
    Auf der Pferdeweide 1
    Theiß
    Yannick Benjamin
    Auf der Pferdeweide 1
    Schneider
    Michelle
    Auf der Pferdeweide 5
    Bauer
    Marius Tobias
    Auf der Pferdeweide 10
    Kohlwey
    Stella Larissa Sabri
    Auf der Pferdeweide 13
    Veek
    Kira Marie
    Auf der Pferdeweide 16
    Vogt
    Nicola Janos
    In der Gass 3a
    Krakow
    Pascal René
    In der Gass 8
    Lüderitz
    Nils
    Schulstraße 15
    Schmieden
    Anton Karl
    Schulstraße 17
    Schmieden
    Moritz Phillip
    Schulstraße 17




    Die Satzung für die Jugendvertretung befindet sich im Aushangkasten für öffentliche Mitteilungen an der Gemeindehalle.
    Ich bitte alle wahlberechtigte Jugendliche, sich an der Wahl zu beteiligen.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Gottesdienst in der Gemeindehalle Schwollen

    Am 11. Januar und am 22. Februar findet der Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Gemeindehalle Schwollen statt.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Tombola auf dem Weihnachtsmarkt

    Wir haben noch zwei großzügige Spenden für den 2. und 3. Preis unserer Tombola erhalten. Daher hier nun die neuen ersten 3 Preise:

    1. Preis
    Kaffee-Vollautomat im Wert von 300 €
    (Spende der Fa. Hochwald Sprudel)

    2. Preis
    Makita Akku-Bohrschrauber im Wert von 200 €
    (Spende des SV Schwollen)

    3. Preis
    Roh-Diamant-Collier im Wert von 160 €
    (Spende von Ruth u. Martin Herber)

    Programm des Schwollener Weihnachtsmarkts

    Am Samstag, dem 20. Dezember 2014, findet ab 11 Uhr der Schwollener Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz und in der Gemeindehalle statt. Dabei locken die verschiedensten kulinarischen Leckereien und ein breites Angebot an Geschenk-, Schmuck- und Handarbeitsartikeln.

    Neben dem Programm mit Stockbrotbraten, Nikolaus und dem Niederbrombacher Musikverein findet zum Abschluss eine Après-Ski-Party im Zelt statt.
    Zuvor gibt es aber die große Weihnachtstombola (18 Uhr) mit folgenden Gewinnen:

    • Kaffee-Vollautomat (Hochwald Sprudel)
    • Spargeschenkgutschein 75 € (Kreissparkasse Birkenfeld)
    • Edelstahl-Kochtopf (SV Schwollen)
    • Sicherheitspaket (Biehl Feuerschutz)
    • Edelstahl-Pfanne (SV Schwollen)
    • Spargeschenkgutschein 50 € (Kreissparkasse Birkenfeld)
    • Fotografie (Hiltrud und Jürgen Cullmann)
    • Gutschein (Bäckerei Hofmann)
    • Winterpaket (Fa. Kaster)
    • Gutschein (Jürgen Gerhardt)
    • Auto-Diffuser (Sabrina Herber)
    • Gutschein (Metzgerei Georg)
    • Geschenk (Guido Forster)
    • Gutschein (Metzgerei Georg)
    • Geschenk (Ferienwohnung Müller)
    • -20. Gutscheine, Getränke, T-Shirts (Schwollener Sprudel)

    und weitere tolle Preise!
    Lose zum Preis von 1,- € sind in der Bäckerei Hofmann und auf dem Weihnachtsmarkt erhältlich.

    Die Schwollener Bürger sind stolz auf ihre Bäckerei

    auszeichnung_baeckerei_hofmann
    Die Bäckerei Hofmann wurde kürzlich durch die Wochenzeitung „Die Zeit“ mit einem Sonderlob für „von Meisterhand“ hergestellte Brote und Kuchen gewürdigt. Die Kunden aus dem gesamten Landkreis Birkenfeld haben die Bäckerei Hofmann für ihre besondere Qualität der Backwaren empfohlen.

    Bürgermeister Heiko Herber (rechts), sowie der 1. Beigeordnete Andreas Ritter bedankten sich, im Namen aller Schwollener, bei der Bäckermeisterin und Geschäftsinhaberin Frau Astrid Hofmann und ihrem Mitarbeiterteam mit den Worten: „Wir sind stolz auf diesen tüchtigen Handwerksbetrieb“.
    Alle Schwollener wünschen ihr für die Zukunft weiterhin viel Freude und Erfolg.

    gez. Andreas Ritter, Beigeordneter der Ortsgemeinde Schwollen

    Weihnachtsmarkt am 20. Dezember 2014

    weihnachtsmarkt2014_1 weihnachtsmarkt2014_2

    Bald ist es wieder so weit... Weihnachtsmarkt in Schwollen!

    Eine tolle Auswahl an Geschenk-, Schmuck- und Dekoartikeln im behaglichen Bereich der Gemeindehalle sowie kulinarische Leckereien und wärmende Drinks auf dem Dorfplatz erwarten Sie am 20 Dezember 2014 ab 11 Uhr auf dem Schwollener Weihnachtsmarkt. Wie eh und je können die Besucher kurz vor Weihnachten die fröhliche Stimmung auf unserem Weihnachtsmarkt genießen und noch die letzten Geschenke besorgen.

    Kinder können beim traditionellen Stockbrotbraten teilnehmen und dürfen sich später auf den Besuch des Nikolaus freuen. Außerdem sorgt der Musikverein Niederbrombach mit weihnachtlichen Liedern für die richtige Stimmung.

    Gegen 18 Uhr findet eine große Tombola mit vielversprechenden Preisen statt. Lose können bereits jetzt in der Bäckerei Hofmann sowie auf dem Weihnachtsmarkt erworben werden.

    Ab 19 Uhr steigt die Après-Ski-Party im Partyzelt.


    Programm:

    11.00 Uhr Eröffnung
    13.30 Uhr Stockbrotbraten für die Kids
    15.30 Uhr Musikverein Niederbrombach
    17.00 Uhr Nikolaus besucht die Kleinen
    18.00 Uhr Weihnachts-Tombola
    19.00 Uhr Après-Ski-Party

    22. Schwollener Weihnachtsmarkt

    22. Schwollener Weihnachtsmarkt am Samstag, 20. Dezember 2014


    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    auch in diesem Jahr wird es wieder einen Weihnachtsmarkt in und um die Gemeindehalle in Schwollen geben. Termin ist Samstag, der 20. Dezember 2014.
    Für die Organisation des diesjährigen Weihnachtsmarktes, der unter der Trägerschaft des SV Schwollen stattfindet, hat sich wieder ein Organisationsteam zusammengefunden, dem Mitglieder aller Schwollener Vereine angehören.
    Interessenten für eine Teilnahme am 22. Schwollener Weihnachtsmarkt können sich bei Oliver Heidrich (Innenstände, Tel. 97 16 617) oder Andreas Kaster (Außenstände, Tel. 97 04 10) anmelden. Wir bitten alle Schwollener, die einen Standplatz betreiben möchten, sich baldmöglichst anzumelden.
    Firmen, die Interesse an einer Werbeanzeige in Birkenfelder Anzeiger, Wochenspiegel Idar-Oberstein oder der Nahe-Zeitung haben, werden gebeten sich mit Gabriele Klatt, Tel. 97 09 30, oder direkt mit den entsprechenden Medien in Verbindung zu setzen. Genaue Auskünfte über die Kosten der Annoncen können leider nur die Ansprechpartner der jeweiligen Zeitung geben.
    Wir freuen uns auf die Teilnahme vieler ortsansässiger Standbetreiber mit altbewährtem und auch neuem Angebot!

    gez. Das Organisationsteam „Weihnachtsmarkt“

    Bekanntmachung über die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Neuaufstellung des Regionalplanes Rheinhessen-Nahe

    Die Regionalvertretung hat am 21.11.2008 den Aufstellungsbeschluss des Regionalplanes für die Region Rheinhessen-Nahe gefasst. Seit Ende 2012 wurden die neuen Ziele und Grundsätze in vielen Sitzungen der Gremien sowie vor Ort mit den Trägern der Bauleitplanungen ausführlich im Dialog erörtert. Am 24.07.2014 hat die Regionalvertretung den Entwurf des Regionalplanes beraten und die Einleitung des Anhörverfahrens beschlossen.

    Bei der Aufstellung von Raumordnungsplänen schreibt § 10 Abs. 1 Raumordnungsgesetz in Verbindung mit § 6 Abs. 4 Landesplanungsgesetz eine allgemeine Öffentlichkeitsbeteiligung vor. Damit soll die Aufstellung der Raumordnungspläne noch transparenter gestaltet und den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, ihre Vorstellungen auch in die Erarbeitung von Raumordnungsplänen einzubringen.

    Der Planentwurf des Regionalen Raumordnungsplanes Rheinhessen-Nahe einschließlich Begründung und Umweltbericht liegt

    ab sofort bis einschließlich Mittwoch, den 15. Oktober 2014,

    - während der Dienststunden (vormittags: Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr, nachmittags: Montag bis Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung auch außerhalb dieser Zeit) bei der Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld, Auf dem Römer 17, Bauamt, Zimmer 1

    und

    - in der Geschäftsstelle der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe, Lauterenstraße 37, 55116 Mainz, Montag-Donnerstag von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr (Empfehlenswert ist eine vorherige Terminvereinbarung unter Telefonnummer 06131-4801840)

    zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

    Der Regionalplan ist im Internet unter www.pg-rheinhessen-nahe.de einzusehen und abrufbar.

    Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen können Anregungen und Hinweise zum Entwurf des Regionalplanes elektronisch gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld, Auf dem Römer 17, 55765 Birkenfeld, k.kaemmerling@vgv-birkenfeld.de / g.haensel@vgv-birkenfeld.de oder der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe, Postfach 38 20, 55028 Mainz, geschaeftsstelle@pg-rheinhessen-nahe.de vorgebracht werden. Später vorgebrachte Einwendungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Rechtsansprüche werden durch die Beteiligung der Öffentlichkeit nicht begründet.


    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Mitgliederversammlung des Heimat– und Verschönerungsverein Schwollen e.V.

    Am Donnerstag, dem 25. September 2014 findet um 19.30 Uhr eine Mitgliederversammtung im Landgasthaus Böß statt.
    Dazu lade ich alle Mitglieder ganz herzlich ein.

    Tagesordnung:

    1. Wahl des 1. Vorsitzenden
    2. Wahl des 2. Vorsitzenden
    3. Wahl des I. Kassierers und eines weiteren Beisitzers
    4. Behandlung eingereichter Anträge
    5. Verschiedenes

    Anträge zur Tagesordnung müssen bis spätestens 19. September beim Vorstand eingereicht werden.


    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    die außerordentliche Mitgliederversammlung ist notwendig geworden, weil ich das Amt des 1. Vorsitzenden neben meinen übrigen ehrenamtlichen Belastungen (Mitarbeit in der BI "Energiewende mit Vernunft BIR", Gemeinderat, Verbandsgemeinderat, Ausschussarbeit) nicht mehr zufriedenstellend ausüben kann. Ich stehe aber weiterhin im erweiterten Vorstand zur Verfügung und arbeite dort mit allerdings nicht mehr in der ersten Front.
    Insofern ist es notwendig, dass sich ein Kandidat für das Amt des 1. Vorsitzenden findet, der bereit ist, in einem gut aufgestellten Team mitzuarbeiten.

    Ich bedanke mich für die zahlreiche Unterstützung, die dem Heimat- und Verschönerungsverein in den vergangenen Jahren von den Bürgerinnen und Bürgern und den übrigen Vereinen entgegen gebracht wurde.

    gez. Wolfgang Müller (Vorsitzender Heimat- und Verschönerungsverein Schwollen e.V.)

    Öffnungszeiten Sportlerheim des SV Schwollen

    Das Sportlerheim ist jeden 1. und 3. Freitag im Monat ab 19:30 Uhr geöffnet.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Seniorennachmittag

    Der Seniorennachmittag findet - wie gehabt - immer am 2. Donnerstag jeden Monats um 14:30 Uhr im Feuerwehrhaus statt.
    Unser ehemaliger Ortsbürgermeister Horst Hahnefeld hat sich freundlicherweise weiterhin bereiterklärt, für die Ausrichtung des Seniorennachmittages Sorge zu tragen.

    Alle Senioren und Seniorinnen sind dazu recht herzlich eingeladen.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Dorfentwicklungsausschuss

    In der nächsten Ratssitzung soll der Dorfentwicklungsausschuss gewählt werden. Dieser kann aus bis zu acht Mitgliedern bestehen.
    Die Hälfte der Mitglieder muss aus dem Rat gewählt werden, der Rest kann auch mit Nichtratsmitgliedern besetzt werden.
    Bürger, die Interesse daran haben, in den Ausschuss gewählt zu werden, können sich bei mir melden.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Verabschiedung des ehemaligen Bürgermeisters Horst Hahnefeld und der ausgeschiedenen Ratsmitglieder

    verabschiedung_gemeinderatsmitglieder
    In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, dem 27.08., wurden der ehemalige Ortsbürgermeister Horst Hahnefeld, sowie die ausgeschiedenen Ratsmitglieder Lothar Hahnefeld, Freimut Theiß und Susanne Caspary von mir verabschiedet.
    In Anerkennung Ihrer Mitarbeit im Gemeinderat wurde allen eine Urkunde verliehen und ein Präsent überreicht. Herrn Andreas Kaster, der sich im Urlaub befand, werden die Anerkennungen nachgereicht.
    Anschließend verlieh Herr Bürgermeister Dr. Alscher Freimut Theiß und Susanne Caspary die Verdienstplakette der Verbandsgemeinde in Bronze und Herr Lothar Hahnefeld erhielt eine Ehrung vom Gemeinde- und Städtebund.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Nationalpark

    Frau Gabriele Klatt wurde vom Ortsgemeinderat als Vertreterin der Gemeinde Schwollen in die ständige Arbeitsgruppe „Nationalpark“ ernannt.

    Da demnächst die Besetzung der Nationalparkgremien durch kommunale Vertreter ansteht und die Landräte, Verbandsbürgermeister, die Ortsbürgermeister der Gemeinden Börfink und Neuhütten sowie die Bürgermeister der saarländischen Gemeinden Nonnweiler und Nohfelden schon per § 21 des Gesetzentwurfes Mitglieder der Nationalparkversammlung sind und nur noch drei Vertreter aus der VG Birkenfeld zu benennen sind (mindestens zwei aus den restlichen neun Belegenheitsgemeinden und einer kann aus einer Nichtbelegenheitsgemeinde kommen) haben sich die Gemeinden Oberhambach, Hattgenstein, Schwollen, Leisel und Siesbach dazu entschieden, dem Verbandsgemeinderat einen gemeinsamen Vorschlag für einen Vertreter einzureichen.
    Von den Ortsbürgermeistern dieser nordöstlichen Anrainergemeinden des geplanten Nationalparks wurden Herr Wolfgang Schüßler, OB Leisel, und Herr Udo Schönwetter, OB Hattgenstein, als Vertreter vorgeschlagen.
    Dieser gemeinsame Vorschlag der Ortsbürgermeister war meines Erachtens nach notwendig um wenigstens eine Möglichkeit zu haben, einen Vertreter in das Nationalparkgremium zu bekommen, der dort auch in unseren Interessen mitbestimmt.
    Meiner Meinung nach dürfte der Vorschlag von fünf Belegenheitsgemeinden bei der Abstimmung nicht ignoriert werden, denn wer sonst, als die anliegenden Gemeinden, sollte ein Recht auf Mitbestimmung haben?

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Freibad Schwollen

    Der Ortsgemeinderat hat eine Aufstellgenehmigung für 3 Strandkörbe, die von der Firma Rainer Meng kostenlos zur Verfügung gestellt werden, erteilt.
    Der Betrieb des Schwimmbades wird ab dem 08. September 2014 bis zur neuen Badesaison 2015 eingestellt.

    Für das Freibad Schwollen werden zwecks Hinweisschilder und Eigenwerbung ein aussagekräftiger und einprägender Name gesucht, mit dem sich jede/r Bürger/in identifiziert und sagen kann:
    „Ich gehe heute ins …………………….. nach Schwollen“.
    Vorschläge diesbezüglich können jederzeit bei mir oder einem unserer Gemeinderatsmitglieder abgegeben werden.

    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Fundsachen

    In unserem Freibad wurde die unten abgebildete Kinderbrille gefunden.
    Der/die Eigentümer/in kann diese, nach telefonischer Absprache, bei mir abholen.

    Der kürzlich von Markus Schmidt gefundene Autoschlüssel konnte seiner Besitzerin zurückgegeben werden.

    fundbrille
    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Beschädigte Straßenleuchte an der K6 Höhe Schwollener Sprudel

    strassenleuchte
    Der im nebenstehenden Bild entstandene Sachschaden ereignete sich ca. am 16.08.2014 und wurde von einer Mitarbeiterin der Firma Schwollener Sprudel der Ortsgemeinde angezeigt.
    Nach Eingang der Schadensmeldung wurde von Seiten der Ortsgemeinde Schwollen eine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizeiinspektion Birkenfeld erstattet.

    Wer Hinweise bezüglich des Unfalles machen kann möchte sich bitte direkt an mich wenden.


    gez. Heiko Herber, Ortsbürgermeister

    Dank an alle Bürgerinnen und Bürger von Schwollen

    Meine Amtszeit als Bürgermeister der Ortsgemeinde Schwollen geht mit der konstituierenden Sitzung am 17.06. Juli nach 20 Jahren zu Ende. Sie haben es mir leicht gemacht. Es gab in dieser Zeit eigentlich gar keine Probleme, die wir nicht einvernehmlich lösen konnten.
    Besonders erfreut war ich darüber, dass Sie mit allen Beweggründen zu mir gekommen sind, dass Sie sich auch an mich gewandt haben wenn die Schwierigkeiten persönlicher / privater Natur waren. Das hat mir die Gewissheit gegenseitigen Vertrauens gegeben.
    Auf diese Art und Weise war es mir möglich, dem Schwollener Gemeinderat insgesamt 40 Jahre, davon noch 15 Jahre als 1. Beigeordneter, anzugehören.
    Ich bin aber auch stolz auf das, was wir alle zusammen in den 20 Jahren im Ort bewegt haben.

    Wir haben das Neubaugebiet „In den Engelwiesen“ erschlossen, die K 6 gemeinsam mit Kreis, Verbandsgemeinde sowie den Ortsgemeinden Hattgenstein und Oberhambach und den Sprudelbetrieben gebaut, das Gewerbegebiet Sprudelbetriebe II erschlossen, die Hauptstraße sowie die Straße „Am Schmitteweg“, den „Stockburen“, den unteren Bereich der Straße „Auf der Pferdeweide“ ausgebaut, das Freibad mit viel Eigenleistung zu einem der schönsten und modernsten im Umkreis gemacht, die Gemeindehalle gebaut, die Heckengemeinschaft mit den Teilbereichen „An der Käsbach“ und „An der Schafbuch“ auf die Gemeinde übertragen, uns am Anbau der Garage für das Feuerwehrgerätehaus mit einem beträchtlichen Kostenanteil beteiligt und eine tolle Internet-Seite eingerichtet, ein Funkmast von O2 und Vodafone sorgt für bessere Handy-Verbindungen, wobei die Telekom auch noch Interesse zeigt, eben falls zu investieren.
    Es wurden auf zwei gemeindeeigenen…weiterlesen...

    Dank an die Gemeindearbeiter

    Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei den Männern und Frauen, die in den zurückliegenden Jahren als Gemeindearbeiter für uns tätig waren.
    Hier kann ich davon sprechen, dass wir bei der Auswahl besonderes Glück hatten. Mit Winfried Kämmerling und Günter Dalheimer haben wir zwei Kräfte, auf die 100 % Verlass ist, die Arbeit auch dann sehen, wenn man sie nicht darauf hinweist.
    Alle anfallenden Arbeiten haben sie in meisterlicher Art und Weise erledigt. Dafür bedanke ich mich ganz besonders. Es war schön, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Ich hoffe, dass beide dem künftigen Ortsbürgermeister und dem Gemeinderat noch einige Jahre zur Verfügung stehen.
    Mit Ruth Veek und Margret Hahnefeld haben wir zwei Damen, die ihre Aufgaben sowohl in der Ortsverschönerung als auch in der Pflege der Gemeindehalle so hervorragend wahrnehmen, dass das bei jeder privaten Veranstaltung ins Auge fällt und lobend hervorgehoben wird. Das führt auch dazu, dass durch Mund zu Mund Propaganda immer mehr Familienfeiern in der Halle stattfinden. Das hat auch mich stolz gemacht. Es gibt nur wenige Hallen in der näheren Umgebung, die zum einen in einem so guten Zustand sind und in der immer noch alles an Geschirr, Besteck und Einrichtungsgegenständen vorhanden ist. Das geht nur, weil beide Damen sich mit ihren Aufgaben völlig identifizieren.
    Für diese hervorragende Arbeit bedanke ich mich ganz besonders.

    Ich bedanke mich auch beim Aufsichtspersonal des Freibades. Frau Birgit Schmidt nimmt die Badeaufsicht nun schon mehrere Jahre…weiterlesen...

    Dank an die ausgeschiedenen Ratsmitglieder

    Am 31. Mai 2014 endete die offizielle Amtszeit der Gemeinderatsmitglieder, während die Beigeordneten und ich bis zur konstituierenden Sitzung geschäftsführend im Amt bleiben. Für den Ortsbürgermeister gilt das auch darüber hinaus, wenn in der Sitzung kein Nachfolger gewählt werden kann.
    Ich bedanke mich bei den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für die jahrelange gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche ihnen und ihren Familien für die Zukunft alles Gute.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Falsche Anschuldigungen gegen den Ortsbürgermeister und den Gemeinderat

    Ich muss gestehen, dass ich zunächst etwas erschrocken war, als ich einen Anruf von der Kommunalaufsicht (höchste vorgerichtliche Instanz) erhalten habe mit dem Hinweis, dass evtl. ein Dienstaufsichtsverfahren gegen mich eingeleitet werde.

    Dazu:

    Mit Schreiben vom 31. Mai 2014 hat ein Ratsmitglied eine Eingabe bei der Kommunalaufsicht gegen mich mit folgenden unwahren Behauptungen und Forderungen an die Behörde vorgelegt:

    1. Die Kommunalbehörde möge einen in der Ratssitzung am 23. Mai gefassten Ratsbeschluss aufheben, weil dazu keine ordnungsgemäße form- und fristgerechte Einladung an die Ratsmitglieder ergangen sei.
    2. Eine von mir unterschriebene Änderung in einem Vertrag mit der Fa. GERES Windenergie zu stoppen, weil ich dazu nicht befugt gewesen sei.
    3. Der genaue Inhalt der Vertragsänderung sei dem Ratsmitglied zwar nicht bekannt, da es bei der Sitzung nicht anwesend war. Was ihm offenbar aber bekannt war, ist, dass ich die Verträge unterschrieben und bereits an die Verbandsgemeindeverwaltung und an die Betreiberfirma versandt hätte.
    4. Die Kommunalaufsicht wurde aufgefordert, schnell zu handeln, da die Ortsgemeinde mit der Vertragsunterzeichnung privatrechtliche Verpflichtungen eingehe.
    5. Weiterhin wurde gefordert, bis zur endgültigen „Klärung der Sache“ zumindest vorläufige Maßnahmen zu ergreifen, um die vertragliche Bindung der Ortsgemeinde aufgrund eines evtl. unwirksamen Ratsbeschlusses zu verhindern.

    Hierzu muss ich erklären, dass…weiterlesen...

    Rechnungen und Mahnungen im Internet

    In letzter Zeit werden immer häufiger E-Mails verschickt, die als Rechnungen oder Mahnungen von Telefonanbietern wie Telekom, O2 oder Vodafone getarnt sind.
    Sie sollten diese auf keinen Fall öffnen. Es besteht die Gefahr, dass ihr Computer dadurch mit einem gefährlichen Trojaner (Virus) infiziert wird.
    Die Verbraucherzentrale rät Kunden, die sich nicht sicher sind, ob es sich um echte E-Mail handelt, sich telefonisch oder auf den Internetseiten der Firmen zu vergewissern. Bei Zweifeln sollten die Rechnungen mit einer früheren Rechnungsmail abgeglichen werden.
    Verdächtig sind etwa das Fehlen einer persönlichen Anrede, fehlende Kunden- und Rechnungsnummern. Die Telekom weist außerdem darauf hin, dass bei den Fälschungen die individuelle Buchungskontonummer im Betreff fehlt.
    Wer seine Telefonrechnungen auch sonst nicht per E-Mail erhält, sollte hellhörig sein und diese „ungeöffnet“ löschen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Zuschuss-Antrag für einen neuen Glockenturm / Abschaltung des Läutewerks

    Der Glockenturm auf dem Vorplatz des Kindergartens befindet sich seit langem in einem kritischen Bauzustand. Bereits 2009 wurde aufgrund eines Statiker-Gutachtens ein Angebot für einen neuen Turm eingeholt und ein Zuschuss-Antrag aus dem Investitionsfonds gestellt. Der beantragte Zuschuss wurde 2010 abgelehnt.
    Da der Ortsgemeinderat einstimmig der Meinung war, dass in jedes Dorf eine Glocke gehört, ist in der Ratssitzung am 23. Mai 2014 mit Beschluss Nr. 2 ein erneuter Zuschuss-Antrag gestellt worden.
    Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf ca. 55.500,- €, was natürlich sehr viel erscheint. Wenn er dann kostengünstiger erstellt werden kann, ist das für den Zuschuss-Antrag nicht schädlich, wogegen Nachforderungen bei Mehrkosten nicht möglich sind.
    Der Gemeindevertretung ist mehrfach, sowohl vom Statiker als auch vom Fachbereich „Bauen“ der Verbandsgemeinde Birkenfeld nahegelegt worden, die Glocke aus Sicherheits-gründen nicht mehr zu läuten.
    Das Läuten am Vormittag haben wir dann eingestellt, wogegen das Läuten um 18:00 Uhr in persönlicher Verantwortung von mir beibehalten worden ist, da dann kein KiGa-Betrieb mehr stattfindet.
    Diese Verantwortung kann ich aber nicht auf den künftigen Gemeinderat / Ortsbürgermeister übertragen. Ich werde das Läuten deshalb noch vor der konstituierenden Sitzung einstellen.
    In dem erneuten Zuschuss-Antrag ist die Verbandsgemeindeverwaltung ausdrücklich darum gebeten worden, diese Maßnahme als vordringliche Fördermaßnahme „Nationalpark“ zu unterstützen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Erwerb des Hauses in der Schulstraße Nr. 7

    Mit Beschluss Nr. 3.B. vom 27. März 2014 hat der Ortsgemeinderat entschieden, das leerstehende Haus in der Schulstraße Nr. 7 zu erwerben.
    Der Kaufvertrag ist abgeschlossen und die notarielle Umschreibung erfolgt. Die Immobilie soll abgebrochen und die Grundstücksfläche dem Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses als Parkfläche zugeschlagen werden.
    Die Freiwillige Feuerwehr will sich in Arbeitseinsätzen an den Abbrucharbeiten beteiligen. Mit dem Wehrführer habe ich bereits Kontakt aufgenommen. Mit den konkreten Maßnahmen soll aber erst nach der Konstituierung des neuen Gemeinderates begonnen werden.
    Diese Maßnahme wird das Ortsbild auf der Pferdeweide positiv verändern.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Konstituierende Sitzung

    Die gewählten Ratsmitglieder sind abgefragt worden ob sie die Wahl annehmen. Alle nehmen die Wahl an.
    Sie sind auch um Mitteilung aller Abwesenheitstage bis zum 20. Juli gebeten worden. Da bei der konstituierenden Sitzung alle anwesend sein sollten und ein Bediensteter des gehobenen Dienstes der Verbandsgemeindeverwaltung dabei sein muss, konnte als gemeinsamer Termin der 17. Juli um 19:30 Uhr vereinbart werden.
    Die Sitzung findet im Saal des Landgasthauses Böß statt.

    Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:
    • 1. Verpflichtung der Ratsmitglieder
    • 2. Ernennung des Ortsbürgermeisters
    • 3. Wahl des 1. Ortsbeigeordneten
    • 4. Wahl eines (2.) Beigeordneten
    • 5. Geschäftsordnung des Ortsgemeinderates
    • 6. Wahl der Ausschussmitglieder
      • a) des Rechnungsprüfungsausschusses und der Stellvertreter
      • b) eines Bauausschusses
      • c) eines Friedhofsausschusses
    • 7. Baumaßnahmen im Hoch- und Tiefbaubereich 2015
    • 8. Annahme von Spenden
    • 9. Mitteilungen und Anfragen
    Die Bekanntmachungen in der Nahe-Zeitung und im Birkenfelder Anzeiger sowie im Aushangkasten der Gemeinde erfolgen zeitgerecht.
    Die neuen Ratsmitglieder werden vor ihrem Amtsantritt in öffentlicher Sitzung durch den Bürgermeister namens der Gemeinde durch Handschlag auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten verpflichtet.
    Die Pflichten der Ratsmitglieder ergeben sich insbesondere aus den §§ 20, 21 und 30 Abs. 1 GemO (VV Nr. 2 zu § 30 GemO).
    Ich würde mich freuen, wenn viele Schwollener Bürgerinnen und Bürger zur Einführung des neuen Rates kommen würden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ergebnisse der Ortsgemeinderatswahl

    Nachdem die Verbandsgemeindeverwaltung die offizielle Reihenfolge der gewählten Gemeinderatsmitglieder öffentlich bekannt gemacht hat, teile ich Ihnen die Mitglieder des neuen Gemeinderates mit der erreichten Stimmenzahl (….) nochmals mit. Schließlich müssen Sie sich an die neuen Namen gewöhnen.
    • 1. Heiko Herber (168 Stimmen)
    • 2. Andreas Ritter (154)
    • 3. Gabriele Müller (136)
    • 4. Manuel Müller (135)
    • 5. Henning Hahnefeld (133)
    • 6. Wolfgang Müller (125)
    • 7. Rainer Meng (121)
    • 8. Marc Ritter (115)
    Die ersten vier Ersatzleute (Nachrücker) sind:
    • 1. Yannick Schmidt (93)
    • 2. Claudia Moser (92)
    • 3. Brigitte Lenz (78)
    • 4. Michael Zwetsch (77)
    Den wiedergewählten und den neuen Ratsmitgliedern gratuliere ich ganz herzlich zu ihrer Wahl und wünsche ihnen für die kommende Legislaturperiode eine erfolgreiche Arbeit.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Interessentenliste für die Gemeinderatswahl

    Nachstehend aufgeführte Personen haben ihr Interesse an der Mitarbeit im Gemeinderat als Ratsmitglieder bekundet und sich mit der Veröffentlichung im Gemeindebrief einverstanden erklärt. Im Falle einer Wahl würden sie das Ehrenamt annehmen.
    • A l t, Christoph, Hauptstraße 8
    • H a h n e f e l d, Henning, Hauptstraße 23
    • H e r b e r, Heiko, Hauptstraße 72
    • H e r b e r, Niki , In der Ehr 4
    • L e n z, Brigitte, Auf der Pferdeweide 22
    • M e n g, Rainer, Auf dem Flürchen 1
    • M o s e r, Claudia, Auf der Pferdeweide 8
    • M ü l l e r , Gabriele, Am Sauerbrunnen 7
    • M ü l l e r, Manuel, Hauptstraße 18a
    • M ü l l e r, Wolfgang, In der Gass 1
    • N i c k, David, Auf dem Flürchen 5
    • R i t t e r, Andreas, Hauptstraße 32
    • R i t t e r, Marc, In der Gass 11
    • S c h m i d t , Yannick, Hauptstraße 52
    • Z w e t s c h, Michael, Hauptstraße 57a
    Diese Aufstellung soll Ihnen als Anhalt dienen. Notieren Sie sich die Kandidaten Ihrer Wahl. Ihnen werden noch Blanko-Wahlzettel zugesandt, die sie dann auch zuhause ausfüllen können. Ich weise darauf hin, dass Sie selbstverständlich auch andere Personen, die Sie in den Gemeinderat wählen möchten, auf den Wahlzettel schreiben können.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Wahltag am 25. Mai 2014

    Am 25. Mai finden die Europa-, Kreistags-, Verbandsgemeinderats- und Ortsgemeinderatswahlen statt. Wahllokal ist der Saal im Landgasthaus Böß.
    Wir werden mindestens vier Wahlkabinen aufstellen, um möglichst wenig „Stau“ aufkommen zu lassen, zumal die Wahlzettel sehr umfangreich sind.

    Da sich kein Bewerber für die Wahl zum Ortsbürgermeister gemeldet hat, fällt die Ortsbürgermeister-Urwahl aus.
    Der Ortsbürgermeister wird dann in der konstituierenden Sitzung vom neuen Gemeinderat gewählt.

    Ich weise nochmals darauf hin, dass sowohl ein Mitglied des neuen Gemeinderates als auch eine Bürgerin oder ein Bürger aus Schwollen zur Bürgermeisterin / zum Bürgermeister gewählt werden kann. Ich hoffe, dass wir einen Kandidaten finden, der die Wahl annimmt und das Amt gerne ausüben möchte.

    Ich bitte Sie, zur Wahl zu gehen. Wer nicht wählt, hat auch kein Recht, sich über die gewählten Volksvertreter aufzuregen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Zuschussantrag für die Straße “Am Sauerbrunnen“ abgelehnt

    Am 14.05.2014 habe ich mündlich vorab erfahren, dass unserem Zuschuss-Antrag für den Straßenausbau „Am Sauerbrunnen“ nicht stattgegeben wird. Von zehn Zuschussanträgen aus der Verbandsgemeinde sind nur zwei genehmigt worden. Erst wenn mir der schriftliche Bescheid vorliegt, kann ich prüfen, ob ein Einspruch Erfolg haben kann.
    Über diese Mitteilung habe ich mich zwar geärgert. Aber besonders betroffen hat mich die Antwort auf die Frage des Sachbearbeiters der VerbGemVerw an die SGD Nord gemacht „Welche Rolle spielt der künftige Nationalpark im Genehmigungsverfahren?“ – Antwort: (sinngemäß ) was interessiert uns Euer Nationalpark.“
    Nachdem die Mehrheit des Gemeinderates entgegen dem Votum der Bürgerinnen und Bürger dem Nationalpark zugestimmt hat, empfinde ich das als ein Schlag ins Gesicht.
    Eigentlich bin ich damit in meiner Meinung bestätigt worden, dass von den Versprechungen im Vorfeld am Ende nicht viel Brauchbares übrig bleibt. Insbesondere war ich davon überzeugt, dass die einzelnen Ministerien sich keine Anweisungen von der Ministerin Höfken geben lassen.
    Der Entwurf des Landesgesetzes für den Nationalpark ist den Kommunen zugestellt worden. Es wurde festgestellt, dass viele im Landeskonzept getroffene Absprachen und Vereinbarungen nicht eingehalten worden sind. Am 14.05. haben der Verbandsbürgermeister und die Ortsbürgermeister der Belegenheitskommunen (unmittelbar betroffene Gemeinden) diese Problematik besprochen. Sie werden ein gemeinsames Papier in Form einer Stellungnahme an die Ministerin übergeben.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Bürgerentscheid nach §17a Gemeindeordnung (GemO)

    Die Bürger Rainer Meng, Claudia Moser und Wolfgang Müller hatten mit Schreiben vom 04.12.2013 ein Bürgerbegehren nach § 17a GemO beantragt mit dem Ziel der Aufhebung des Ratsbeschlusses Nr. 1.B. vom 14.08.2013 -Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens gemäß § 36 Baugesetzbuch- für die geplante Windenergieanlage in Flur 3, Flurstück 93.
    Da das Einvernehmen aber bereits mit Ratsbeschluss Nr.7 vom 20.06.2012 erteilt worden war, war die Einspruchsfrist abgelaufen.
    Auf der Basis des Artikels 14 Grundgesetz ist die Gemeinde an ihr einmal erteiltes Einvernehmen gebunden, das binnen der in § 36 BauGB genannten 4-Monatsfrist abgegeben wurde. Damit ist das Einvernehmen der Disposition der Ortsgemeinde entzogen.
    Der Ortsgemeinderat hat den Antrag auf Aufhebung des Ratsbeschlusses Nr. 1.B. vom 14.08.2013 in der Sitzung vom 18.03.2014 mit Ratsbeschluss Nr.7 in öffentlicher Sitzung mehrheitlich abgelehnt.
    Dieses teile ich Ihnen mit, obwohl die Ratssitzung öffentlich stattgefunden hat und damit jeder die Möglichkeit hatte, daran teilzunehmen. Das entspricht auch dem Wunsch der Antragsteller, denen vor der Beschlussfassung ein Rederecht eingeräumt worden war.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sachstand Windenergieanlagen (WEA)

    Aufgrund zweier hydrogeologischer Gutachten, die wegen der Einsprüche der Sprudelbetriebe erstellt worden sind, ist die WEA Nr. 4 in Flur 7, Flurstück 59/3 aus dem Genehmigungsverfahren herausgenommen worden. Der Grund dafür ist eine zu geringe Bodenüberdeckung des Grundwasserspiegels.
    Über die noch im Genehmigungsverfahren befindlichen WEA gibt es keinen neuen Sachstand.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Tagesausflug nach Rothenburg o.d.T.

    Der Heimat- und Verschönerungsverein plant für den 19. oder 20. Juli einen Tagesausflug nach Rothenburg ob der Tauber, wobei der 20. (Sonntag) aus heutiger Sicht wahrscheinlicher ist. Außer den Mitgliedern sind natürlich auch Gäste willkommen.
    Einzelheiten wird der Vorstand des HuV noch mitteilen. Vorab bitte ich, den Termin vorzumerken.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Nächster Seniorennachmittag am 12. Juni

    Der nächste Seniorennachmittag findet am Donnerstag, dem 12. Juni um 14:30 Uhr im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses statt.
    Die Treffen finden jeweils am 2. Donnerstag eines Monats statt.
    Die Teilnehmerzahl hat sich auf ca. 15 bis 17 Personen eingependelt. Es wäre schön, wenn sich noch einige Bürgerinnen und Bürger dazu entschließen könnten, ebenfalls mitzumachen. Da alle Schwollener ab dem 60. Lebensjahr eingeladen sind, kann die Ausrede eines/einer 75-Jährigen, er/sie fühle sich dafür noch zu jung, nicht gelten.

    Am 12. Juni bin ich dann noch einmal als geschäftsführender Ortsbürgermeister dabei. Danach werde ich auch diese Aufgabe an meinen Nachfolger übergeben.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Am 23. Mai nächste Gemeinderatssitzung

    Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Freitag, dem 23. Mai um 18:30 Uhr im Landgasthaus Böß statt. Auf der Tagesordnung stehen:
    • Wechselweiser Einsatz für Beschäftigte der Forstverwaltung
    • Zuschuss-Antrag für einen Glockenturm aus dem Investitionsfonds
    • Neuer Zuschuss-Antrag für die Straße „Am Sauerbrunnen“
    • Koordinaten der Rettungspunkte im Gemeindewald
    • Instandsetzung von Feldwirtschaftswegen; Festlegung der Maßnahmen
    • Neuanschaffung / Reparatur einer Kettensäge
    • Kauf einer neuen Messwasser-Pumpe für das Freibad
    • Annahme von Spenden für das Freibad
    • Auszahlung des Sitzungsgeldes an die Ratsmitglieder bis Mai 2014
    • Letzte Abstimmung mit dem Wahlvorstand für die Wahlen am 25. Mai 2014
    • Mitteilungen und Anfragen
    Es schließt sich ein nichtöffentlicher Teil an.
    Es handelt sich um die letzte Sitzung für den Gemeinderat in seiner jetzigen Zusammensetzung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Abgabe von Geräten und Einrichtungsgegenständen aus dem Schlachthaus

    Das Schlachthaus wird seit einigen Jahren nicht mehr als solches genutzt, weil es die geforderte EU-Norm nicht erfüllt. Die Kosten für eine Erfüllung der Norm würden sich auf 20.000,- € bis 30.000,- € belaufen. Es müssten eine Toilette, ein Waschraum und ein Fettabscheider etc. eingebaut werden. Zudem wäre die Kachelung weitgehend zu erneuern.

    Die noch vorhandenen Geräte und Einrichtungsgegenstände sollen deshalb gegen Gebot an Interessenten abgegeben werden.
    Nicht verkaufbare Geräte aus Metall sollen einem Alteisenhändler angeboten werden.

    Interessenten werden für Freitag, den 06. Juni um 17:00 Uhr in das Schlachthaus eingeladen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Weinprobe des Fördervereins SV Schwollen

    Der Förderverein des SV Schwollen richtet am 07. Juni um 18:30 Uhr in der Grillhütte der Fa. Hochwald Sprudel eine Weinprobe aus. Das Weingut Gruber aus Aspisheim stellt seine Weine vor. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger mit Freunden und Bekannten ganz herzlich eingeladen.

    Die Weinprobe einschließlich „Hausmacher Platten“ kostet 19,- €/Person.

    Anmeldungen bis spätestens 25. Mai nehmen Wolfgang Frühauf, Bodo Dalheimer und Sigrid Caspary entgegen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Hundeexkremente in Abfallbehältern

    In letzter Zeit haben mich mehrere Bürgerinnen und Bürger darauf angesprochen, dass vermehrt Hundeexkremente mittels Plastiktüten in Abfallbehälter, die sich in der Regel neben Sitzbänken/-garnituren befinden, entsorgt werden. Da es keinen regelmäßigen Entleerungsdienst für diese Behälter gibt sondern dieses nur bei Bedarf geschieht, liegen die gefüllten Tüten oft über längere Zeit und entwickeln unangenehme Gerüche.
    Es ist zwar erfreulich, dass die Hundehalter die abgelegten Haufen aufnehmen. Ich bitte aber darum, die Tüten zu Hause über den Hausmüll zu entsorgen, damit sich Fußgänger auf die Bänke setzten können ohne von üblen Gerüchen vertrieben zu werden.
    Das gilt insbesondere für die Abfallbehälter auf dem Dorfplatz und an der Gemeindehalle. Es wäre schade, wenn hier auch noch Klagen von Leuten kämen, die Gäste bei Familienfeiern in der Halle sind.
    Außerdem weise ich nochmals darauf hin, dass es unseren Gemeindearbeitern nicht zugemutet werden sollte, Hundeexkremente wegzuräumen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Öffnung des Freibades

    Das Freibad öffnet in diesem Jahr am Sonntag, dem 01. Juni.
    Die im Gemeindebrief vom 09. April 2014 mitgeteilten Öffnungszeiten

    - außerhalb der Schulferien von 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr
    - während der Schulferien von 13:00 Uhr bis 19:30 Uhr

    und die Eintrittspreise für
    • Tageskarten Kinder / Jugendliche: 1,- €
    • Tageskarten Erwachsene: 2,- €
    • Zehnerkarten Kinder / Jugendliche: 8,- €
    • Zehnerkarten Erwachsene: 18,- €
    • Saisonkarten Kinder / Jugendliche: 16,- €
    • Saisonkarten Erwachsene: 32,- €
    hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 24. April bestätigt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Bauplätze im Bereich „Auf den Engelwiesen"

    bauplatz_10 bauplatz_11 bauplatz_12
    Auf unserer Seite Bauen in Schwollen sind 3 weitere Bauplätze im Bereich der Straße „Auf den Engelwiesen“ aufgenommen worden.
    Weitergehende Informationen zu den einzelnen Bauplätzen finden sie auf der Seite Baugrundstücke.

    Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns unter:
    Betrifft „Bauplätze“

    Urlaubsvertretung

    In der Zeit vom 14.04. bis 21.04. und vom 29.04. bis 06.05.2015 einschließlich werde ich durch den 1. Ortsbeigeordneten Andreas Ritter vertreten.
    Herr Ritter ist telefonisch wie folgt zu erreichen:
    • An Werktagen tagsüber: Ruf-Nr.: 06 54 / 38 11 87 16
    • An arbeitsfreien Tagen und nach Dienst: Ruf-Nr.: 97 17 66
    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Umleitungsverkehr durch den Ort

    Inzwischen ist wohl jedem aufgefallen, dass insbesondere der Schwerlastverkehr wieder stark zugenommen hat. Die Bauarbeiten in Birkenfeld haben wieder begonnen und der Umleitungsverkehr wird u.a. über Schwollen geleitet. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum Jahresende andauern.
    Ich hoffe, dass wir und die Straßen das einigermaßen überstehen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Erhöhung der Kreisumlage

    Auch das konnten Sie in der Nahe-Zeitung verfolgen. Der Landkreis wurde von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) aufgefordert, die Kreisumlage von 41% auf 43% zu erhöhen. Nunmehr hat der Kreistag dem Druck dahingehend nachgegeben, indem er die Umlage für 2014 um 1% auf 42% und für 2015 um einen weiteren Prozentpunkt auf dann 43% für alle Steuereinnahmen der Gemeinden erhöht. Bei einer Verbandsgemeindeumlage von 48% entsprechen die Gesamtumlagen dann 91%. Von den verbleibenden 9% der Einnahmen sind aber noch die Gewerbesteuerumlage an Land und Bund, die Finanzausgleichsumlage und der „Fonds Deutsche Einheit“ zu entrichten. Damit verbleiben der Gemeinde letztlich noch ca. 7%, wobei abzuwarten ist, ob sich die Verbandsgemeinde nicht auch noch bei den Gemeinden bedient.

    Der Finanzrahmen lässt den Dörfern keinen Spielraum mehr. In diesem Punkt stimme ich der Äußerung im Leserbreif von Herrn Rainer Böß zu. Als ich 1994 mein Amt angetreten habe, betrugen die Umlagen noch 79%.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Helden des Alltags

    Wie Sie in der Presse verfolgen konnten, ist Herr Winfried Kämmerling als „Held des Alltags“ vorgeschlagen worden.
    Hierbei haben Sie die Möglichkeit mitzuwirken und die Wahl positiv zu beeinflussen, wenn Sie die in der Zeitung abgedruckten Wahlvorschläge entsprechend kennzeichnen und an die Nahe-Zeitung senden.
    Mit Winfried Kämmerling ist die richtige Person vorgeschlagen worden. Ich kenne keinen Geeigneteren. Ich würde mich freuen, wenn alle Schwollener mitmachen würden.

    Dazu möchte ich Ihnen eines nicht vorenthalten: Vor wenigen Tagen habe ich Post aus Bonn erhalten. Herr Helmut Lorenz aus Hattgenstein, der jetzt bei seinem Sohn Markus in Bonn wohnt, hat mir mitgeteilt, dass es ihm gesundheitlich wieder gut geht und er mit seinem Sohn viel unternehmen kann. Darüber freue ich mich sehr. Er hat mir auch geschrieben, dass er nach wie vor Abonnent der Nahe-Zeitung sei und hat mir einen Wahlvorschlag für Winfried Kämmerling übersandt, da er als „Bonner“ ja nicht mitwählen darf. Das hat mich ganz besonders erfreut. Den Vorschlag habe ich bereits weitergegeben.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Neuer DRK-Geschäftsführer aus Schwollen

    Am 01. März 2014 hat ein Wechsel in der Führungsebene des DRK-Kreisverbandes Birkenfeld stattgefunden.
    Neuer Geschäftsführer ist Herr Jörg Schmitt aus Schwollen.
    Ich freue mich, dass wieder ein Schwollener Bürger eine führende Position in unserem engeren Umfeld übernehmen konnte ohne dass er seine Heimatgemeinde verlassen musste.
    Zu dem beruflichen Aufstieg gratuliere ich Jörg Schmitt persönlich und im Namen des Ortsgemeinderates ganz herzlich und wünsche ihm viel Erfolg und eine glückliche Hand in seiner neuen verantwortungsvollen Verwendung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Fundsache

    Es ist ein ca. 47 cm breiter und ca. 2 m langer oliv-lila-farbener Schal mit grauen Fransen gefunden und bei mir abgegeben worden.
    Der Eigentümer / die Eigentümerin kann ihn bei mir abholen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Wahlen am 25. Mai

    Am 25. Mai werden in Schwollen vier Wahlgänge stattfinden:
    • Europawahl
    • Kreistagswahl
    • Verbandsgemeinderatswahl und
    • Ortsgemeinderatswahl
    Das Wahllokal öffnet um 08:00 Uhr und schließt um 18:00 Uhr. Danach wird mit dem Auszählen begonnen.

    Da sich bis zum 07. April kein Einzelbewerber und auch keine Wählergruppe gemeldet hat, findet keine Ortsbürgermeister-Urwahl statt.
    Der Ortsbürgermeister wird dann in der konstituierenden Sitzung vom Gemeinderat gewählt. Es kann sowohl ein gewähltes Ratsmitglied als auch ein wählbarer Bürger oder eine wählbare Bürgerin aus der Gemeinde vorgeschlagen und gewählt werden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Interessentenliste für die Gemeinderatswahl

    Mit dem Gemeinderat habe ich mich darauf verständigt, dass wir kurz vor dem Wahltermin am 25. Mai eine Interessenten- / Bewerberliste herausgeben.
    Ich bitte alle Damen und Herren, die am Wahltag älter als 18 Jahre sind und Interesse an einer Mitarbeit im Gemeinderat haben, mir dieses schriftlich mitzuteilen. Dazu genügt ein kleiner Zettel mit den Angaben:

    ---> Name, Vorname, genaue Anschrift und Unterschrift.

    Diese Liste werde ich dann mit dem nächsten Gemeindebrief verteilen. Sie können diese dann mit in das Wahllokal nehmen und in Ruhe die Namen – die doppelte Anzahl wie zu wählende Ratsmitglieder (16) – aufschreiben, die Sie zuvor bereits ausgesucht haben.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Bauplätze in Schwollen

    Neben den auf der Schwollener Internetseite ausgewiesenen Bauplätzen sind kürzlich weitere drei im Neubaugebiet „Auf den Engelwiesen“ hinzu gekommen.
    Auch diese werden in Kürze auf der Schwollener Seite erscheinen.
    Interessenten werden gebeten, sich mit der Eigentümerin, Frau Gudrun Schupp, in Verbindung zu setzen.

    Es besteht also kein Grund für junge Familien, wegen eines Bauplatzes in andere Dörfer auszuweichen, zumal Schwollen gerade für Familien mit kleinen Kindern mehr zu bieten hat als die meisten anderen Gemeinden.

    In diesem Zusammenhang weise ich nochmals auf die beschlossenen finanziellen Hilfen durch die Gemeinde beim Bauen in der Altortslage und beim Kauf einer leerstehenden Immobilie hin.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Termine zum Vormerken

    • 12. April, 20:00 Uhr: Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verschönerungsvereins im Landgasthaus Böß
    • 24. April, 19:30 Uhr: Gemeinderatssitzung im Landgasthaus Böß
    • 30. April, mit Einsetzen der Dunkelheit: Anzünden des Maifeuers
    • 10. Mai: Ausflug des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr
    • 25. Mai: Europawahl und Kommunalwahlen. Das Wahllokal befindet sich im Saal Böß
    • 04. Juni, 20:00 Uhr: Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr im Feuerwehrhaus
    • 07. Juni: Weinprobe des Fördervereins des FC Schwollen. Ausrichtungsort: Sportlerheim oder Grillhütte Hochwald Sprudel. Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.
    • 28. Juni ab 15:00 Uhr: Picknick der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Spielplatz
    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Anmeldung des Brennholzbedarfs

    Wer noch Bedarf an Brennholz hat, kann sich beim Revierleiter, Herrn Udo Schönwetter, Hattgenstein, Telefon-Nr. 0 67 82 / 23 91, Handy-Nr. 0152 / 2 88 50 671 oder per E-Mail uschoenwetter@wald-rlp.de melden.

    Öffnung des Freibades und Festlegung der Eintrittspreise

    Das Freibad wird in diesem Jahr, sofern die Witterung es zulässt und der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am 24. April keinen anderen Termin festlegt, am Sonntag, dem 01. Juni geöffnet.

    Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

    - Außerhalb der Schulferien: von 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr
    - Während der Schulferien: von 13:00 Uhr bis 19:30 Uhr

    Die Eintrittspreise werden wie im Vorjahr beibehalten:

    - Tageskarten für Kinder / Jugendliche: 1,- € / Tageskarten für Erwachsene: 2,- €
    - Zehnerkarten für Kinder / Jugendliche: 8,- € / Zehnerkarten für Erwachsene: 16,- €
    - Saisonkarten für Kinder / Jugendliche: 16,- € / Saisonkarten für Erwachsene: 32,- €

    Auch diese Angaben gelten vorbehaltlich der Zustimmung durch den Rat am 24. April.
    Einzelheiten zum Badebetrieb können der Satzung über die Benutzung des Freibades entnommen werden. Die Satzung liegt im Aufsichtsraum des Bades aus.
    Ich wünsche den Badegästen einen tollen Sommer und einen harmonischen Badebetrieb.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Einstellung eines Schwimmbad-Technikers

    Ebenfalls in der Sitzung am 27. März hat der Gemeinderat beschlossen, einen neuen Technikwart für das Freibad auf 450,- € -Basis einzustellen, nachdem Werner Becker die Aufgaben aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr wahrnehmen konnte.
    Ab 01. April ist jetzt Herr Klaus Hagen Pauli aus Birkenfeld für alle anfallenden Arbeiten in Freibad zuständig. Herr Pauli ist hauptamtlich im Hambachtal als stellvertretender Schwimm-Meister angestellt.
    Die Badeaufsicht und der Kiosk werden wie seit vielen Jahren von Frau Birgit Schmidt aus Schwollen betrieben.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Auswechselung des Filtermaterials im Freibad

    In seiner Sitzung am 27. März hat der Gemeinderat beschlossen, das Filtermaterial aus zwei Mehrschichtfiltern, die bereits seit 1994 in Betrieb sind auszutauschen. Der dritte Filter ist erst 1997 eingebaut worden.
    Winfried Kämmerling und Günter Dalheimer haben die Filter bereits entleert. Das neue Material ist bestellt und wird ebenfalls in Eigenleistung eingebaut. Dabei handelt es sich im Einzelnen um ca.
    • 1,6 cbm Hydro-Antrasit N – Körnung 0,6 bis 1,6 mm
    • 2,55 t Quarzkies Körnung 0,7 bis 1,2 mm
    • 0,65 t Quarzkies Körnung 2,0 bis 3,3 mm
    • 0,65 t Quarzkies Körnung 2,0 bis 6,0 mm
    Die Lieferung wird in den nächsten Tagen erwartet.
    Die Kosten dafür belaufen sich auf voraussichtlich 1.835,- €. Diese werden aus den bereits in diesem Jahr eingegangenen Spenden von den regionalen Kreditinstituten KSK Birkenfeld, RAIBA „Nahe“ und VB Hunsrück-Nahe bestritten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Entsorgung von Hausmüll in öffentl. Abfallbehälter

    Es ist wiederholt festgestellt worden, dass Hausmüll illegal in die Abfallbehälter an der Gemeindehalle und auf dem Dorfplatz entsorgt wird.
    Zum einen muss dieser dann von der Gemeinde mittels offiziellen Müllsacks an die Müllabfuhr gegeben werden, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, und zum anderen sind unsere Gemeindearbeiter nicht die Müllmänner des Dorfes für jedermann.
    Ich bitte deshalb darum den zuhause anfallenden Müll auch über die eigene Mülltonne zu entsorgen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Viele Helfer beim Umwelttag in Schwollen

    umwelttag-2014_helfer
    27 Helfer machten sich am 5. April 2014 mit 4 Traktoren auf zum Umwelttag, der gemeinsam von der Ortsgemeinde, der Jugendfeuerwehr und dem Heimat- und Verschönerungsverein veranstaltet wurde.

    Bei gutem Wetter sorgten die fleißigen Helfer für ein sauberes Erscheinungsbild des Schwollbachs und der Wege rund um die Ortsgemeinde Schwollen.

    Trotz einiger interessanter Funde wurde die positive Entwicklung der vergangenen Jahre im Hinblick auf der Umweltbewusstsein der Menschen bestätigt. Im Vergleich zum letzten Umwelttag hat sich die gesammelte Menge an Müll wieder deutlich verringert.

    Die Organisatoren bedanken sich bei den fleißigen Sammlern und den Traktorfahrern für ihren Einsatz sowie bei der Firma Hochwald Sprudel für die Getränke.

    umwelttag_2014_1 umwelttag_2014_2 umwelttag_2014_3

    Sachstand Windenergie

    Um die Spannungen in Sachen Windenergieanlagen im Dorf nicht weiter zu verhärten, teile ich Ihnen lediglich einige Fakten mit, zumal die Bürgerinitiative einen fairen Umgang miteinander zugesagt hat, woran ich mich halten möchte.

    Mit Schreiben vom 04.12.2013 hat die Bürgerinitiative ein Bürgerbegehren gemäß § 17a darüber beantragt, ob das vom Gemeinderat beschlossene gemeindliche Einvernehmen zum Betrieb einer Windenergieanlage (WEA) auf Parzelle 93 in Flur 3 aufgehoben werden soll.
    Da das Einvernehmen in einem ordnungsgemäßen und fehlerfreien Verfahren beschlossen und der Bauaufsichtsbehörde gegenüber erklärt worden ist, ist dieses mit Eingang bei der Bauaufsichtsbehörde rechtswirksam geworden.
    Die Verbandsgemeindeverwaltung hat den Antrag abgelehnt.

    Ein Antrag der Bürgerinitiative nach dem Landesinformationsfreiheitsgesetz Rheinland-Pfalz vom 30.12.2013 auf Einsichtnahme in die zwischen der Fa. Geres und der Ortsgemeinde Schwollen abgeschlossenen Pachtverträge ist bei der Verbandsgemeindeverwaltung als der für die Entscheidung zuständigen Stelle eingegangen und wird derzeit geprüft. Ein Zwischenbescheid ist an den Antragsteller ergangen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Wahlen am 25. Mai 2014

    Die Europawahl, die Kreistags-, Verbandsgemeinde-, Ortsgemeinde- und Ortsbürgermeisterwahlen finden am 25. Mai in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Saal Böß statt.
    Ab 18:00 Uhr wird mit dem Auszählen begonnen.
    Die drei erstgenannten Wahlergebnisse werden mittels PC ausgezählt.

    Am Mittwoch, dem 09. April 2014 um 18:00 Uhr findet dazu die Wahlausschuss-Sitzung im Feuerwehrgerätehaus statt.
    Der Wahlausschuss hat über die Zulassung eingereichter Wahlvorschläge für den Gemeinderat und den Ortsbürgermeister zu beschließen.
    Die Sitzung hat auch stattzufinden wenn keine Wahlvorschläge eingehen. Die Sitzung ist öffentlich.
    Wenn Vorschläge von Wählergruppen oder für den Ortsbürgermeister eingereicht werden sollen, müssen diese bis spätestens 07. April 2014, 18:00 Uhr bei mir oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung -Wahlamt- eingegangen sein.
    Geht nur ein oder gar kein Wahlvorschlag beim Wahlleiter ein, so findet Mehrheitswahl nach § 33 Kommunalwahlgesetz statt.
    Wer dazu Fragen hat, kann sich jederzeit an mich wenden.

    Die Einwohnerzahl nach § 130 GemO, die für die Ermittlung der Zahl der Ratsmitglieder für die Gemeinderatswahl maßgebend ist, betrug am 30.06.2013 = 447. Gemäß § 29 Abs. 2 GemO beläuft sich danach die Zahl der Ratsmitglieder (ohne Bürgermeister) für die kommende Wahlperiode wie bisher auf 8.
    Bewerber für das Amt des Ortsbürgermeisters in Gemeinden unter 500 Einwohnern benötigen keine Unterstützungsunterschriften.

    Kurz vor dem Wahltermin werde ich eine Liste mit den Namen der Interessenten für den Gemeinderat an den Gemeindebrief anhängen. Damit haben Sie die Möglichkeit, sich rechtzeitig vor dem Wahlgang zu informieren und Ihre Kandidaten vorzumerken.
    Es können höchstens so viele wählbare Personen in den Stimmzettel eingetragen werden wie Ratsmitglieder zu wählen sind.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Kappensitzung am 01. März

    Der Sportverein Schwollen veranstaltet am Samstag, dem 01. März eine Kappensitzung im Sportlerheim.
    Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Winterwanderung des Sportvereins

    Für Sonntag, den 09. Februar lädt der Sportverein zu einer Winterwanderung ein. Die Wanderer starten um 10:00 Uhr an der Gemeindehalle. Es geht über die Sprudelstraße hoch zur Kirschweiler Straße. Dort hält das Service Team erfrischende Getränke für den Rest der Etappe bereit.
    Ab 12:30 Uhr gibt es Mittagessen. Es wird „Kartoffelwurst mit Sauerkraut und Bauernbrot“ angeboten.

    Anmeldungen zum Mittagessen werden bis spätestens 05. Februar bei Frau Elvira Biehl unter der Telefon-Nummer 0 67 87 – 88 39 erbeten.
    Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Theateraufführung in der Gemeindehalle

    Am Freitag, dem 07. und am Samstag, dem 08. Februar sind Theateraufführungen in der Gemeindehalle angesagt. Einlass ist ab 19:00 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr.
    Der Titel lautet „Liebe, Lust und viel Trara“.
    Es handelt sich um ein weiteres Werk von Elke Dern, das von der Theatergruppe des Heimat- und Verschönerungsvereins aufgeführt wird.
    Es wäre schön, wenn alle Schwollener mit Freunden und Bekannten aus den Nachbargemeinden die Halle an beiden Abenden füllen würden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister


    Siehe auch hier!

    Am 4. Februar wieder Zumba-Kurs

    Am Dienstag, dem 04. Februar ab 16:30 Uhr ist der nächste Zumba-Kurs in der Gemeindehalle.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitte ich bei den Tanzübungen keine Straßenschuhe oder sonstige Schuhe zu tragen, mit denen Sie bereits im Freien herumgelaufen sind. Wenn ich die Halle nach jedem Kurs Grundreinigen lassen muss, dann können wir den mit Frau Silvia Lingner vereinbarten Preis nicht halten.
    Ebenso bitte ich darum, anfallenden Müll wieder mitzunehmen und nicht in der Halle liegen zu lassen

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Winterdienst

    Wenn es bisher auch so aussah, als fiele der Winter diesmal ganz aus, so bin ich doch sicher, dass er noch kommt.
    Der Winterdienst auf den Ortsstraßen wird wieder von Herrn Edgar Frühauf, der auf den Gehwegen von den Herren Winfried Kämmerling und Günter Dalheimer ausgeführt.
    Ich schlage vor, es so zu halten wie im vergangenen Jahr. Wer mit der Art des kostenlosen Winterdienstes zufrieden ist, kann sich wieder mit einer Spende für die Erhaltung des Freibades erkenntlich zeigen.
    Bis auf wenige Ausnahmen haben sich die Bürgerinnen und Bürger mit einer Spende beteiligt.
    Die möglichen Konto-Nummern lauten wie folgt:

    Kreissparkasse Birkenfeld
    IBAN: DE38 5625 0030 0000 205060
    BIC: BILADE55XXX

    Volksbank Hunsrück-Nahe eG
    IBAN: DE44 5606 1472 0004 938450
    BIC: GENODED1KHK

    Raiffeisenbank „Nahe“ eG
    IBAN: DE66 5626 1735 0004 407000
    BIC: GENODED1FIN

    Es ist wichtig, dass auf dem Überweisungsträger als Einzahlungsgrund „Spende Freibad Schwollen“ eingetragen wird.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Erste-Hilfe-Lehrgang

    Im letzten Gemeindebrief 2013 hatte ich bereits mitgeteilt, dass anlässlich des Auffrischungslehrgangs für den Einsatz des Defibrillators mehrere Damen und Herren darum gebeten hatten, einen kompletten Erste-Hilfe-Lehrgang in Schwollen durchzuführen.
    Ich habe nun mit dem DRK einen Termin für den Einführungsabend vereinbart und lade alle interessierten Bürgerinnen und Bürger für Dienstag, den 11. Februar um 19:30 Uhr in den Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses ein.
    An diesem Abend können dann Absprachen getroffen werden ob der Kurs an einem Wochenende absolviert oder ob er aufgesplittet an zwei oder drei Abenden abgehalten werden soll.
    Dabei handelt es sich um den sogenannten „großen Erste-Hilfe-Lehrgang“ mit acht Doppelstunden, der für Führerscheinanwärter zwingend vorgeschrieben ist.
    Es wäre schön, wenn sich genügend Teilnehmer anmelden würden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sperrmüll-Termin im Mai

    Dem Abfallwirtschaftsbetrieb ist bei der Erstellung des Abfuhrplanes für Mai 2014 ein Tippfehler unterlaufen.
    Die Holz- und Restmüllabfuhr in Schwollen findet am 21. Mai (nicht am 23.05.) statt und der Metall- und Elektroschrott wird am 22. Mai (nicht am 24.05.) abgeholt.
    Ich bitte, die richtigen Abfuhr-Termine vorzumerken.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Suche nach einer Lichterkette

    Für den Weihnachtsmarkt ist eine große Tanne auf dem Dorfplatz aufgestellt und mit einer Lichterkette behängt worden. Diese Kette ist vom Abbaukommando für das Zelt abgenommen worden. Leider ist die Kette danach verschwunden und bis heute nicht mehr aufgetaucht.
    Andreas Kaster hatte sie privat von Marc Ritter ausgeliehen.
    Nunmehr möchte er sie gern zurückgeben und bittet alle die beim Abbau des Zeltes und bei der Abnahme der Kette von der Tanne dabei waren nachzuschauen, wo diese geblieben ist. Vielleicht hat sie jemand aus Versehen mit nach Hause genommen und dann vergessen, sie wieder abzuliefern.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Termine für 2014 zum Vormerken

    • 26. Januar: Boßeln auf dem Schwollener Bann (Ausweichtermin: 02. Februar)
    • 07./08. Februar: Theaterabende in der Gemeindehalle
    • 09. Februar: Winterwanderung über den Schwollener Bann
    • 15. Februar: Obstbaumschneiden
    • 01. März: Kappensitzung im Sportlerheim
    • 15. März: Jahreshauptversammlung Heimat- und Verschönerungsverein
    • 05. April: Umwelttag
    • 25. Mai: Kommunalwahlen und Europawahl
    • 09./10. August: Brunnenfest
    • 11. Oktober: Flohmarkt und Kelterfest
    • 20. Dezember: Weihnachtsmarkt

    Weihnachtsmarkt

    Mit dem Weihnachtsmarkt am heutigen Samstag, dem 21. Dezember, findet eine Traditionsveranstaltung in Schwollen statt. Es ist zugleich die letzte Veranstaltung im alten Jahr.

    Die Weihnachtshäuschen sollen bis zu den Feiertagen wieder abgebaut werden. Dazu werden auch wieder freiwillige Helfer benötigt.
    Wenn Sie Zeit haben, sind Sie herzlich eingeladen – auch wenn Sie eigentlich gar keine Lust dazu haben – und: Es gibt bestimmt auch Aufgaben für weniger starke Menschen.

    Ausrichter ist in diesem Jahr der Sportverein.
    Ihnen allen wünsche ich einen schönen Weihnachtsmarkt und dem Sportverein viel Erfolg bei der Ausrichtung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Urlaubsvertretung

    Von Mittwoch, 25.12. bis Mittwoch, 01.01.2014 einschließlich werde ich durch den

    1. Ortsbeigeordneten Herrn Andreas Ritter vertreten.

    Herr Ritter ist telefonisch wie folgt zu erreichen:

    An Werktagen tagsüber: Telefon-Nr. 0654 – 38118716
    An arbeitsfreien Tagen: Telefon-Nr. 97 17 66

    Ich bedanke mich bei den Gemeinderatsmitgliedern für die aktive und kooperative Zusammenarbeit im zu Ende gehenden Jahr und dafür, dass alle ihr Ehrenamt im Sinne unserer Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger ausgeübt haben.
    Die Mitglieder des Gemeinderates und ich wünschen Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes Jahr 2014.
    Allen erkrankten Mitbürgerinnen und Mitbürgern wünsche ich gute und baldige Genesung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Schäden an Straßenleuchten

    Kürzlich wurde eine Straßenlampe (Schmucklampe) an dem Fußweg zwischen den Engelwiesen und dem Dorfplatz von einem Fahrzeug angefahren, ohne dass sich der Verursacher gemeldet hat.
    Es ist zwar von den Anliegern eine Mitteilung an die OIE erfolgt, die mich wiederum informiert hat. Der Weg muss anders herum sein.

    Wenn ein solcher Schaden festgestellt wird bitte ich, mich umgehend zu informieren, damit noch eine Chance besteht, den Verursacher zu finden. Die Kosten für die Schadensregulierung sind nämlich von der Ortsgemeinde zu übernehmen.
    Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 26. November festgelegt, da der gesamte Lampenkopf nicht mehr reparabel ist, diesen durch einen solchen mit LED-Lampen zu ersetzen.

    Winterdienst auf Ortsstraßen und Gehwegen

    Der Winterdienst auf den Ortsstraßen wird wieder von Edgar Frühauf und auf den Gehwegen von Winfried Kämmerling und Günter Dalheimer durchgeführt. Die Streugutbehälter sind mit einem Splitt- / Salzgemisch aufgefüllt. Damit können Sie im Bedarfsfall glatte Fahrbahnen abstreuen.

    Ich bitte alle Anlieger an Gehwegen, diese eis- und schneefrei zu halten und die Bürgersteige nicht als Parkstreifen zu benutzen, damit Fußgänger - insbesondere sehbehinderte - und Rollstuhl-/ Rollatorfahrer nicht behindert oder gefährdet werden.
    Ebenso bitte ich Sie, Ihre PKW möglichst auf Ihren eigenen Stellplätzen zu parken, um den Räum- und Streudienst nicht zu behindern und Beschädigungen an Ihren Fahrzeugen durch das Winterdienstfahrzeug zu vermeiden.

    Ich weise auch nochmals darauf hin, dass die Reinigungspflicht und das Streuen und Schneeräumen auf Fahrbahnen und Gehwegen den Anliegern an öffentlichen Straßen obliegt.
    Bei dem durchgeführten Winterdienst handelt es sich um eine freiwillige Leistung der Gemeinde für die keine Gebühren erhoben werden. Sie entbindet die Anlieger nicht von ihren Pflichten. Eine Schadenshaftung ist ausgeschlossen. Es besteht auch kein Anspruch darauf, dass der Winterdienst an jedem Tag durchgeführt wird.
    Die Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen vom 13.12.2002 kann bei mir eingesehen werden. Ein Merkblatt über die Reinigung öffentlicher Straßen in Kurzform befindet sich im Aushangkasten der Gemeinde.

    Wem die Regelung des Winterdienstes so gefällt wie wir sie praktizieren, kann dieses wie im abgelaufenen Jahr wieder mit einer Spende für den Erhalt des Freibades zum Ausdruck bringen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Informationen zum Freibad

    1. Technik

    Anlässlich der Einwohnerversammlung am 20. November hatte ich mitgeteilt, dass der Technikwart, Herr Werner Becker, diese Aufgabe aus gesundheitlichen Gründen in der nächsten Saison nicht mehr wahrnehmen kann. Ehe ich mich über die Presse um einen Nachfolger bemühe, möchte ich Sie bitten, dem Gemeinderat aus Ihrer Sicht geeignete Personen vorzuschlagen, die wir dann ansprechen können.
    Da es sich neben der Handhabung der Technik auch um schwerere Tätigkeiten wie Rasenmähen, Heckeschneiden, Transport der Chemikalienkanister (35 kg), Absaugen des Beckenbodens u.ä. handelt, ist auch eine gewisse körperliche Fitness erforderlich.


    2. Spenden für die Erhaltung des Freibades

    Für die Erhaltung des Freibades sind insgesamt 7.232,21 € an Spenden eingegangen. Davon sind 3.935,- € von Schwollenern und 3.297,21 € von Auswärtigen gespendet worden.

    Im Einzelnen haben gespendet:…weiterlesen...

    Erste-Hilfe-Lehrgang

    Zu Beginn des nächsten Jahres ist auf Wunsch mehrere Bürgerinnen und Bürger vorgesehen, einen Erste-Hilfe-Lehrgang durchzuführen, bei dem auch gleichzeitig die Erste Hilfe bei kleinen Kindern behandelt werden soll.
    Mit dem Deutschen Roten Kreuz oder dem Samariterbund werde ich einen Termin vereinbaren, an dem zunächst alle Einzelheiten, wie z.B. die Kosten, ob großer oder kleiner Kurs (4 oder 8 Stunden), an einem oder an zwei Tagen und ähnliche Fragen geklärt werden sollen.
    Den Termin werde ich dann im Gemeindebrief mitteilen. Das ist auch für Führerscheinanwärter interessant.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Nochmals ein wichtiger Hinweis

    In der Einwohnerversammlung am 20. November hatte ich bereits mitgeteilt, dass vor Kurzem ein kleines Mädchen aus Schwollen aus einem langsam fahrenden Auto heraus angesprochen und nach ihrer Wohnung befragt worden ist. Was auch immer diese Personen beabsichtigt haben mögen, Sie sollten auf jeden Fall die Polizei informieren.
    Dabei ist es wichtig, dass schnell gehandelt wird und Angaben zur Farbe, dem Fahrzeugtyp, dem Kennzeichen und der Anzahl der im Auto befindlichen Personen gemacht werden.
    Sie sollten mit Ihren Kindern darüber sprechen und ihnen sagen, dass sie niemals zu fremden Leuten in ein fremdes Auto einsteigen dürfen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Einweisung in die Handhabung des Defibrillators

    An der am 04. Dezember in der Gemeindehalle statt gefundenen Einweisung in die Handhabung des Defibrillators haben neun Personen teilgenommen. Es hat sich gezeigt, dass Wiederholungseinweisungen in Abständen von einem bis zwei Jahren erforderlich sind, um das Vertrauen in das Gerät zu bewahren und keine Angst vor der Benutzung im Ernstfall aufkommen zu lassen.
    Ich habe eine neue Übersichtsliste mit den ausgebildeten Ersthelfern erstellt, die mit diesem Gemeindebrief verteilt wird. Dazu schlage ich vor, diese in der Nähe des Telefonapparates oder im Telefonbuch aufzubewahren.
    Vielleicht ist es angebracht, wenn Sie die in Ihrer Nähe oder auch in der Nähe des Feuerwehrgerätehauses wohnenden Ersthelfer auf der Liste farbig markieren, was das Heraussuchen der Namen bei der Aufgeregtheit im Ernstfall erleichtern würde. Selbstverständlich können Sie jeden anderen, vielleicht schneller greifbaren Mitbürger, auch wenn er nicht auf der Liste steht auffordern, das Gerät auf schnellstem Wege zu holen.

    Wichtig! Immer zuerst die Ruf-Nummer 112 wählen, damit der Notarzt informiert wird.

    Wenn sich auf der anhängenden Liste mit den Namen der Ersthelfer irgendetwas ändert z.B. der Name durch Heirat, die Telefon-Nr., die Hausanschrift o.ä., dann bitte ich um Mitteilung, damit die Liste korrigiert werden kann und im Ernstfall nicht unnötig Zeit verloren gehrt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Am 21.12. öffnet Schwollener Weihnachtsmarkt

    Am 21. Dezember 2013 öffnet der Schwollener Weihnachtsmarkt um 11 Uhr seine Pforten. Da der Markt traditionell am letzten Samstag vor Heiligabend stattfindet, können die Besucher entspannt das Marktgeschehen genießen. Aber auch für den Kauf der letzten Geschenke ist es dann noch nicht zu spät. Das Angebot der 24 Aussteller im Innenbereich reicht von vielerlei Handarbeiten über Imkereiprodukte bis hin zu Schmuck- und Dekorationsartikeln. Mehr als zehn Weihnachtsmarkthütten im Außenbereich sorgen für ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken.

    Zum Rahmenprogramm gehören das traditionelle Stockbrotbraten (13.30 Uhr), die vom Kinder-Gitarrentreff unter der Leitung von Karina Britzius gespielten Weihnachtslieder (14.30 Uhr) und der Besuch des Nikolaus bei den jungen Marktbesuchern (17 Uhr). Natürlich sorgt auch der Niederbrombacher Musikverein für weihnachtliche Stimmung (15.30 Uhr).
    Um 18 Uhr findet eine Weihnachtstombola statt, bei der es viele wertvolle Preise zu gewinnen gibt. Lose gibt es bei der Bäckerei Hofmann in Schwollen sowie auf dem Weihnachtsmarkt. Die Losnummern der während der Tombola nicht abgeholte Preise werden im Birkenfelder Anzeiger und auf der Website der Ortsgemeinde Schwollen veröffentlicht.

    Ab 19 Uhr gibt es wieder eine Après-Ski-Party.

    Die Hauptgewinne der Tombola:
    • Flachbildfernseher im Wert von 400 € (Spende Fa. Hochwald Sprudel)
    • Weihnachtskrippe im Wert von 125 €
    • Schmuck-Collier im Wert von 100 € (Spende Fa. Ruth Herber)
    • Vitaquick-Kochtopf im Wert von 100 € (Spende Fa. Fissler)
    • Akku-Schrauber im Wert von 80 € (Spende Fa. Kaster)

    3. Schwollener Krippenausstellung

    Zur Einstimmung in die Weihnachtszeit findet auch dieses Jahr wieder eine Krippenausstellung mit Kaffee und Kuchen statt.
    Es ist die 3. Schwollener Krippenausstellung, die am Samstag, dem 30. November von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Sonntag, dem 1. Dezember von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden kann.

    Der Eintritt ist frei und der Erlös dient gemeinnützigen Zwecken der Gemeinde Schwollen.

    Auf Ihren Besuch freuen sich Lothar Maier und Willi Kloos.

    Einwohnerversammlung am 20. November

    Am Mittwoch, dem 20. November 2013 findet ab 19.00 Uhr eine Einwohnerversammlung in der Gemeindehalle statt.

    Auf der Tagesordnung stehen folgende Angelegenheiten der Ortsgemeinde:
    • Windenergieanlagen: Infos über Planung und Sachstand
    • Sachstand Nationalpark Hunsrück
    • Angelegenheiten Freibad
    • Reinigungssatzung der Gemeinde; Winterdienst
    • Mitteilungen und Anfragen

    Die Teilnehmer haben die Möglichkeit ihre Probleme vorzubringen und Fragen an den Ortsbürgermeister, die Gemeinderatsmitglieder und die eingeladenen Gäste zu richten.
    Zu der Einwohnerversammlung sind Landrat Dr. Schneider, Verbandsbürgermeister Dr. Alscher, die Herren H. Leyser und G. Hänsel von der Verbandsgemeindeverwaltung, ein Vertreter der Fa. Geres Windpower GmbH und Mitglieder der Landesregierung eingeladen.

    21. Schwollener Weihnachtsmarkt am 21.12.13

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    auch in diesem Jahr wird es wieder einen Weihnachtsmarkt in und um die Gemeindehalle in Schwollen geben. Termin ist Samstag, der 21. Dezember 2013.

    Für die Organisation des diesjährigen Weihnachtsmarktes, der unter der Trägerschaft des SV Schwollen stattfindet, hat sich ein Organisationsteam zusammengefunden, dem Mitglieder aller Schwollener Vereine angehören.
    Interessenten für eine Teilnahme am 21. Schwollener Weihnachtsmarkt können sich bei Oliver Heidrich (lnnenstände, Tel. 97 16 617) oder Andreas Kaster (Außenstände, Tel. 97 04 10) anmelden. Wir bitten alle Schwollener, die einen Standplatz betreiben möchten, sich baldmöglichst anzumelden.

    Firmen, die Interesse an einer Werbeanzeige in Birkenfelder Anzeiger, Wochenspiegel Idar-Oberstein oder der Nahe-Zeitung haben, werden gebeten sich mit Gabriele Müller (Tel. 97 09 30 bzw. Mail: gabrieledmueller@mac.com), oder direkt mit den entsprechenden Medien in Verbindung zu setzen.
    Genaue Auskünfte über die Kosten der Annoncen können leider nur die Ansprechpartner der jeweiligen Zeitung geben.

    Wir freuen uns auf die Teilnahme vieler ortsansässiger Standbetreiber mit altbewährtem und auch neuem Angebot!

    gez. Das Organisationsteam „Weihnachtsmarkt"

    Urlaubsvertretung

    Von Donnerstag, 24.10. bis Donnerstag, 31.10.2013 einschließlich werde ich durch den 1. Ortsbeigeordneten Herrn Andreas Ritter vertreten.
    Herr Ritter ist telefonisch wie folgt zu erreichen:

    An Werktagen tagsüber: Telefon-Nr. 0654 / 38 11 87 16
    An arbeitsfreien Tagen: Telefon-Nr. 97 17 66

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Nächste Gemeinderatssitzung am 17.10.2013

    Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am Donnerstag, dem 17. Oktober um 19:30 Uhr im Landgasthaus Böß statt.

    Auf der Tagesordnung stehen u.a.:

    • Forstwirtschaftspläne für das Forstwirtschaftjahr 2014
    • Einweisung in die Handhabung des Notfall-Defibrillators
    • Anschaffung von Bänken / Sitzgruppen für die Traumschleife Oberhambach - Hattgenstein - Schwollen
    • Anschaffung einer Massivbank für den Sauerbrunnen
    • Wetterschutz für die Bushaltestelle vor Haus Nr. 24
    • Änderung / Ergänzung eines Ratsbeschlusses vom 11.04.2013
    • Mitteilungen und Anfragen

    Es schließt sich ein nichtöffentlicher Teil an.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Fischsterben im Schwollbach

    In der 38. Kalenderwoche kam es im Schwollbach zu einem großen Fischsterben.
    Bereits am Mittwoch, dem 18. September haben spielende Kinder tote Fische aus dem Bach „gefischt", was sich in den nächsten Tagen fortgesetzt hat. Leider wurde die ganze Tragweite erst am Samstag, dem 21. September entdeckt.
    Da ich zu dem Zeitpunkt nicht im Ort war, hat der Beigeordnete Freimut Theiß die Polizei informiert.

    Als ich wieder zurück war, hat Herr Winfried Kämmerling mich informiert. Wir sind dann den ganzen Bach abgegangen und fanden den Bach bis zur Straße „Am Schwimmbad" mit toten Fischen übersät. Die Polizei hat dann in meinem Beisein Wasserproben entnommen und eine Forelle für Laborproben mitgenommen.

    Da der von mir informierte Fischereipächter…weiterlesen...

    Friedhofsangelegenheit

    Auf dem Friedhof Heiligenbösch gibt es drei unterschiedliche Liegezeiten (30, 40, 50 Jahre). Die Gräber sind bis zum Ablauf der jeweiligen Liegezeit zu pflegen.
    Nunmehr sind bereits sehr viele Grabstätten eingeebnet worden. Damit entfallen die Pflegearbeiten und die Pflegekosten für die Angehörigen.
    Da diese Pflege nunmehr von dem Friedhofsträger in Form des Rasenmähens übernommen werden muss, soll eine Pflegegebühr in Form einer Spende in Höhe von 15,-€/Jahr erhoben werden, die dann steuerlich absetzbar ist.
    Wenn mir die komplette Friedhofs-/ Gebührensatzung vorliegt, gebe ich Ihnen den weiteren Fortgang der Sache bekannt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ausbau der Straße „Am Sauerbrunnen"

    Die Straße „Am Sauerbrunnen" soll voraussichtlich 2014 ausgebaut werden. Dafür ist folgende Ausführung vorgesehen, um die Kosten für die Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten:

    *) die Teilstrecke von der Hauptstraße (Haus Manz) bis zur Schwollbachbrücke wird mit einer neuen Bitumendecke überzogen und ein Gehweg auf der linken Seite angelegt. In diesem Streckenabschnitt befinden sich kaum Setzungen.
    *) Die Rundbogenbrücke über den Schwollbach bleibt erhalten.
    *) Der Gehweg wird mit Einengung der vorhandenen Fahrbahn über die Brücke geführt und mit Hochbordsteinen von der Fahrbahn getrennt.
    *) Das Teilstück von der Brücke bis zur Straße „Am Schwimmbad" wird ausgebaut. Dafür müssen die Linden entfernt und durch neue ersetzt werden.

    Die Vorplanung hat das Ing.-Büro für Umwelt und Tiefbau, Birkenfeld, erstellt. Ein Zuschussantrag ist fristgerecht eingereicht worden.
    Wer die Planungsunterlagen einsehen möchte, kann das nach einer Terminvereinbarung bei mir tun.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Martins-/Laternenumzug des Kindergartens

    Der Schwollener Kindergarten führt auch in diesem Jahr wieder einen Martins-/Laternenumzug durch.
    Er findet am Montag, dem 11. November in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr über folgende Wegstrecken statt:

    Beginn ist am KIGA über die Straßen „Auf der Pferdeweide - Auf dem Flürchen - Hauptstraße - In der Gass - Auf den Engelwiesen - Am Schmitteweg - Hauptstraße" bis zur Gemeindehalle. Dort wird der Zug aufgelöst.

    Gäste, die mit wandern und an der anschließenden Feier teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Volkstrauertag

    Am Sonntag, dem 17. November ist Volkstrauertag.
    Nach dem Gottesdienst in der Kirche Heiligenbösch um 10:00 Uhr legen die Ortsgemeinden Leisel und Schwollen und die örtlichen Vereine Kränze / Blumenschalen am Ehrenmal nieder.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    In der Zeit vom 01. bis 21. November findet die diesjährige Haus- und Straßensammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt.
    Die Sammlung ist vom Land Rheinland-Pfalz genehmigt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist Schirmherrin.

    Um die Sammlung durchführen zu können, benötige ich noch zwei Jungen oder Mädchen. Die Sammlerinnen / Sammler erhalten 10 % des Sammelbetrages.
    Es wäre schön, wenn sich zwei Jugendliche bei mir melden würden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Auffrischungslehrgang für die Handhabung des Defibrillators

    Nachdem der letzte Einweisungslehrgang in die Handhabung des Notfall-Defibrillators zwei Jahre zurückliegt, ist beabsichtigt am Mittwoch, dem 04. Dezember um 18:00 Uhr in der Gemeindehalle einen Auffrischungskurs durchzuführen. Der Kurs wird vom Deutschen Roten Kreuz abgehalten.

    Den Teilnehmern wird eine Bescheinigung für Ersthelfer ausgestellt. Um entsprechende Vorbereitungen für den Lehrgang treffen zu können, bitte ich alle Damen und Herren aus Schwollen, die an der Einweisung teilnehmen möchten, sich bis spätestens 22. November telefonisch bei mir anzumelden.
    Die regelmäßige Einweisung in die Handhabung des Defibrillators halte ich für äußerst wichtig, um die Überwindung der Hemmschwelle so niedrig wie möglich zu halten.
    Ich hoffe, dass alle bereits Eingewiesenen wieder dabei sind und sich noch einige neue „Ersthelfer" finden.

    Die Sprudelfabriken verfügen…weiterlesen...

    Bauplätze in Schwollen

    Es ist erschreckend, dass immer wieder junge Familien in Nachbardörfer abwandern. Sei es, dass sie dort ein Haus bauen oder eine Wohnung mieten. Beide Möglichkeiten gibt es auch in Schwollen.
    Ich bitte Sie, ihre jungen Nachbarn darauf aufmerksam zu machen, dass sowohl schöne Bauplätze als auch Wohnungen bei uns vorhanden sind.

    Zudem haben wir Einrichtungen, die andere Gemeinden nicht haben wie z.B. Kindergarten im Ort, Freibad, Spielplatz, Bolzplatz, Dorfplatz etc.
    Alles Dinge, die gerade junge Familien ansprechen sollten. Dazu kommt noch ein harmonisches Miteinander im Dorf.

    Außerdem sind wir auch finanziell behilflich wenn in der Altortslage ein Haus gebaut oder eine leerstehende Immobilie käuflich erworben wird.
    Wer dazu Fragen hat, kann jederzeit zu mir kommen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Laubentfernung von Gehwegen und Freihalten der Straßenabläufe

    In absehbarer Zeit ist mit verstärktem Laubabwurf zu rechnen. Ich bitte alle Anlieger das Laub von den Gehwegen, aus den Wasserabflussrinnen entlang der Fahrbahnen und von den Einlaufrosten zu entfernen.
    Nasses Laub auf Gehwegen stellt eine erhöhte Rutschgefahr / Gefährdung für Fußgänger dar. Die Roste auf den Einlaufschächten müssen freigehalten werden damit sie sich nicht zusetzen und es dann bei Starkregen zu Überflutungen kommt.
    Die Fangkörbe in den Ablaufschächten werden von der Gemeinde entleert. Sollten Sie feststellen, dass diese voll sind, bitte ich darum, mich zu verständigen.

    Im Gemeindebrief vom 07. August hatte ich darauf hingewiesen, dass in der Ortslage an vielen Stellen Gras und Unkräuter in den Straßenrinnen wachsen. Für das Sauberhalten der Rinnen sind die Anlieger zuständig.
    Ich hatte darum gebeten, dass jeder Anlieger einmal einen Blick in die Rinne vor seinem Haus werfen möge, was offensichtlich nicht alle gemacht haben.
    Ich mache darauf aufmerksam, dass die Straßenreinigungspflicht auch für unbebaute Grundstücke und auch dann gilt, wenn das Grundstück durch einen Graben, ein Beet, einen Bach etc. von der Straße getrennt ist.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Anmeldung des Brennholzbedarfs

    Wer für 2014 Brennholz benötigt, kann seinen Bedarf beim Revierleiter, Herrn Udo Schönwetter, Hattgenstein bis möglichst Ende Oktober anmelden.
    Herr Schönwetter ist wie folgt zu erreichen:
    Telefon: 0 67 82 / 23 91, Handy: 0152 / 28 85 06 71, E-Mail: uschoenwetter@wald-rlp.de

    Am Sonntag, dem 29. September war ein Bericht im 1. Programm (W-wie Wissen) über die künftige Brennholzsituation. Wegen des immer größer werdenden Bedarfs -Holz statt Öl- ist mit stark steigenden Preisen zu rechnen. Danach wird Holz in Deutschland zu einem knappen Gut.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Bürgerbeteiligung zum Nationalpark

    Am Donnerstag, dem 10. Oktober um 19:30 Uhr findet im Feuerwehrgerätehaus ein Bürgerforum zum Nationalpark statt. Die Veranstaltung läuft unter dem Schwerpunktthema „Entwicklung der Region und Tourismus“.
    Sie können jedoch auch andere Problempunkte ansprechen, die Ihnen am Herzen liegen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Theateraufführung in der Gemeindehalle

    Die Theatergruppe des Heimat- und Verschönerungsvereins führt am Freitag, dem 08., am Samstag, dem 09. und am Sonntag, dem 10. November in der Gemeindehalle das Theaterstück „Liebe, Lust und viel Trara" auf.
    Das Lustspiel wurde -wie auch bereits in den vergangenen Jahren- von Frau Elke Dem geschrieben.

    Der Heimat- und Verschönerungsverein lädt alle Theaterfreunde aus Schwollen und den umliegenden Dörfern ganz herzlich ein.
    Der Vorstand und vor allem die Aktiven würden sich über eine gefüllte Halle an allen drei Tagen freuen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Chorkonzert in der Gemeindehalle

    Der Gemischte Konzert-Chor Hattgenstein, in dem auch mehrere Schwollener Damen und Herren engagiert sind, veranstaltet am 26. und 27. Oktober ein Chor-Konzert in der Gemeindehalle.
    Der Vorstand würde sich freuen wenn auch viele Besucher aus Schwollen an der Veranstaltung teilnähmen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Seniorentag der Gemeinde

    Der Seniorentag der Gemeinde findet am Sonntag, dem 03. November in der Gemeindehalle statt.
    Dazu lädt der Gemeinderat alle Bürgerinnen und Bürger ab dem 65. Lebensjahr ein. Ehe- / Lebenspartner, die jünger sind, sind selbstverständlich ebenfalls herzlich eingeladen.
    Die persönlichen Einladungen durch einige Ratsmitglieder erfolgen in Kürze.

    Wir treffen uns um 11:30 Uhr und beginnen mit dem gemeinsamen Mittagessen, das von HaJo Böß geliefert wird.
    Anschließend gibt es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen sowie Getränke Ihrer Wahl.

    Es wäre schön, wenn sich noch jemand fände, der etwas Interessantes vorlesen oder erzählen möchte.
    Gegen Abend lassen wir den Tag ausklingen.

    Vorab bedanke ich mich bei allen Helferinnen und Helfern, die den Tag gestalten. Es wird der letzte Seniorentag während meiner Amtszeit sein.
    Ich wünsche allen Gästen einen interessanten und unterhaltsamen Nachmittag.
    Die Vereinsvorstände im Ort bitte ich mir ihre Helferinnen und Helfer mitzuteilen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Seniorennachmittage

    Der Besuch der Seniorennachmittage, jeweils am 2. Donnerstag im Monat ab 14:30 Uhr hat sich wieder stabilisiert. Wir sind immer etwa 15 Personen. Es wäre aber schön, wenn sich noch mehr Bürgerinnen und Bürger dazu entschließen würden, ebenfalls teilzunehmen.
    Das nächste Treffen ist am Donnerstag, dem 10. Oktober um 14:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Abschluss der Badesaison

    Die Badesaison 2013 haben wir erfolgreich abgeschlossen. Trotz des Weggangs von Herrn Ratay hat es keine wesentlichen Probleme gegeben. Herr Werner Becker hat sich gut eingearbeitet. Bei akuten Schwierigkeiten konnte er auf Herrn Ratay zurückgreifen, wie es auch im Vorfeld abgesprochen worden ist.
    Da auch der Wettergott auf unserer Seite war, haben wir ein gutes Besucherergebnis erzielt. Es sind 3.217,- € an Eintrittsgeldern eingenommen worden. In den zurückliegenden Jahren konnte 2005 und 2006 ein besseres Ergebnis erreicht werden.
    Zusammen mit den persönlichen und den Spenden der Anlieger an Gehwegen in der Gemeinde für das Schneeräumen zugunsten des Freibades können wir einen erheblichen Teil der Kosten abdecken.
    Die Namen der Spender und den Betrag eingenommenen Spenden teile ich Ihnen zum Jahresende mit wenn mir alle Nachweise vorliegen und soweit diese einer Bekanntgabe nicht widersprechen.
    An dieser Stelle bedanke ich mich nochmals bei der Technik-Aufsicht, Herrn Becker und bei der Badeaufsicht, Frau Birgit Schmidt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Urlaubsvertretung

    Von Freitag, den 16. bis Mittwoch, den 21. August 2013 einschließlich werde ich durch den 1. Ortsbeigeordneten Herrn Andreas Ritter vertreten.

    Herr Ritter ist telefonisch wie folgt zu erreichen:

    • An Wochentagen tagsüber: (während der allgemeinen Arbeitszeit) Telefon-Nr. 0654-38118716

    • Außerhalb der allgemeinen Arbeitszeit: (etwa ab 17:00 Uhr) und an arbeitsfreien Tagen: Telefon-Nr. 971766

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Abfallentsorgung auf dem Friedhof

    Mit Gem.-brief vom 18.12.2011 hatte ich bereits darauf hingewiesen, dass die Friedhofsverwaltung alle Nutzer und Besucher des Friedhofs Heiligenbösch bittet, anfallende Abfälle sorgfältig zu trennen und diese in die jeweils dafür vorgesehenen Container zu entsorgen.
    Verrottbarer Grabschmuck wird kompostiert. Er darf deshalb nicht mit Kunststoffen oder Metallen z.B. Draht, in einen Behälter geworfen werden.
    Das Abfallentsorgungsproblem scheint noch immer das gleiche zu sein. Plastikmüll kann mittels „Gelben Sack“ zu Hause kostenlos entsorgt werden.
    Wenn die Trennung des Abfalls von den Friedhofarbeitern nachträglich vorgenommen werden muss, entstehen unnötige Kosten, die schließlich auf alle Nutzer umzulegen sind.
    Seit Einführung der kommunalen Doppik (doppelte Buchführung) muss der Friedhof kostendeckend betrieben werden. Die Friedhofsverwaltung darf keine Mittel mehr dafür aufwenden. Kostenträger für den Friedhof Heiligenbösch sind nur noch die Ortsgemeinden Leisel und Schwollen. Die Verwaltungsarbeit wird jedoch weiter von der Kirchengemeinde Leisel wahrgenommen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sachstand Windenergieanlagen (WEA)

    Mit Schreiben vom 05. Juni 2013 sind der Gemeinderat und ich vom Vorsitzenden des Heimat- und Verschönerungsvereins darüber informiert worden, dass einige Mitglieder des Vorstandes von Schwollener Bürgern mit negativem Trend auf die geplanten WEA angesprochen worden seien.
    Es ist für mich in keiner Weise nachzuvollziehen, warum sich Bürgerinnen und Bürger, wie besorgt auch immer sie sein mögen, sich an einen Vereinsvorstand richten statt sich, wie eigentlich üblich, an die entscheidende Stelle, den Gemeinderat oder an mich zu wenden.

    Der Gemeinderat hat den Brief in seiner Sitzung am 27. Juni 2013 besprochen und mich gebeten,…weiterlesen...

    Bundestagswahl

    Die Bundestagswahl findet am Sonntag, dem 22. September 2013 statt. Das Wahllokal befindet sich im Landgasthaus Böß.
    Am Wahltag wird voraussichtlich das Institut „forsa“ – Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH in Schwollen vertreten sein. Die Wähler werden dann nach Verlassen des Wahllokals angesprochen und anonym befragt. Der Bundes- und der Landeswahlleiter und das Wahlamt Birkenfeld sind informiert.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Spenden für die Erhaltung des Freibades

    Über die Resonanz im Ort, für die Erhaltung des Freibades zu spenden, freue mich ganz besonders. Da auch einige größere Spendenbeträge eingegangen sind, konnten wir bis jetzt mehr als 6.500,- € verbuchen.
    Dafür bedanke ich mich bei allen Spendern ganz herzlich.
    Damit und mit den zu erwartenden Eintrittsgeldern können wir einen Großteil der Kosten abdecken.
    Besonders erfreulich ist, dass nicht nur die Kinder sondern auch viele Erwachsene das Bad besuchen.
    Nach Beendigung der Badesaison möchte ich mich per Gemeindebrief bei allen Spendern ohne Nennung des Spendenbetrages bedanken. Ich bitte deshalb alle, die nicht namentlich genannt werden möchten, um eine kurze Mitteilung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Bewuchs in den Straßenrinnen

    Kürzlich bin ich von einem Schwollener Bürger darauf hingewiesen worden, dass in der Ortslage an vielen Stellen Gras und Wildkräuter in den Straßenrinnen wachsen. Beim Abfahren aller Ortsstraßen habe ich festgestellt, dass dieses zutrifft. Ich mache nochmals darauf aufmerksam, dass das Sauberhalten der Rinnen den Anliegern obliegt. Wenn der Straßenreinigungspflicht nicht in ausreichendem Maße nachgekommen wird, ist es notwendig die betroffenen Anlieger persönlich dazu aufzufordern.
    Ich bitte Sie deshalb alle, einmal einen Blick in die Rinne vor Ihrem Haus zu werfen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Verkehrssicherheit auf der L 175 in der Ortslage

    Bedingt durch die Umleitung des Schwerverkehrs wegen der Straßenbaumaßnahme in Birkenfeld u.a. durch die Ortslage von Schwollen ist es bereits zu einigen Unfällen und Beinahe-Unfällen gekommen.
    Mehrere Bürgerinnen und Bürger haben sich deshalb an mich gewandt mit der Bitte, etwas für die Sicherheit im Dorf zu unternehmen.
    Ich habe das Thema aufgegriffen und mich an die zuständigen Behörden gewandt.
    Im Einzelnen habe ich in meinem Schreiben vom 16. Juli an die Straßenmeisterei, die Fachbereiche 1 und 2 bei der Verbandsgemeindeverwaltung und die Verbandsgemeindewerke auf die zwei besonders kritischen Teilabschnitte im Bereich…weiterlesen...

    Am 10. + 11.08.13: Schwollener Brunnenfest

    Das Schwollener Brunnenfest steht wieder an. Unter dem Motto „Schlemmertage in Schwollen“ bieten diesmal heimische Vereine und Gruppen in eigener Regie kulinarische Leckereien an.
    Einige Beispiele:
    • Hähnchen vom Spieß, auch mit Pommes
    • Weinstand mit Käse und…
    • Pizza und Flammkuchen
    • Kasseler oder Rippchen mit Kraut und Meerrettich
    • Kaffee und Kuchen
    • Cocktail-Bar
    • Alkoholfreies von Hochwald Sprudel
    • Bierbrunnen mit Pils, Weizen, Alt und Kölsch vom Fass

    Außerdem soll eine hochwertige Tombola stattfinden. Das weitere geplante Programm:

    Samstag, 10. August

    - 18.00 Uhr: Leitsgeheijer

    Sonntag, 11. August
    - 10.30 Uhr: Musikverein Nahbollenbach, anschließend Summerwine-Duo
    - 13.00 Uhr: Torwand-Schießen, stündlich; 18.00 Uhr Siegerehrung
    - 14.00 Uhr: Kinderprogramm der Feuerwehr, mit Schminken und Feuerwehrspielen
    - 18.00 Uhr: Tombola, Ziehung der Gewinne

    Fahrt für Jugendliche zum Nationalpark Bayrischer Wald

    Nationalpark Hunsrück. Wir brauchen einen! Brauchen wir einen?


    Aufgrund der bisher geringen Beteiligung der Jugend an den Diskussionen zum Nationalpark, wird vom Jugendamt der Kreisverwaltung Birkenfeld und dem Birkenfelder Forstamt eine Fahrt in den Nationalpark Bayrischer Wald für junge Menschen von 15 bis 25 Jahren organisiert. Sie findet vom 25. bis 28. Juli 2013 statt und kostet 30 € pro Person.

    Anmeldung (baldmöglichst) und weitere Infos:

    Kreisverwaltung Birkenfeld
    Rolf Kaucher
    Schneewiesenstraße 25
    55765 Birkenfeld
    Tel. 06782/15-223
    kaucher@landkreis-birkenfeld.de
    Fler_Lust auf Nationalpark

    Jugendsammelwoche

    Vom 25. April bis 04. Mai hat die diesjährige Jugendsammeiwoche stattgefunden. Die Jugendfeuerwehr hat diese Aktion durchgeführt und dabei 532,10 € gesammelt. Von dem Sammelbetrag sind 50 % = 266,05 € bei der Jugendfeuerwehr verblieben, die sie für Anschaffungen o.a. verwenden kann.
    Bei den Sammlern, dem Jugendwart Herrn Joschua Klatt, der die Sammlung begleitet hat und bei allen Spendern bedanke ich mich ganz herzlich.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Offener Brief des Herrn Marco Schupp

    Den „offenen Brief von Herrn Marco Schupp -wer auch immer der geistige Vater dieses Schreibens sein mag- möchte ich, zumindest zunächst, nicht kommentieren. Schließlich haben Sie ihn alle erhalten und gelesen.
    Jedoch zu dem in den beigefügten Leserbrief des ehemaligen Landrats Hey eingescannten Hinweis auf die Sprudelstraße möchte ich etwas richtig stellen bzw. ergänzen, denn hier wird den Bürgerinnen und Bürgern durch ungenaue Angaben und durch Weglassen wichtiger Sachpunkte ein falsches Bild suggeriert.

    Zum einen:
    Die Anregung für die heutige K 6 (Sprudelstraße) kam ausschließlich von…weiterlesen...

    Brunnenfest 2013

    Das diesjährige Brunnenfest findet am 10. und 11. August in der Gemeindehalle und auf dem Dorfplatz statt. Ausrichter ist der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr.

    Unter dem Motto „Gourmet-Tage in Schwollen" werden Speisen und Getränke von Vereinen und Gruppen in Eigenregie angeboten.
    Ein Bierbrunnen, Hähnchen vom Grill und Flammkuchen / Pizza sind bereits zugesagt.
    Der Förderverein sucht noch heimische Interessenten, die etwas Gutes anbieten und dabei noch etwas Geld verdienen können.
    Dabei ist an Stände mit Wein, Fisch, Hausmacher Fleisch und Wurstwaren, Cocktails, alkoholfreie Getränke etc. gedacht.

    Der Heimat- und Verschönerungsverein stellt dafür kostenlos Holzhäuschen zur Verfügung. Es wird gebeten, Rückfragen und Anmeldungen an Herrn Roland Biehl, Tel.: 8839 zu richten. Der Vorstand entscheidet am 26. 06. über die Vergabe.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Kochbuch der OIE AG

    Die OIE AG hatte im vergangenen Jahr die Bürger der Region aufgerufen, Rezepte einzureichen.
    Daraus wurde das Kochbuch „Gefillde Kleeß unn Lewwaworschd", was sich als Erfolg dargestellt hat.
    Deshalb hat die OIE in diesem Jahr erneut dazu aufgerufen, Rezepte einzureichen, denn „jetzt geht es ans Eingemachte". So lautet das Motto für die neue Auflage des regionalen Kochbuches. Ob Angesetztes oder Eingekochtes, Salziges, Saures oder Süßes, alle Rezepte sind willkommen.
    Es wird wie im letzten Jahr ein Familienkalender für 2014 mit einer Auswahl der eingereichten Rezepte herausgegeben.
    Wer die Aktion unterstützen möchte, kann seine Rezepte an die OIE AG, Hauptstraße 189, 55743 Idar-Oberstein, einreichen
    Ich wünsche alle Teilnehmer Freude beim Zusammenstellen der Rezepte und viel Erfolg.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Nationalpark-Foren

    In den kommenden Wochen finden weitere Nationalpark-Foren in unterschiedlichen Gemeinden statt.
    Der Plan sieht folgende Termine mit nachstehenden Themen vor:

    - 25. Juni, 18:00 Uhr, Gemeinschaftshaus Hattgenstein, Thema: Wie organisiert sich der Nationalpark?
    - 11. Juli, 18:00 Uhr, Gemeindehalle Schwollen, Thema: Wie schützen wir den Nationalpark?
    - 25. Juli, 18:00 Uhr, Hunsrückhaus am Erbeskopf, Thema: Wie entwickelt sich die Natur im Nationalpark?
    - 26. August, 18:00 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Neuhütten, Thema: Was lernen wir aus dem Nationalpark?

    Bei diesen Foren haben Sie die Gelegenheit Ihre Meinung zum Nationalpark nochmals zu vertreten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Spenden für die Erhaltung des Freibades

    Von der Kreissparkasse Birkenfeld haben wir 1.000,- € und von der Firma Malergeschäft Schüller, Niederbrombach, eine Sachspende in Form von Farben für einen neuen Anstrich der Immobilie in Höhe von 697,21 € erhalten.
    Von zwei weiteren Schwollener Bürgern haben wir jeweils 100,- € bekommen.
    Bei den Spendern bedanke ich mich im Namen des Ortsgemeinderates ganz herzlich.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Grüngutannahmestelle

    Kürzlich bin ich erneut darauf hingewiesen worden, dass immer wieder Materialen an der Grüngutannahmestelle abgeladen werden, die dort nichts verloren haben. Die Palette reicht von Betonresten über Feldsteine, große Baumstubben und gefüllte Plastiksäcke mit undefinierbarem Inhalt.
    Der Betreiber der Anlage hat eine neue Hinweistafel installiert auf der aufgeführt ist, was in welcher Menge abgeladen werden darf und was dort nicht hingehört.
    Bei Zuwiderhandlungen laufen wir Gefahr, die „offene" Annahmestelle zu verlieren. Wir sollten deshalb alle daran interessiert sein, diese hervorragende Einrichtung zu behalten.
    Ich bitte Sie auch ein Auge darauf zu richten, was ortsfremde Zulieferer und insbesondere Dienstleistungsunternehmer dort abladen. Es ist wichtig, dass diese ihr abzuladendes Grüngut bei Frau Inge Welker anmelden. Ich mache auch nochmals darauf aufmerksam, dass Unternehmer, öffentliche Einrichtungen, Vereine etc. jegliches Grüngut anzumelden und zu bezahlen haben. Hier gibt es keine Freimenge.

    Eigentümer des geschredderten Materials ist Herr Udo Westphal. Herr Westphal wird nichts dagegen einwenden, wenn sich jemand geringe Mengen -bis maximal eine Schubkarre- für den privaten Gebrauch dort holt. Er oder Frau Inge Welker sollten jedoch darüber informieren sein. Wer größere als die angegebene Menge benötigt, kann diese sicherlich käuflich erwerben.
    Frau Welker ist über die Telefon-Nr. 06787 - 534 zu erreichen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Mobilfunk-Standort der Dt. Telekom

    Am 16. Mai hatte ich mich erneut in o.a. Angelegenheit an die Dt. Telekom gewandt mit der bitte um Auskunft über den derzeitigen Sachstand.
    Am 17. Mai habe ich die Antwort erhalten, dass die Realisierung des Vorhabens weiterhin für 2013 vorgesehen sei.
    Eine andere Möglichkeit, als mich zunächst damit zufrieden zu geben, habe ich nicht. Ich hoffe aber, dass wir irgendwann Erfolg haben werden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Aktives Flächenmanagement -Zukunftswerkstatt-

    Die Regional- und Dorfinnenentwicklung soll auf Verbandsgemeindeebene durch ein aktives Flächenmanagement nachhaltig gesteuert werden. Trotz relativ niedriger Immobilienpreise und guter Wohnumfeldqualität besteht eine geringe Immobiliennachfrage.
    Um der Problematik zunehmender Leerstände sowie einem steigenden Wertverlust der Immobilien entgegenzuwirken, soll ein zukunftsorientiertes Flächenmanagement auf Verbandsgemeindeebene entwickelt werden.
    An diesem Prozess möchten die Verbandsgemeinde, die Stadt Birkenfeld und die 30 Ortsgemeinden alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen.
    Hierzu finden an verschiedenen Orten sogenannte Zukunftswerkstätten statt. Diese bieten Ihnen die Gelegenheit, sich intensiv mit den gegenwärtigen Entwicklungen vor Ort auseinanderzusetzen und den angestrebten Prozess des Aktiven Flächenmanagements gemeinsam zu gestalten.
    Die Bürgerinnen und Bürger von Schwollen kennen die örtliche Struktur unserer Gemeinde besser als jeder andere und Sie können beurteilen, welche Schwachstellen oder positive Strukturen bestehen oder welche Defizite unser Dorf aufweist.
    Ich lade Sie deshalb zur Zukunftswerkstatt der Ortsgemeinde Schwollen ein.
    Die Veranstaltung findet am 02. Juli 2013 um 19:00 Uhr in der Gemeindehalle statt. Teilnehmende Gemeinden sind neben Schwollen Leisel, Hattgenstein, Oberhambach, Niederhambach, Siesbach, Gollenberg und Elchweiler.
    Eine Vorbesprechung dazu findet am 25. Juni um 12:30 Uhr in meinem Büro statt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Freihalten der Straßenrinnen und Straßeneinläufe

    Die Straßenreinigungssatzung für die Ortsgemeinde Schwollen vom 13.12.2002 legt in § 4 Abs. 4 fest, dass die Anlieger für das Freihalten der Straßenentwässerungsrinnen und der Wassereinläufe zuständig sind. Ich bitte Sie, immer ein Augenmerk darauf zu richten, damit es bei Starkregen nicht zu Überschwemmungen kommt. Das Gleiche gilt für die Gehwege.
    Das Reinigen / Entleeren der Einlaufschächte obliegt der Ortsgemeinde.
    Wenn Sie feststellen, dass das Wasser nicht mehr ordnungsgemäß abfließt weil die Auffangkörbe voll sind, bitte ich ebenfalls um Mitteilung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Defekte Straßenbeleuchtung

    Wenn Sie feststellen, dass in Ihrer Straße Straßenlampen defekt sind, bitte ich um Mitteilung, damit ich die Instandsetzung veranlassen kann.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Nachbetrachtung Umwelttag

    Am 20. April fanden sich fast 30 Leute zum Schwollener Umwelttag zusammen, der wie üblich als gemeinsame Aktion der Ortsgemeinde, des Heimat- und Verschönerungsvereins und der Jugendfeuerwehr durchgeführt wurde. Mit Unterstützung von 4 Traktoren sammelten die Helfer rund um den Ort sowie entlang des Schwollbachs Müll ein. Größere Mengen Abfalls mussten am Rande der vorwiegend von LKW´s genutzten Sprudelstraße und aus dem Bachlauf entfernt werden. Im Übrigen kann die Umgebung glücklicherweise als ziemlich sauber bezeichnet werden. Nach der Arbeit konnten sich die fleißigen Müllsammler beim gemeinsamen Grillen an der Gemeindehalle stärken.
    Herzlichen Dank an alle Helfer.

    Urlaubsvertretung Ortsbürgermeister

    Vom 18. bis zum 27. April einschließlich mache ich Urlaub. Meine Vertretung übernimmt der Erste Ortsbeigeordnete Herr Andreas Ritter.

    Herr Ritter ist telefonisch wie folgt zu erreichen:
    An Wochentagen tagsüber (während der allgemeinen Arbeitszeit): Telefon-Nr.: 0654 -38118716
    Außerhalb der allgemeinen Arbeitszeit (etwa ab 17:00 Uhr) und an arbeitsfreien Tagen: Telefon-Nr.: 971766

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Frühjahrskonzert in der Gemeindehalle

    Das Frühjahrskonzert mit Kammersänger Prof. R. Leisenheimer findet in diesem Jahr am Sonntag, dem 26. Mai um 17:00 Uhr in der Gemeindehalle statt.
    Leisenheimer wird wieder ein Konzert der absoluten Spitzenklasse mit hochkarätigen Interpreten nach Schwollen bringen.
    Sie sollten sich den Termin vormerken um nicht mit anderen Veranstaltungen in Bedrängnis zu geraten.

    Ausrichter des Konzerts ist der Heimat- und Verschönerungsverein.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Mutwillige Verunreinigungen am Sauerbrunnen

    Die Anlage am Sauerbrunnen wurde vor Ostern von ehrenamtlichen Helfern gereinigt und das Laub und Holz zur Grüngutannahmestelle gefahren. Wenige Tage nach Ostern war der Platz vor dem Brunnen wieder völlig mit Steinen aus dem angrenzenden Berg und mit Totholzknüppeln aus der Pflanzanlage übersät.
    Auch in das steinerne Einlaufbecken wurden Steine, Laub und Holzstücke geworfen und eine Verstopfung des Ablaufs konnte gerade noch rechtzeitig verhindert werden.

    Ich fordere alle Eltern, deren Kinder sich den Sauerbrunnen als „Spielplatz“ aussuchen auf, ihre Kinder zu belehren, solche Dinge zu unterlassen oder der Anlage fernzubleiben. Anderenfalls müssen sie davon ausgehen, dass sie zur Begleichung von Reparaturkosten herangezogen werden.

    Zudem ist die Sauerbrunnenanlage auch ein Aushängeschild für die Gemeinde, die von vielen auswärtigen Wanderern aufgesucht wird.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ein leidiges Thema

    Im Gemeindebrief vom 18. Oktober 2012 hatte ich aufgezeigt, dass es immer mehr Klagen wegen mit Hundeexkrementen verschmutzter Wirtschafts- und Wanderwege gibt. An einigen Wegen sind nunmehr entsprechende Hinweisschilder aufgestellt worden.
    Das Verbot gilt aber für alle Wege in der Ortslage und um den Ort herum. Dieses ist in der Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen vom 13.12.2002 geregelt.
    Um sicherzugehen, dass sich im Zweifelsfall niemand auf Unwissenheit oder Unkenntnis berufen kann, zeige ich die entsprechenden…weiterlesen...

    Neuer Jagdvorstand

    Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft am 23. März 2013 haben die Jagdgenossen einen neuen Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammensetzt:
    • Jagdvorsteher: Freimut Theiß
    • 1. Stellvertreter: Helmut Manz
    • 2. Stellvertreter: Günter Dalheimer
    • Beisitzer: Horst Veek
    • Beisitzer: Klaus Karst
    • Kassenprüfer: Roland Biehl
    • Kassenprüfer: Doris Müller
    • Rechner: Gerhard Wagner
    Dem neuen Jagdvorstand gratuliere ich persönlich und im Namen des Ortsgemeinderates ganz herzlich.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ausbau der Straße „Am Sauerbrunnen“

    Die Straße „Am Sauerbrunnen“ befindet sich in einem schlechten Zustand und steht deshalb im nächsten oder übernächsten Jahr zum Ausbau an. Um die Belastung der Bürger so gering wie möglich zu halten, sollte die Schwollbachbrücke nicht in die Ausbauplanung einbezogen werden. Ich bin davon überzeugt, dass diese noch 50 Jahre ihren Dienst leisten kann, wenn wir verhindern, dass sie von Schwerlastfahrzeugen befahren wird.

    Da das Verkehrsschild „gesperrt für Fahrzeuge mit mehr als 7,5 t“ immer häufiger ignoriert und die Straße Am Sauerbrunnen von Schwerlastfahrzeugen als willkommene Abkürzung benutzt wird, sollte die Fahrbahn auf der Brücke so verjüngt werden, dass derartige Fahrzeuge …weiterlesen...

    Jugendsammelwoche

    Die diesjährige Jugendsammelwoche ist für die Zeit vom 25. April bis 04. Mai anberaumt. Sie wird von der Freiwilligen Jugend-Feuerwehr durchgeführt.
    Bei den Sammlern, die dann durch das Dorf gehen, handelt es sich also um Schwollener Jungen und Mädchen.

    Ich würde mich freuen, wenn es eine erfolgreiche Sammlung würde. 50 % des Sammelergebnisses verbleiben bei der Feuerwehrjugend und kann für wichtige Anschaffungen genutzt werden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Zuschuss für Bauwillige

    Die demographischen Auswirkungen haben auch in Schwollen unübersehbar Einzug gehalten.
    Seit einigen Jahren gibt es weder bauwillige Bürgerinnen und Bürger in Schwollen noch gibt es Zuzüge, die leerstehende Immobilien übernehmen wollen.
    Es gibt deutlich mehr Weg- als Zuzüge.

    Derzeit befinden sich in Schwollen neun leerstehende Einzel- / Einfamilienhäuser und zwei unbewohnte Haushälften. Hinzu kommt, dass in etwa 15 Häusern lediglich eine oder zwei Personen leben, die alle zwischen 75 und 90 Jahre alt sind. Auch diese Immobilien werden kurz- bis mittelfristig zu Leerständen.

    Der Ortsgemeinderat hat deshalb…weiterlesen...

    Anpassung der Stromgebühren Gemeindehalle

    Nachdem die Stromabrechnungen für das Kalenderjahr 2011 vorliegen (Abrechnungen für 2012 liegen noch nicht vor), hat der Ortsgemeinderat in seiner Sitzung am 21. März 2013 die Stromgebühren wie folgt angepasst:

    1. Lichtstrom in der Gemeindehalle: 0,35 € / KWh
    2. Starkstrom in der Gemeindehalle einschließlich Verteilerkasten an der Halle: 0,40 € / KWh
    3. Festplatzzähler auf dem Dorfplatz: 0,50 € / KWh

    Die Neufestsetzung der Stromgebühren gilt rückwirkend ab Januar 2013.
    Die Gebührenordnung für die Gemeindehalle wurde in Nr. 4.f. entsprechend geändert.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Brennholzbestellung

    Durch den Harvester-Einsatz in den letzten Wochen steht wieder Brennholz zur Verfügung. Insgesamt liegen 25 rm Buchen, 21 rm Birken und 53 rm Eichen bereit.

    Wer einen oder mehrere Polter erwerben möchte wird gebeten, sich bis spätestens 20. April beim zuständigen Revierbeamten, Herrn Udo Schönwetter, Hattgenstein, Tel.: 06782-2391 oder 01522 885 0671 oder per E-Mail uschoenwetter@wald-rlp.de zu melden.

    Nach dem Termin werden zumindest Birken und Buchen anderweitig verkauft, um sie davor zu bewahren, stockig zu werden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Am 20. April ab 13 Uhr: Umwelttag

    Der nächste Umwelttag ist für Samstag, den 20. April 2013 geplant. Treffpunkt ist um 13:00 Uhr auf dem Dorfplatz.
    Er wird wie in den zurückliegenden Jahren gemeinsam von der Freiwilligen Feuerwehrjugend, dem Heimat- und Verschönerungsverein und der Ortsgemeinde ausgerichtet.
    Der Sammelcontainer wird unterhalb des Dorfplatzes abgestellt.
    Wer einen Traktor mit Anhänger zur Verfügung stellt, wird gebeten, sich bei Herrn Andreas Ritter, Tel.: 971766, zu melden.

    Für eine Stärkung nach getaner Arbeit ist gesorgt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Spenden für das Freibad

    Für den kostenfrei durchgeführten Winterdienst auf Straßen und Gehwegen in der Gemeinde haben sich bisher 45 Damen und Herren mit einer Spende für die Erhaltung des Freibades erkenntlich gezeigt.
    Dadurch sind 1.395,- € eingegangen.
    Dafür bedanke ich mich persönlich und im Namen des Ortsgemeinderates ganz herzlich.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Seniorennachmittag

    Am 14. März und am 11. April haben nach einer längeren Pause Probeläufe für den monatlichen Seniorentag stattgefunden um herauszufinden, ob er nunmehr wieder regelmäßig stattfinden soll.
    Die Damen und Herren die anwesend waren, haben sich dafür ausgesprochen, es nochmals zu versuchen.

    Der nächste Seniorennachmittag findet am Donnerstag, dem 13. Juni um 14:30 Uhr im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses statt. Künftig soll er wieder regelmäßig am 2. Donnerstag eines Monats stattfinden. Wegen des Feiertags am 09. Mai fällt der Seniorentag aus.

    Ich bitte alle Interessenten, sich rechtzeitig bei Frau Hannelore Becker, Tel.: 8595 anzumelden, damit sie für Kaffee und Kuchen sorgen kann.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Chance Nationalpark in Rheinland-Pfalz

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ein Nationalpark kann erfolgreich nur gemeinsam mit den Menschen der Region eingerichtet und entwickelt werden. Daher waren die Bürgerinnen und Bürger einer möglichen Nationalparkregion im Hochwald zu einem intensiven Dialog im Rahmen von Bürgerforen und Arbeitskreisen eingeladen. Ich freue mich, dass davon so zahlreich Gebrauch gemacht wurde.

    Heute möchte ich Sie gemeinsam mit den Bürgermeistern, Ratsmitgliedern und allen Bürgerinnen und Bürgern zu einer Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der Bürgerarbeitskreise einladen

    am Donnerstag, den 14.03.2013,18.30 Uhr
    in der Grundschule Wildenburg,
    Wildenburgstraße 11, 55758 Kempfeld


    Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitskreise werden ihre Ergebnisse zu den bearbeiteten Themenschwerpunkten vorstellen und in einem anschließenden Workshop Fragen beantworten und Anregungen entgegen nehmen.

    Bitte reichen Sie meine Einladung an alle Ratsmitglieder weiter. Ich würde mich freuen, Sie an diesem Abend persönlich begrüßen zu können.
    Zur Erleichterung unserer Organisation bitte ich Sie um eine kurze, formlose Anmeldung bei Frau Marion Pfannkuchen, e-Mail: marion.pfannkuchen@mulewf.rlp.de oder Telefon 06131 16-2443 möglichst bis zum 04.03.2013.

    Mit freundlichen Grüßen

    gez. Ministerin Ulrike Höfken, MINISTERIUM FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT, ERNÄHRUNG, WEINBAU UND FORSTEN

    Erinnerung: Jahreshauptversammlung beim Heimat- und Verschönerungsverein am 2. März

    Der Heimat- und Verschönerungsverein lädt alle Mitglieder und alle die es werden möchten, für Samstag, den 02. März 2013 um 20:00 Uhr zur Jahreshauptversammlung in den Saal des Landgasthauses Böß ein. Es stehen Vorstandswahlen an. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Weitere Infos hier!

    Ortsgemeinde gewährt Feuerwehr Zuschuss

    Errichtung einer Grillhütte
    Der bisherige Grillstand ist im Zuge des Anbaus der neuen Garage weggefallen. Nunmehr ist die Errichtung einer neuen Grillhütte geplant. Diese soll in erster Linie dem Zusammenhalt und der Förderung der Kameradschaft dienen. Beides sind wichtige Stützen für das Funktionieren einer Feuerwehr.
    Das insbesondere weil in letzter Zeit immer häufiger zu lesen ist, dass die Freiwillige Feuerwehren in den Gemeinden unter Personalknappheit leiden.
    Wir legen aber großen Wert darauf langfristig eine Aktive Feuerwehr im Dorf zu behalten.
    Der Ortsgemeinderat hat dem Förderverein deshalb einen Zuschuss zu der geplanten Grillhütte in Höhe von 1.500,- € bewilligt, der im Jahr 2013 mit 1.000,- € und im Jahr 2014 mit 500,- € ausgezahlt werden soll.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Verpflichtung u. Beförderungen bei der Feuerwehr

    Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 16. Januar 2013 wurden die Feuerwehrkameraden Nicola Vogt per Handschlag unter Aufforderung zur treuen Pflichterfüllung in die Aktive Wehr aufgenommen, Lars Lüderitz zum Oberfeuerwehrmann und Christian Merker zum Oberbrandmeister befördert.

    Die Verpflichtung und die Beförderungen hat der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld, Dr. Bernhard Alscher vorgenommen.
    Den drei Feuerwehrkameraden gratuliere ich persönlich und im Namen des Ortsgemeinderates ganz herzlich zur Aufnahme in die Aktive Wehr und zu ihren Beförderungen.
    Die Freiwillige Feuerwehr hat auch einen neuen Jugendwart. Es ist Joschua Klatt. Herr Klatt war schon vor seinem Zuzug nach Schwollen in der Jugendarbeit tätig. Ich wünsche ihm in seiner neuen Tätigkeit viel Freude und Erfolg.

    Vor Beginn der Sitzung wurde das neue Löschfahrzeug vorgestellt. Damit ist die Schwollener Freiwillige Feuerwehr auf dem neuesten Stand der Technik. Zu dem neuen Feuerwehrauto gratuliere ich der Wehr ganz herzlich und wünsche ihr bei allen Einsätzen viel Erfolg und immer eine gesunde Heimkehr.

    Das Feuerwehrgerätehaus hat eine neue Telefon-Nummer. Sie lautet: 205 9996

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr

    Bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwollen hat ein Führungswechsel stattgefunden.
    Die beiden Führungskräfte Christian Merker und Manuel Müller haben ihre Dienststellungen getauscht.
    Neuer Wehrführer ist jetzt Manuel Müller und stellvertretender Wehrführer ist Christian Merker.
    Ich habe festgestellt, dass beide ihre Aufgaben hervorragend beherrschen und sie eine problemlose Zusammenarbeit gewährleisten.
    Beiden Aktiven gratuliere ich ausdrücklich zu ihren Ämtern.

    Das Feuerwehrgerätehaus hat eine neue Telefon-Nummer. Sie lautet: 205 9996

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Künftiger Winterdienst auf qualifizierten Straßen

    Nachdem sowohl der Landes- als auch der Bundesrechnungshof die derzeitige Praxis des Winterdienstes auf qualifizierten Straßen innerhalb der Ortslagen bemängelt haben, wird derzeit geprüft wie verfahren werden soll. Ein kostenfreies Schneeräumen wird es wohl künftig nicht mehr geben. Entweder sollen die Gemeinden dieses in eigener Verantwortung tun oder das Land Rheinland-Pfalz muss sich etwas anderes einfallen lassen.
    Mit E-Mail vom 13. Februar 2013 bin ich aufgefordert worden, bis spätesten 15. Februar vormittags eine entsprechende Stellungnahme abzugeben, damit Dr. Alscher am 18. Februar beim Gemeinde- und Städtebund entsprechend argumentieren konnte.
    In Schwollen sind die Hauptstraße (L 175) und die Straße „Am Schwimmbad“ (K6) betroffen.
    Ich habe die Übernahme der Verantwortung aus Machbarkeits- und aus Kostengründen abgelehnt.
    In diesem Winter wird wohl noch so verfahren wie bisher, dass die Straßenmeisterei auch die qualifizierten Straßen innerhalb der Ortslagen räumt.
    Über die weitere Entwicklung werde ich Sie auf dem Laufenden halten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Neue Jugendvertreter in ihre Ämter eingeführt

    Am 12. Dezember 2012 hat eine Wahl zur Jugendvertretung im Feuerwehrgerätehaus stattgefunden.
    Anlässlich der Gemeinderatssitzung am 08. Februar 2013 wurden die Jugendvertreter ernannt und in ihre Ämter eingeführt. Gewählt worden sind:
    • Lars Lüderitz, Jugendsprecher
    • Michelle Schneider, stellvertretende Jugendsprecherin
    • Stella Kohlwey, Mitglied der Jugendvertretung
    • Kira Veek, Mitglied der Jugendvertretung
    • Nils Lüderitz, Mitglied der Jugendvertretung

    Frau Michelle Schneider war am 08. Februar verhindert. Sie erhält ihre Urkunden in den nächsten Tagen.
    Der neuen Jugendvertretung wünsche ich viel Erfolg und Freude an ihren Ämtern. Ich wünsche mir und dem Gemeinderat eine gute Zusammenarbeit mit dem Jugendparlament.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Neuer Technikwart für das Freibad

    Herr Axel Ratay hat nach 10-jähriger Tätigkeit als Technikwart sein Amt abgegeben. Dafür hat sich Herr Werner Becker aus Schwollen bereit erklärt, diese Aufgaben zu übernehmen.
    Herr Becker ist zwar berufsfremd, wird aber von seinem Vorgänger gründlich in die Einzelheiten des Aufgabenbereichs eingewiesen. Herr Ratay steht bei Bedarf auch kurzfristig als Hilfestellung zur Verfügung. Herr Becker nimmt im April seine Tätigkeit als Technikwart auf.
    Ich wünsche Herrn Becker viel Erfolg und Freude an der Arbeit.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Spenden für das Freibad

    2012 sind für das Freibad 5.609,10 € als Spenden eingegangen. Damit konnte schon ein großer Teil der Personalkosten aufgefangen werden. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Spendern nochmals ganz besonders.

    In diesem Jahr haben Frau Hiltrud Eifler von der Hirsch-Apotheke in Birkenfeld 100,- € und die Raiffeisenbank Fischbach 500,- € gespendet, damit das Freibad für die Jugend erhalten bleiben kann.
    Mir ist bekannt, dass mein Hinweis im Gemeindebrief vom 06. Dezember 2012, in dem ich aufgezeigt habe, dass jeder, der mit dem kostenlosen Winterdienst auf den Gemeindestraßen und Gehwegen zufrieden ist, sich mit einer Spende für das Freibad erkenntlich zeigen könne, bei einigen Mitbürgern auf wenig Gegenliebe gestoßen ist.
    Das ist jedoch nicht als Aufforderung sondern als eine Möglichkeit zu sehen, sich mit unserer Gemeinde zu identifizieren.

    Meine Hoffnung ist, dass wir in ein oder zwei Jahren finanziell wieder so ausgestattet sein werden, dass wir das Bad aus dem Gemeindehaushalt erhalten können, ohne mit der Kommunalaufsicht in Konflikt zu kommen. Wenn wir das Freibad schließen müssen, dann wird es auf Dauer geschlossen bleiben, was ich als sehr schade ansehen würde. Bisher haben alle Schwollener Kinder hier Schwimmen gelernt.

    Zugleich teile ich mit, dass in o.a. Gemeindebrief vom 06. Dezember der Fehlerteufel zugeschlagen hat, in dem ich eine falsche Konto-Nr. angegeben habe.
    Sie lautet richtig: Kreissparkasse Birkenfeld, Konto_Nr. 20 50 60, BLZ: 562 500 30.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Nächster Seniorentag am 14. März 2013

    In letzter Zeit sind mehrere Anfragen an mich herangetragen worden, ob wir die monatlichen Seniorennachmittage wieder aufleben lassen könnten. Das ist selbstverständlich möglich, wenn sich genügend Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 60. Lebensjahr dabei einfinden.
    Nach Rücksprache mit Pfarrerin Christiane Bock laden wir für Donnerstag, den 14. März um 14:30 Uhr zu einem „Probelauf“ in den Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses ein. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ortsgemeinde bewilligt SV Schwollen Zuschuss

    Anlässlich der Jahreshauptversammlung des SV Schwollen am 25. Januar 2013 wurde aufgezeigt, dass der Verein stärker unterstützt werden sollte.
    Es mangelt häufig an ehrenamtlichen Helfern, die aber bei jeder Veranstaltung gebraucht werden.
    Auch die Zuschauerzahlen auf dem Sportplatz sind in letzter Zeit deutlich zurückgegangen. Die Eintrittsgelder werden aber dringend gebraucht, um alle Verpflichtungen erfüllen zu können.
    In diesem Jahr steht wieder eine Schädlingsbekämpfung auf dem Rasensportplatz an. Der Gartenlaubkäfer hat sich derart stark vermehrt, dass die gesamte Rasenfläche gefährdet ist.
    Der Ortsgemeinderat hat dem Sportverein deshalb einen Zuschuss in Höhe von 1.500,- € bewilligt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Einladung zur Ratssitzung am 8.02.2013

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich lade Sie zu einer öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzung des Ortsgemeinderates am

    Freitag, 08. 02. 2013 um 19:30 Uhr
    in das Landgasthaus Böß ein.


    Tagesordnung:

    A. Öffentlicher Teil:

    1. Ernennung und Einführung in das Amt
    a) des Jugendsprechers
    b) des stellvertretenden Jugendsprechers
    c) der Mitglieder der Jugendvertretung

    2. Verlegung einer Verbindungsleitung von der Talsperre Nonnweiler zur Steinbachtalsperre; Genehmigung der Trassenführung auf der Gemarkung Schwollen

    3. Zuschussantrag /Kostenbeteiligung für eine Grillhütte der Frw. Feuerwehr Schwollen

    4. Zuschussantrag des SV Schwollen für die Sanierung des Rasensportplatzes / Schädlingsbekämpfung

    5. Behandlung des Eckpunktepapiers zur Gründung eines Nationalparks im Hochwald-Idarwald; Erarbeitung / Vorbereitung einer umfassenden Stellungnahme. (Hierzu erbitte ich entsprechende Vorschläge auf der Grundlage des Ihnen vorliegenden Eckpunktepapiers, die in die Stellungnahme aufgenommen werden sollen).

    6 Beteiligung an der Herstellung einer Traumschleife Hattgenstein - Oberhambach – Schwollen

    7. Mitteilungen und Anfragen

    8. Einwohnerfragestunde;
    Fragen, die ein Aktenstudium erfordern, bitte ich bis spätestens 05.02.2013 bei mir einzureichen.


    B. Nichtöffentlicher Teil:

    Personalangelegenheit
    Personalangelegenheit
    Grundstücksangelegenheit; AöR
    Mitteilungen und Anfragen


    Mit freundlichen Grüßen

    gez. Horst Hahnefeld

    Nationalpark: Arbeitskreis Entwicklung der Region und Tourismus am 23.01.2013

    Das nächste Treffen des Arbeitskreises „Entwicklung der Region und Tourismus“ findet am Mittwoch, dem 23. Januar 2012, um 19:30 Uhr in der Grillhütte der Firma Hochwald Sprudel in Schwollen statt.

    Der Arbeitskreis hat sich bisher damit beschäftigt, wie unsere Region in 30 Jahren aussehen könnte. Hierzu wurden bei der letzten Zusammenkunft Alleinstellungsmerkmale und Erfolgsfaktoren zusammengetragen (s. unten). Beim nächsten Treffen soll vor allem ausgearbeitet werden, welche Vorteile und Nachteile der mögliche Nationalpark für die jeweiligen Alleinstellungsmerkmale und Erfolgsfaktoren bietet. Zudem können…weiterlesen...

    Am 22.12.12 ist Schwollener Weihnachtsmarkt

    Am Samstag, dem 22. Dezember 2012, öffnet der Schwollener Weihnachtsmarkt um 11 Uhr seine Pforten. Der Markt findet traditionell am letzten Samstag vor Heiligabend statt, sodass die Besucher entspannt das Marktgeschehen genießen können. Aber auch für den Kauf der letzten Geschenke ist es dann noch nicht zu spät. Das Angebot der 26 Aussteller im Innenbereich reicht von Handarbeiten über Imkereiprodukte bis hin zu Schmuck und Weihnachtskrippen. Die Stände im Außenbereich laden in festlicher Atmosphäre zu einem umfangreichem Angebot an Speisen und Getränken ein.

    Programm: 11.00 Uhr: Eröffnung 14.00 Uhr: Stockbrotbraten für die Kids 15.00 Uhr: Musikverein Niederbrombach 16.15 Uhr: Gitarrentreff von Schwollener Kinder spielen Weihnachtslieder 17.00 Uhr: Nikolaus besucht die Kleinen 18.00 Uhr: Weihnachts-Tombola 1. Preis: 250 € 2. Preis: 150 € 3. Preis: Edelstein-Collier und weitere tolle Preise ab 19.00 Uhr: Après-Ski-Party

    Lose können zum Preis von 1 € in der Bäckerei Hofmann sowie auf dem Weihnachtsmarkt gekauft werden.
    Sie können bei der Tombola nicht anwesend sein? Kein Problem! Nach dem Weihnachtsmarkt erfahren Sie auf dieser Seite, welche Lose gewonnen haben. Die Preise können dann in der Bäckerei Hofmann abgeholt werden.
    weihnachtsmarkt2_2012 weihnachtsmarkt1_2012 weihnachtsmarkt3_2012

    Urlaubsvertretung

    In der Zeit vom 17. Dezember bis 19. Dezember 2012 und vom 21.Dezember 2012 bis 02.Januar 2013 mache ich Urlaub. Zur Ratssitzung am 20. Dezember bin ich im Dienst.
    Meine Vertretung übernimmt der Erste Ortsbeigeordnete Herr Andreas Ritter.
    Herr Ritter ist telefonisch wie folgt zu erreichen:
    An Wochentagen tagsüber: (während der allgemeinen Arbeitszeit) Telefon-Nr.: 0654-38118716
    Außerhalb der allgemeinen Arbeitszeit (etwa ab 17:00 Uhr) und an arbeitsfreien Tagen: Telefon-Nr.: 971766

    Ich bedanke mich bei den Gemeinderatsmitgliedern für die aktive, kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit im zu Ende gehenden Jahr und dafür, dass alle ihr Ehrenamt im Sinne unserer Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger ausgeübt haben.
    Die Mitglieder des Gemeinderates und ich wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes Jahr 2013.
    Allen erkrankten Mitbürgerinnen und Mitbürgern und denen die sich z.Zt. in einer Pflegeeinrichtung befinden, wünsche ich gute und baldige Genesung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Letzte Gemeinderatssitzung im Jahr 2012

    Am 20. Dezember um 19:00 Uhr findet die letzte öffentliche Ratssitzung im alten Jahr im Landgasthaus Böß statt. Dazu lade ich Sie alle ganz herzlich ein.

    Tagesordnung:
    1. Jahresrückblick 2012
    2. Gratulation an die Eltern zur Geburt ihrer im Jahr 2012 geborenen Kinder
    3. Forstwirtschaftspläne für das Forstwirtschaftsjahr 2013
    4. Beschluss über die Jahresrechnung 2010 und Entlastungserteilung
    5. Wahl eines Ratsmitglieds in den Rechnungsprüfungsausschuss
    6. Reparatur des gemeindeeigenen Traktors
    7. Auszahlung des Sitzungsgeldes an die Ratsmitglieder
    8. Mitteilungen und Anfragen

    Über eine rege Teilnahme würde ich mich freuen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Kommende sonstige Termine

    13. Januar 10:00 Uhr Winterwanderung durch den Schwollener Wald, Ausrichter: SV Schwollen Start ist an der Gemeindehalle
    26. Januar 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung des SV Schwollen im Sportheim
    27. Januar 13:00 Uhr Boßeln auf dem Schwollener Bann, Ausrichter: Heimat- und Verschönerungsverein, Start und Ziel ist am Sportheim.
    3. Februar, 10:00 Uhr, Gottesdienst in der Gemeindehalle
    4. März 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verschönerungsvereins im Landgasthaus Böß.

    Weihnachtsmarkt

    Dass der Weihnachtsmarkt am 22. Dezember auf dem Dorfplatz und in der Gemeindehalle stattfindet, ist allen bekannt. Was noch nicht jeder weiß ist, dass geplant ist, die Weihnachtshäuschen am Sonntag, dem 23. Dezember wieder abzubauen. Dafür werden natürlich auch freiwillige Helfer benötigt.
    Wenn Sie Zeit haben, sind Sie herzlich zum Mithelfen eingeladen - auch wenn Sie eigentlich keine Lust dazu haben und: Es gibt bestimmt auch Aufgaben für weniger starke Menschen.
    Der Vorstand des Heimat- und Verschönerungsvereins würde sich über Ihre Hilfe freuen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Senioren-Nachmittage

    Am 19. März 2009 hat der letzte Senioren-Nachmittag im Feuerwehrgerätehaus stattgefunden. Die Senioren-Nachmittage wurden ausgesetzt, weil zuletzt nur noch vier Damen anwesend waren. Während des Seniorentages der Gemeinde am 04. November d.J. bin ich gefragt worden, ob die Möglichkeit bestünde, diese nochmals ins Leben zu rufen.
    Pfarrerin Christiane Bock und ich haben uns darauf verständigt, es noch einmal zu versuchen.
    Deshalb lade ich alle Damen und Herren aus Schwollen ab dem 60. Lebensjahr für Donnerstag, den 14. März 2013 um 14:30 Uhr in den Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses ein.
    Sie haben nun ausreichend Zeit zu überlegen ob Sie mitmachen möchten und können sich mit Freunden und Bekannten absprechen. Zum Ablauf: Es wird gesungen, vorgelesen, Kaffee getrunken, Kuchen gegessen und ganz einfach erzählt und unterhalten.
    Ich werde auf jeden Fall mit dem letzten Gemeindebrief vor dem Termin nochmals auf den Seniorentreff hinweisen. Sie sollten den 14. März 2013 aber bereits vormerken.
    Ich würde mich freuen, wenn diese Zusammenkünfte wieder regelmäßig stattfanden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Kostenloser Versand von Altkleidern

    Wer Altkleider, Schuhe, Haushaltstextilien, Brillen oder Hörgeräte besitzt, die er nicht mehr benötigt und entsorgen möchte, kann diese in einen festen Karton packen und sie bei einem Zusteller von HERMES Logistik oder DHL oder bei einer der Annahmestellen der beiden Logistik-Partner abgeben. In Schwollen: Bei Frau Martina Kunz, Zum Bornflur 1a.

    Ein neues Spendensystem „Packmee" verkauft die Sachen und spendet 50 % des Erlöses an die karikativen Partner „Care und RTL „Wir helfen Kindern."
    Adress-Aufkleber erhalten Sie ebenfalls bei den Zustellern oder den Annahmestellen oder können sie von der Homepage des Unternehmens www.packmee.de herunter laden. Die Pakete sollten mindestens 5 kg schwer sein. Der Versand erfolgt dann kostenfrei.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sachstand D1-Verbindung

    Im Gemeindebrief vom 06. August 2012 hatte ich Ihnen mitgeteilt, dass die Deutsche Telekom zugesagt hat, den Vorschlag, sich an den 02-Mast anzuhängen, prüfen zu wollen.
    Die Angelegenheit gestaltet sich sehr zähflüssig. Auf wiederholte Nachfrage hat mich am 17. Oktober eine E-Mail mit dem Vermerk „Sehr geehrter Herr Hahnefeld, wir prüfen aktuell die Machbarkeit am vorhandenen 02-Mast. Die Realisierung ist in 2013 vorgesehen."
    Auch wenn das für meine Begriffe alles sehr schleppend voran geht, so lässt die obige Mitteilung doch die Hoffnung zu, in absehbarer Zeit auch mit D1-Handys telefonieren zu können. Das würde eine der letzten Kommunikationslücken im Ort schließen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sachstand Windenergie

    Hierzu teile ich Ihnen mit, dass sich in Sachen Windenergie kein neuer Sachstand ergeben hat.
    Sobald wir neue Erkenntnis haben werde ich Sie unterrichten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    In der Zeit vom 1. bis 21. November wurde die Haus- und Straßensammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge durchgeführt.
    In Schwollen hatten sich Christina Flor und Robin Bohn für die Sammelaktion gemeldet. Sie haben 298,20 € gesammelt.
    Ich bedanke mich für den freiwilligen Einsatz von Christina und Robin ganz herzlich. Ebenso danke ich allen Spendern.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr

    Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der Verbandsgemeinden Birkenfeld und Baumholder und des Landkreises Birkenfeld in Berschweiler sind die Feuerwehrkameraden Freimut Theiß und Karl-Heinz Weyand für 35 Jahre aktiver Mitgliedschaft und treuer Pflichterfüllung in der Freiwilligen Feuerwehr Schwollen mit dem goldenen Feuerwehrabzeichen ausgezeichnet worden. Den Feuerwehrkameraden gratuliere ich persönlich und im Namen des Ortsgemeinderates ganz herzlich, bedanke mich für ihren Einsatz zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger und wünsche ihnen allzeit eine glückliche Heimkehr von ihren Einsätzen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Müllentsorgung während der Wintermonate

    Der Abfallwirtschaftsbetrieb der Kreisverwaltung weist darauf hin, dass es in den Wintermonaten witterungsbedingt zu Problemen bei der Müllabfuhr kommen kann. Er macht darauf aufmerksam, dass die Bürger verpflichtet sind, die Abfallbehälter bei kritischen Witterungsverhältnissen dort zur Abholung bereitzustellen, wo das Müllfahrzeug gefahrlos anfahren kann. Die Behälter werden anderenfalls nicht geleert. Das gilt auch für die Abfuhr der „Gelben Säcke" und des Altpapiers.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Winterdienst auf Ortsstraßen und Gehwegen

    Der Winterdienst in der Ortslage von Schwollen, mit Ausnahme der Hauptstraße (Landesstraße 175) und der Straße „Am Schwimmbad" (Kreisstraße 6) - wird von Herrn Edgar Frühauf durchgeführt.
    Herr Frühauf ist Berufskraftfahrer und kennt sich mit großen Kraftfahrzeugen bestens aus. Dazu kommt, dass immer dann, wenn winterliche Witterungsverhältnisse angesagt sind, in seiner Firma nicht gearbeitet wird.
    An zwölf Stellen in der Gemeinde befinden sich Streugutbehälter, die mit einem Splitt-Streusalzgemisch befüllt sind. Damit können Sie im Bedarfsfall glatte Fahrbahnen abstreuen. Wenn das Streumaterial verbraucht ist, bitte ich um…weiterlesen...

    Bilder von der Altenfeier am 4.11.12

    Am 04.11.2012 fand wieder eine Altenfeier in der Gemeindehalle statt. Die Bilder zeigen die Übergabe der Geschenke für die älteste Bürgerin und den ältesten Schwollener Bürger durch Ortsbügermeister Horst Hahnefeld. Dies sind Helga Schmäler, 86 Jahre und Arnold Butterbrodt, 91 Jahre alt.

    Viele Helferinnen und Helfer um Starkoch HaJo Böß, der für das leibliche Wohl zur Mittagszeit sorgte und ein wohl schmeckendes Menü lieferte, sorgten in der Küche und in der Halle für einen reibungslosen Ablauf.

    Am Nachmittag gab es dann noch hausgemachte Kuchen von den Schwollener Frauen, von dem fast nichts mehr übrig blieb.
    Insgesamt waren rund 60 Seniorinnen und Senioren unserer Gemeinde der Einladung gefolgt und hatten sich in der Gemeindehalle zu diesem schönen Nachmittag eingefunden.
    Altenfeier2012_Arnold_Butterbrodt Altenfeier2012_Helga_Schmaeler Altenfeier2012_Kuechenpersonal

    Schneeräumen auf den Gehwegen

    In den vergangenen beiden Jahren haben die Gemeindearbeiter auf Wunsche der Anlieger die Gehwege mittels Schneeräumgerät gereinigt. Wir möchten das auch für den nächsten Winter anbieten. Da das Räumen kostenpflichtig ist, weise ich darauf hin, dass nur Gehweg-Abschnitte geräumt werden, deren Anlieger das gewünscht haben.
    Soweit Interesse besteht, bitte ich um telefonische Anmeldung.
    Es wird eine Gebühr von 10 Cent pro laufenden Meter für jeden Einsatz erhoben.
    Ich mache auch darauf aufmerksam, dass es ausschließlich um das Räumen, nicht aber um das Abstreuen mit abstumpfenden Mitteln wie Sand, Splitte, Granulat, Asche, Sägespänen etc. geht.
    Dieses ist nach wie vor Sache der Anlieger. Salz sollte auf den Gehwegen nur im Extremfall verwendet werden.
    Die Räum- und Streupflicht besteht auch für unbebaute Grundstücke
    Bereits erteilte Daueraufträge werden unaufgefordert erledigt.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Klagen wegen Hundeexkremente

    Klagen wegen verschmutzter Wanderwege durch Hundeexkremente

    In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden darüber, dass die Feldwirtschaftswege um den Ort herum, die gemäß Straßenreinigungssatzung zugleich Wanderwege sind, derart von Hundeexkrementen übersät sind, dass dieses nicht mehr hingenommen werden kann.
    Die Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen vom 13.12.2002 lautet in § 13:…weiterlesen...

    Beförsterung des Gemeindewaldes

    Es ist die Regel, dass die Gemeindewälder durch Forstbeamte aus den staatlichen Forstverwaltungen beförstert werden. Inzwischen sind die Reviere durch mehrfache Veränderungen der Forststrukturen immer größer geworden, so dass die Gemeinden zwangsläufig eine Vernachlässigung der Kommunalwälder befürchten. Auf einen Revierbeamten kommen bis zu acht Ortsgemeinden. Entsprechend sehen die Wälder heute auch aus. Das ist auch Wille der Landesregierung. Es soll soviel Holz wie möglich…weiterlesen...

    Bildbände der Ortsgemeinde

    titelseite_buch
    Ich weise immer wieder darauf hin, dass die Gemeinde noch über einen Bestand an Bildbänden verfügt. Wer für Weihnachten noch ein kleines Geschenk für einen Freund oder Bekannten, der eine Beziehung zu Schwollen hat, benötigt, der kann für 10,- € einen Bildband bei mir erwerben.
    Wir werden die Bücher auch wieder an der Information des Weihnachtsmarktes anbieten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Weihnachtsmarkt

    Der diesjährige Weihnachtsmark findet am Samstag, dem 22. Dezember auf dem Dorfplatz und in der Gemeindehalle statt. Er steht unter der Federführung des Heimat- und Verschönerungsvereins. Die Stände in der Halle können ab Freitag Nachmittag aufgebaut werden. Der Aufbau der Holzhäuschen auf dem Dorfplatz kann früher erfolgen.
    Der Vorstand bittet alle Standbetreiber ihre Stände und Verkaufshäuschen insbesondere mit Tannenreisig festlich zu schmücken.. Nur so kann das besondere Flair eines Weihnachtsmarktes erzeugt werden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Martins- / Laternenumzug des Kindergartens

    Der Schwollener Kindergarten führt auch in diesem Jahr wieder einen Martins- / Laternenumzug durch. Er findet am 09. November in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr über folgende Wegstrecke statt:
    Beginn ist am Kindergarten über die Straßen „Auf der Pferdeweide – Auf dem Flürchen – Hauptstraße – In der Gass – Auf den Engelwiesen – Am Schmitteweg – Hauptstraße“ bis zur Gemeindehalle. Dort wird der Zug aufgelöst.
    Gäste zum Mitwandern sind herzlich willkommen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Theateraufführung in der Gemeindehalle

    Die Theatergruppe des Heimat- und Verschönerungsverein führt am Freitag, dem 23. und am Samstag, dem 24. November in der Gemeindehalle das Theaterstück „Auch ein Rindvieh hat seinen Stolz“ auf.
    Das Lustspiel wurde -wie auch bereits im vergangenen Jahr- von Frau Elke Dern geschrieben.
    Der Heimat- und Verschönerungsverein lädt alle Theaterfreunde aus Schwollen und den umliegenden Dörfern ganz herzlich ein.
    Der Vorstand und die Aktiven würden sich freuen, wenn die Halle an beiden Tagen bis auf den letzten Platz gefüllt wäre.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Wahl einer Jugendvertretung

    Am 27. Juni 2012 hat bereits eine Wahl für die Jugendvertretung stattgefunden, an der sich jedoch von 39 persönlich angeschriebenen wählbaren und wahlberechtigten Jungen und Mädchen lediglich drei beteiligt haben.
    Das Desinteresse bedaure ich außerordentlich. Deshalb möchte ich noch einmal auf die Bedeutung einer solchen Wahl und eines solchen Amtes hinweisen.
    Wer sich nach der Schule oder nach einem Studium um einen Arbeitsplatz bewirbt, wird feststellen, dass…weiterlesen...

    Volkstrauertag

    Am Sonntag, dem 18. November ist Volkstrauertag.
    Nach dem Gottesdienst in der Kirche Heiligenbösch um 10:00 Uhr legen die Ortsgemeinden Leisel und Schwollen und die örtlichen Vereine Kränze / Blumenschalen am Ehrenmal auf dem Friedhof nieder.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Seniorentag der Gemeinde

    Der diesjährige Seniorentag der Gemeinde findet am Sonntag, dem 04. November in der Gemeindehalle statt.
    Dazu lädt der Ortsgemeinderat alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 65. Lebensjahr ein. Ehe-/ Lebenspartner die jünger sind, sind selbstverständlich ebenfalls herzlich eingeladen.
    Die persönlichen Einladungen erfolgen in Kürze durch einige Ratsmitglieder.
    Wir treffen uns um 11:30 Uhr und beginnen mit dem Mittagessen, das von HaJo Böß geliefert wird. Anschließend gibt es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen sowie Getränke Ihrer Wahl.
    Vielleicht findet sich auch noch jemand, der etwas Interessantes vorlesen oder erzählen möchte. Gegen Abend lassen wir den Tag ausklingen.
    Vorab bedanke ich mich bei allen Helferinnen und Helfern, die den Tag gestalten.
    Ich wünsche allen Gästen einen interessanten und unterhaltsamen Nachmittag.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sammlung Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    In der Zeit vom 01. bis 21. November 2012 findet die diesjährige Haus- und Straßensammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt.
    Die Sammlung ist vom Land Rheinland-Pfalz genehmigt. Ministerpräsident Kurt Beck ist Schirmherr.
    Um die Sammlung durchführen zu können, benötigen wir noch zwei Jungen oder Mädchen. Die Sammlerinnen / Sammler erhalten 10 % des Sammelbetrages.
    Ich würde mich freuen, wenn sich zwei Jugendliche bei mir melden würden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Interessenbekundung zum geplanten Nationalpark

    Mit dem Gemeindebrief vom 06. März 2012 hatte ich einen Abstimmungszettel verteilt, mit dem die Schwollener Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zum Nationalpark kundtun konnten. Nachdem ich mehrfach nach dem „Ergebnis der Abstimmung“ gefragt worden bin, gebe ich Ihnen dieses zur Kenntnis.
    Es sind 136 Zettel ausgefüllt und zurückgegeben worden. Davon haben sich 121 Bürgerinnen und Bürger gegen und 15 für einen Nationalpark ausgesprochen. Das entspricht einem gerundeten Verhältnis von 89 % gegen und 11 % für die Einrichtung eines Nationalparks.
    Wer sich im März nicht an der Abstimmung beteiligt hat, dieses aber noch tun möchte, kann das auch jetzt noch nachholen. Abstimmzettel können Sie bei mir erhalten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Nachbetrachtung Dialogveranst. „Nationalpark“

    Am Montag, dem 24. September fand in der Gemeindehalle die angekündigte Dialog-Veranstaltung in Sachen „Nationalpark“ für die Ortsgemeinden Hattgenstein, Oberhambach und Schwollen statt.
    Hier einige Presseberichte:

    Nahe Zeitung vom Mittwoch, 26. September 2012, Redakteur: Klaus-Peter Müller:

    Jüngere Generation soll sich stärker einbringen
    Nationalpark Kaum mehr neue Fragen in der fünften Dialogrunde
    Von unserem Redakteur Klaus-Peter Müller

    Schwollen. Die Zahl der Fragesteller, aber auch die Zahl neuer Fragen nehme von Veranstaltung zu Veranstaltung ab, kann Claudia Jörg vom Verein „Engagierte Bürger“ den ersten Eindruck beim Blick in den Saal nur bestätigen: Zum mittlerweile fünften Bürgerdialog zum Thema Nationalpark kamen jetzt nur noch
    …weiterlesen...

    Am 11.10.12 nächste Gemeinderatssitzung

    Die nächste öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzung des Ortsgemeinderates findet am 11.10.2012 um 19:30 Uhr im Landgasthaus Böß statt.
    Als Download die Tagesordnung als PDF.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Einladung zu einer Dialog-Veranstaltung

    Am Montag, dem 24. September ab 19:00 Uhr findet in der Gemeindehalle eine Dialog-Veranstaltung in Sachen „Nationalpark“ für die Ortsgemeinden Hattgenstein, Oberhambach und Schwollen statt.
    Der Ablauf wird ähnlich sein wie er auch in Leisel und zuletzt in Brücken gewesen ist. Nach einer kurzen Einführung haben Sie die Möglichkeit an mehreren Anlaufpunkten Fragen zu stellen, Anregungen zu geben oder Wünsche zu äußern. Ich würde mich freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger von dem Angebot Gebrauch machen würden. Dabei halte ich es für besonders wichtig, dass Sie Ihre Meinung zur Schaffung eines Nationalparks im Hochwald / Idarwald frei äußern.
    Einzelheiten zu der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem anhängenden Flyer.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Anstreicher-Arbeiten an / in der Gemeindehalle

    Wie Sie sicherlich selbst festgestellt haben, sind die Fenster auf der Straßenseite der Gemeindehalle gestrichen worden. Sie sind nun nicht mehr oliv sondern blau. Die Maßnahme war wegen fortschreitender Verwitterungserscheinungen erforderlich geworden, Der Ratsbeschluss dazu wurde in der Ratssitzung am 08. Dezember 2011 gefasst.
    Auch der Bühnenboden hatte einen neuen Anstrich nötig. Er war stark abgerieben, so dass die Holzfaserplatten zum Vorschein kamen und die Fläche immer rauer geworden ist.
    Der Ratsbeschluss dafür wurde in der Sitzung am 21. März 2012 gefasst. Beide Maßnahmen sind jetzt fertiggestellt worden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Neuer Gemeindearbeiter

    Nachdem Herr Willi Kloos seine Tätigkeit für die Ortsgemeinde aus gesundheitlichen Gründen wieder aufgeben musste, ist Herr Günter Dalheimer dafür eingesprungen.
    Seit dem 01. September nimmt er jetzt zusammen mit Herrn Winfried Kämmerling alle anfallenden Arbeiten in der Ortsgemeinde wahr.
    Bei Herrn Kloos habe ich mich für die geleistete Arbeit bedankt.
    Der Gemeinderat hat dem Personalwechsel im Vorhinein zugestimmt. Ein entsprechender Beschluss wird in der nächsten Sitzung nachgeholt.
    Herrn Dalheimer wünsche ich eine erfolgreiche Arbeit im Team mit Herrn Kämmerling.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Chor-Konzert in der Gemeindehalle

    Für Samstag, den 27. und Sonntag, den 28. Oktober 2012

    lädt der Gemischte Konzert-Chor Hattgenstein zu einem Chor-Konzert in die Gemeindehalle ein.
    Im Hattgensteiner Chor wirken auch Männer und Frauen aus Schwollen mit.
    Es wäre schön, wenn viele Schwollener die Konzerte besuchen würden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Sachstand Windkraft

    Am Dienstag, dem 11. September hatte der Ortsgemeinderat eine Besprechung mit Vertretern der Fa. GERES Wind Power GmbH, Frankfurt, die in der Verbandsgemeinde Birkenfeld Windenergie-Anlagen errichtet.
    Der Gemeinderat wurde über den neuesten Stand der Dinge informiert.
    Inzwischen sind von der Kreisverwaltung drei positive Vorbescheide gemäß § 9 Bundesimmissionsschutzgesetz für die Gemeinschaft, Haarrech und Morennersgewann erteilt worden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Menschliche Exkremente auf dem Sauerbrunnen

    Kürzlich wurde mir mitgeteilt, dass sich auf dem Sauerbrunnen unmittelbar neben der Quellfassung ein großer Haufen menschlicher Exkremente befinde.
    Dabei handelte es sich nicht um die Hinterlassenschaft eines Kindes. Neben dem Ärgernis lagen drei benutze Küchentücher, so dass der Eindruck entstehen konnte, der Ort sei gezielt aufgesucht worden.
    Ich weise darauf hin, dass hier jemand mit der Gesundheit seiner Mitmenschen spielt. Durch Exkremente entstehen Kolibakterien. Wenn diese in den Vorratsbehälter der Quelle gelangen, ist Gefahr im Verzuge.
    Da ich den „Haufen“ rechtzeitig entsorgen konnte, gehe ich davon aus, dass noch keine Gefährdung entstanden ist, was sich jedoch erst bei der nächsten Wasseruntersuchung durch das Gesundheitsamt herausstellen wird.
    Da sich wenige Meter von der Quellfassung entfernt Wald befindet, hätte der Betroffene diesen im „Notfall“ aufsuchen können.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ein Ärgernis auf dem Spielplatz des Kindergartens

    Es ist bereits wiederholt vorgekommen, dass sich Hunde offensichtlich unbeaufsichtigt im Bereich des Kindergartens aufgehalten und ihre Hinterlassenschaften auf dem Kinderspielplatz abgelegt haben.
    Sowohl der Spielplatz als auch der Pausenhof sind eingezäunt. Hunde haben generell keinen Zutritt zu dem Kindergartengelände. Das gilt übrigens für Spielplätze aller Art.
    Es kann nicht Aufgabe der Erzieherinnen sein, Hundeexkremente zu entsorgen, um eine gesundheitliche Gefährdung der Kinder auszuschließen.
    In Zukunft wird bei nochmaligem Auftreten des Ärgernisses das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Birkenfeld informiert.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Einweihung der neuen Fahrzeughalle der FFW

    Die Freiwillige Feuerwehr Schwollen weiht am Dienstag, dem 02. Oktober 2012 ihre neue Fahrzeughalle ein.

    Der Wehrführer, Christian Merker und der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr, Roland Biehl, laden alle Bürgerinnen und Bürger von Schwollen ganz herzlich ein, bei der Einweihungsfeier und der Schlüsselübergabe dabei zu sein.
    Auch ich würde mich freuen, wenn viele Schwollener die Einladung annähmen und damit ihre Verbundenheit mit der Freiwilligen Feuerwehr zum Ausdruck brächten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Erste Besprechung Weihnachtsmarkt

    Am Donnerstag, dem 27. September treffen sich alle Vorstände der örtlichen Vereine im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrgerätehauses zu einer ersten Besprechung über den Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr am Samstag, dem 22. Dezember stattfindet.
    Dabei soll eine Aufgabenverteilung vorgenommen werden. Anschließend werden die potentiellen Standbetreiber aus Schwollen eingeladen, ehe sich überörtliche Interessenten melden können.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Laubentfernung von Gehwegen und aus den Wasserablaufrinnen

    In absehbarer Zeit ist mit verstärktem Laubabwurf zu rechnen. Ich bitte alle Anlieger das Laub von den Gehwegen und aus den Wasserablaufrinnen entlang der Fahrbahnen und von den Einlaufrosten zu entfernen.
    Nasses Laub auf den Gehwegen stellt eine erhöhte Rutschgefahr / Gefährdung für Fußgänger dar. Die Roste an den Straßeneinlaufschächten müssen freigehalten werden damit sie sich nicht verstopfen und es dadurch zu Überflutungen kommt.
    Die Fangkörbe in den Ablaufschächten werden von der Gemeinde entleert.
    Ich mache auch darauf aufmerksam, dass nicht nur die Reinigungspflicht von Bürgersteigen / Gehwegen den Anliegern obliegt, auch Überhänge von Bäumen, Sträuchern oder Hecken sind zu entfernen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Technikwart für das Freibad auf 400,-€-Basis

    Die technischen Anlagen des Freibades wurden in den vergangenen zehn Jahren in ununterbrochener Folge von Herrn Axel Ratay betreut. Nunmehr hat er angekündigt, dass er aus persönlichen und beruflichen Gründen für 2013 nicht mehr zur Verfügung steht.
    Ehe wir uns überörtlich um einen Technikwart bemühen, möchte ich prüfen ob in Schwollen ein technisch versierter Nachfolger zu finden ist.
    Zu seinen Aufgaben gehören:

    • die gesamte Bedienung und Wartung der Technikanlage
    • Ermittlung des Bedarfs an Chemikalien und deren Einsatz
    • Pflege und Reinigung des Edelstahlbeckens und des gepflasterten Umlaufs
    • Zusammenarbeit mit dem Aufsichtspersonal und dem Gesundheitsamt
    • Veranlassung der regelmäßigen mikrobiologischen Wasseruntersuchungen
    • Hecken- und regelmäßiger Rasenschnitt. (Diese Tätigkeit kann bei Bedarf auch auf die Gemeindearbeiter übertragen werden).

    Dafür fallen im Schnitt täglich zwischen 1 und 3 Stunden an.
    Eine gründliche Einweisung erfolgt durch Herrn Ratay. Interessenten bitte ich, sich bei mir zu melden.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Ende der Badesaison 2012

    Am 31. August wurde die Badesaison für das Freibad beendet. Die Chemikalien haben genau bis zu diesem Datum gereicht und das Wetter ist danach auch nicht mehr badetauglich gewesen.
    Nachdem im Juni und Juli nur wenige Sonnentage Badegäste angelockt haben, hat der August sich von einer freundlicheren Seite gezeigt.
    Im Jahr 2011 haben wir lediglich 1.047,-€ an Eintrittsgeldern eingenommen. In diesem Jahr waren es immerhin 2.082,- €.
    Alle Wasseruntersuchungen waren ohne Beanstandungen. Vom Gesundheitsamt wurde uns auferlegt, alle Sanitärräume mit einem neuen Fußbodenanstrich zu versehen. Diese Arbeiten werden von den Gemeindearbeitern ausgeführt
    Im Kalenderjahr 2012 haben wir insgesamt 5.009,10 € an Spenden für die Erhaltung des Freibades bekommen. Die Gesamtkosten für das laufende Jahr sind noch nicht ermittelt.
    Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für diese tolle Unterstützung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Neuer 1. Ortsbeigeordneter und neues Ratsmitglied

    Durch den Tod von Herrn Willi Welker war das Amt des 1. Ortsbeigeordneten vakant. Zugleich musste ein neues Ratsmitglied nachrücken.
    Gemäß Gemeinderatswahl vom 07. Juni 2009 war Herr Marc Ritter nächster Nachrücker. Er wurde unter Tagesordnungspunkt 1 in der Ratssitzung vom 23. August 2012 auf seine Aufgaben und Pflichten hingewiesen und per Handschlag verpflichtet.
    In derselben Sitzung hatte der Gemeinderat einen neuen 1. Ortsbeigeordneten zu wählen. Nachdem zunächst kein Ratsmitglied das Amt annehmen wollte, hat sich Herr Andreas Ritter bereit erklärt, künftig als 1. Ortsbeigeordneter zu fungieren.
    Andreas Ritter wurde vereidigt und in sein Amt eingeführt.
    Ich gratuliere beiden Ratsmitgliedern und wünsche ihnen eine erfolgreiche Arbeit in ihren Ämtern.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Am 24.09.2012: Dialogveranstaltung Nationalpark

    Bitte unbedingt vormerken:

    am Montag, dem 24.09.2012 um 19 Uhr findet die Dialogveranstaltung zum Nationalpark in der Schwollener Gemeindehalle statt.
    Hier sind die Einwohner von Schwollen, Hattgenstein und Oberhambach eingeladen, sich über den geplanten Nationalpark Hunsrück zu informieren und vor allem Bedenken, Ideen und Wünsche einzubringen.

    Nächste Gemeinderatssitzung am 23.08.2012

    Wie Sie sicherlich festgestellt haben, ist die für den 02. August angesetzte Gemeinderatssitzung wegen des Todes des Ersten Ortsbeigeordneten Herrn Willi Welker, abgesetzt worden.
    Die Sitzung findet nunmehr am Donnerstag, dem 23. August um 19:30 Uhr im Landgasthaus Böß statt.

    Die Tagesordnung enthält im öffentlichen Teil folgende Punkte:

    1. Verpflichtung eines neuen Ratsmitglieds
    2. Wahl und Vereidigung eines Ortsbeigeordneten
    3. Einbau von Jalousien in die Gemeindehalle;
    4. Auftragsvergabe
    5. Annahme von Spenden
    6. Eintrag des Freibades in die Gästeinformation 2013/2014
    7. Einsatz einer Kanalkamera in der Straße „In der Gass“
    8. Hochwassersicherungsmaßnahmen „Zum Bornflur“ und „In der Gass“;
    9. Auftragsvergabe
    10. Teilinstandsetzung der Straße „Am Sauerbrunnen“;
    11. Auftragsvergabe
    12. Mitteilungen und Anfragen
    13. Einwohnerfragestunde

    Es schließt sich ein nichtöffentlicher Teil an.
    Über den Besuch vieler Zuhörer würde ich mich freuen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Urlaubsvertretung Ortsbürgermeister

    In der Zeit vom 08. bis 18. August einschließlich mache ich Urlaub. Meine Vertretung übernimmt der Ortsbeigeordnete Herr Freimut Theiß.
    Herr Theiß ist telefonisch wie folgt zu erreichen:
    Tagsüber an Werktagen: bis ca. 16:30 Uhr Telefon-Nr. 06781 - 5000 -13
    Ab ca. 17:00 Uhr und an arbeitsfreien Tagen Telefon-Nr. 1454

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Moderation Nationalpark

    Inzwischen ist eine große Anzahl an Veranstaltungen / Besprechungen / Diskussionen und Vorträgen durchgeführt worden.
    Am 21. Mai hat im Ferienlager Hattgenstein ein Dialog zu diesem Thema stattgefunden. Diesen hat Frau Claudia Jörg vom „Verein für Bürgerbeteiligung“ aus Simmern im Auftrag des Umweltministeriums moderiert.
    Dort wurde festgelegt, dass zur Information der Bürgerinnen und Bürger Moderationen in den betroffenen Dörfern durchgeführt werden sollen. Dabei werden immer zwei oder drei Dörfer zusammengefasst.
    Die erste Moderation für die Gemeinden Leisel und Siesbach hat im Juni in Leisel stattgefunden. Dort waren neun Stationen mit fachkundigem Personal aufgebaut, die durchlaufen werden sollten und an denen Fragen gestellt oder Anregungen vorgebracht werden konnten.
    Nach der Ferienzeit werden wir -voraussichtlich gemeinsam mit Hattgenstein- ebenfalls eine solche Moderation durchführen müssen.
    Eine Einladung dazu wird dann rechtzeitig verteilt.
    Ich bitte Sie zu kommen und von der Möglichkeit, Ihre Meinung an den Mann zu bringen, Gebrauch zu machen.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Mutwillige Zerstörung am Sauerbrunnen

    In der Anlage am Sauerbrunnen befindet sich neben der Quellfassung ein Wasserablaufschacht, der mit einem gusseisernen Gitterrost abgedeckt ist (war). Diese Abdeckung ist mutwillig zerschlagen, der Kunststoffeinsatz entnommen und ebenfalls beschädigt und in das Gelände geworfen worden.
    Der Einlaufschacht ist nunmehr nicht mehr abgedeckt und stellt eine Gefährdung für Besucher dar.
    Ich fordere alle Eltern, deren Kinder am Sauerbrunnen spielen auf, die Kinder zu belehren, dass sie jegliche Zerstörungen zu unterlassen haben.
    Das gleiche trifft auch für das Einlaufbecken des Sauerbrunnens zu. Auch hier wird das Gitterkreuz, das verhindern soll, dass Feststoffe wie Laub etc. in den Abfluss geraten, immer wieder entfernt, so dass wiederholt Verstopfungen aufgetreten sind.
    Hierbei handelt es sich nicht mehr um Lausbubenstreiche. Ich werde derartige Delikte künftig nicht mehr tolerieren.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Wahl einer Jugendvertretung

    Am 27. Juni 2012 war die Wahl für eine neue Jugendvertretung angesetzt, nachdem die Amtszeit der bisherigen geendet hat.
    Von 39 angeschriebenen Wahlberechtigten und wählbaren Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren haben lediglich drei an der Wahl teilgenommen.
    Die drei Wählerinnen / Wähler haben insgesamt 11 Personen vorgeschlagen. Davon haben vier Jugendliche je zwei und sieben je eine Stimme erhalten.Von den fünf Erstplatzierten (nach Losentscheid) haben bereits drei das Amt nicht angenommen. Eine Entscheidung steht noch aus.
    Da alle verbleibenden Kandidaten / Kandidatinnen nur jeweils eine Stimme erhalten haben, ist m.E. die Bildung einer Jugendvertretung unrealistisch.
    Ich bedaure jedoch außerordentlich, dass unsere Jugend so wenig Interesse zeigt, sich in sie betreffende Entscheidungsprozesse einzubringen. Es ist aber auch eine Aufgabe der Eltern, ihre Kinder auf die Bedeutung hinzuweisen, die ein ehrenamtliches Engagement für ihre Zukunft -zum Beispiel bei späteren Bewerbungen im Berufsleben- haben kann.
    Außerdem wird diese Generation die nächste sein, die die Geschicke der örtlichen Vereine und der Ortsgemeinde zu führen hat.
    In der nächsten Sitzung am 23. August werde ich mit dem Gemeinderat das weitere Vorgehen besprechen und evtl. einen neuen Wahltermin festlegen.
    Ich weise darauf hin, dass die bisherige Jugendvertretung so lange im Amt bleibt, bis eine neue gewählt worden ist.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Grüngutannahmestelle

    Kürzlich wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass auf der Grüngutannahmestelle Feldsteine abgeladen worden sind.
    Wenn diese in den Schredder geraten, kann es zu kostenträchtigen Maschinenschäden kommen, wie es bereits einmal geschehen ist. Damit laufen wir Gefahr, dass der Schwollener Grüngutplatz entweder geschlossen wird oder nur noch zu bestimmten Zeiten und gegen eine Abgabegebühr angefahren werden kann.
    Wir sollten deshalb alle daran interessiert sein, die frei zugängliche Abladestelle zu erhalten.
    Ich bitte Sie auch ein Auge darauf zu richten, was ortsfremde Zulieferer und insbesondere professionelle Unternehmer abladen. Dabei ist wichtig, dass die Firmen ihr abzuladendes Grüngut bei Frau Inge Welker anmelden. Ich weise auch darauf hin, dass Unternehmer, öffentliche Einrichtungen, Vereine etc. jegliches abzuladendes Grüngut anzumelden und zu bezahlen haben. Dagegen haben Privathaushalte eine Abliefermenge von 2,5 m³ pro Monat frei. Mehrmengen sind kostenpflichtig.
    Alles, was nicht unter den Begriff „Grüngut“ fällt, hat dort nichts zu suchen. Es ist auch nicht zulässig, Erdaushub abzuladen.
    Die Anmeldung hat bei Frau Inge Welker, Tel.: 534 zu erfolgen.
    Wenn Sie Fehlverhalten Anderer feststellen, dieses aber nicht selbst ansprechen möchten, dann teilen Sie dieses bitte Frau Inge Welker oder mir mit.
    Ich werde auch die Ortsbürgermeister der umliegenden Gemeinden anschreiben und darum bitten, ihre Bürgerinnen und Bürger entsprechend zu informieren.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Mobilfunkempfang in Schwollen

    O2 -Sendemast
    Vor etwa zwei Wochen bin ich von Schwollener O2-Nutzern informiert worden, dass der O2-Sendemast in Betrieb gegangen ist und nunmehr auch im Ort telefoniert werden kann.
    Ich bin froh, dass die Aktion, die mit viel Umständen und Schreiberei verbunden war, endlich abgeschlossen ist.
    Den Benutzern von O2-Handys wünsche ich immer guten Empfang.

    D 1 - Verbindung
    Wer ein D1-Handy besitzt weiß, dass damit in Schwollen weder Gespräche empfangen noch geführt werden können.
    Ich habe mich deshalb mit der DT - Telekom in Verbindung gesetzt und um Prüfung gebeten, ob es eine Option sein könnte, wenn sie sich mit ihrem D1-Netz als Mitbenutzer an den O2-Sendemast anhängt, wie es Vodafone mit D2 bereits getan hat.
    Die Deutsche Telekom Technik GmbH hat sich mit Schreiben vom 05. Juni 2012 für den Hinweis bedankt und Prüfung zugesagt. Über die weitere Entwicklung in dieser Sache werde ich Sie auf dem Laufenden halten.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Schwollener Freibad öffnet am 1.06.2012

    Am Freitag, dem 1. Juni um 14.00 Uhr eröffnet das Schwollener Freibad die Saison 2012

    Die Öffnungszeiten sind außerhalb der Schulferien täglich ab 14.00 Uhr und während der Ferien ab 13.00 Uhr.
    Bei Außentemperaturen um 14.00 Uhr unter 19°C bleibt das Bad geschlossen.

    Die Eintrittspreise sind unverändert die gleichen wie in den letzten Jahren:
    • Tageskarten für Kinder/Jugendliche: 1,- €
    • Zehnerkarten für Kinder/Jugendliche: 8,- €
    • Saisonkarten für Kinder/Jugendliche: 15,- €
    • Tageskarten für Erwachsene: 2,- €
    • Zehnerkarten für Erwachsene: 16,- €
    • Saisonkarten für Erwachsene: 30,- €

    Ich wünsche allen Gästen viel Freude im Bad und eine hoffentlich erfolg- und sonnenreiche Saison.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Flyer über„ Die bunte Götterallee“

    Flyer_Goetterallee


    Die Tourist-Information des Birkenfelder Landes hat uns den neuen Flyer über die Götterallee zur Verfügung gestellt.

    Unter dem Titel „Die bunte Götterallee. Auf keltisch-römischen Spuren im Birkenfelder Land“ können Sie den Flyer als PDF herunter laden:

    Flyer Götterallee

    Weitere Infos und Bilder finden Sie auf der Seite
    Ausflugsziele in der Nähe unter Tourist Information.



    Glück mit dem Wetter am Umwelttag in Schwollen

    Das Wetter spielte mit als am 14. April 2012 der diesjährige Umwelttag wie üblich als gemeinsame Aktion der Ortsgemeinde Schwollen, des Heimat- und Verschönerungsvereins und der Jugendfeuerwehr stattfand.

    Mit Unterstützung von 5 Traktoren sammelten die 27 freiwilligen Helfer rund um den Ort sowie entlang des Schwollbachs und füllten am Ende fast einen Container mit ihrer Beute. Im Laufe der vergangenen Jahre hat die Menge des Abfalls jedoch erfreulicherweise immer mehr abgenommen.

    Erst die Arbeit, dann das Vergnügen – dies gilt auch in Schwollen, wo die fleißigen Müllsammler nach der Arbeit noch zum Grillen an der Gemeindehalle verweilten.
    umwelttag_2012_1 umwelttag_2012_2 umwelttag_2012_4

    Zur Erinnerung: Morgen ist Obstbaumschneidetag

    Zur Erinnerung:
    Der Heimat- und Verschönerungsverein und die Ortsgemeinde veranstalten am morgigen Samstag, 31.03.2012, wieder einen Obstbaum-Schneidetag. Treffen der freiwilligen Helfer mit entsprechendem Werkzeug (Astscheren, Sägen und Leitern) ist um 10.00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus.
    Sollte die Maßnahme witterungsbedingt nicht durchgeführt werden können, findet sie eine Woche später zur gleichen Zeit am selben Ort statt.

    Information „Nationalpark“

    Das Thema „Nationalpark“ beschäftigt zurzeit alle politischen Ebenen von der Landesregierung bis zu den Ortsgemeinden. Vor- und Nachteile werden kontrovers diskutiert. So gibt es in anderen Regionen wie im Pfälzerwald, Soonwald, im Nordschwarzwald und im Teutoburger Wald erhebliche Widerstände bis hin zur endgültigen Ablehnung.
    Für unseren Bereich haben Kreistag und Verbandsgemeinderat bereits ihre Zustimmung zum Hoch-/ Idarwald signalisiert.
    Nunmehr sind die Ortsgemeinderäte aufgefordert, Beschlüsse zu fassen und vorzulegen, in denen sie ihr grundsätzliches Interesse bekunden sollen, damit die Planungen vorangebracht werden können.
    Mit einem solchen Beschluss würden wir - wie auch immer er lauten mag - den Willen unserer Bürgerinnen und Bürger außer Acht lassen.

    Wir haben uns deshalb entschlossen,…weiterlesen...

    Termine zum Vormerken

    • 14. April Umwelttag. Treffpunkt ist um 13:00 Uhr auf dem Dorfplatz. Es werden mindestens vier Traktoren mit Anhängern benötigt. Wer einen Traktor zur Verfügung stellt, wird gebeten, dieses bei Herrn Andreas Ritter, Tel.: 971766 anzumelden. Für Essen und Trinken nach getaner Arbeit ist gesorgt.
    • 20. Mai, 17:00 Uhr Frühjahrskonzert mit Professor Reinhard Leisenheimer in der Kirche Heiligenbösch.
    • 27. Mai Picknick der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Kinderspielplatz und am / im Feuerwehrgerätehaus.

    Wahl der neuen Jugendvertretung

    Die Amtsperiode der Schwollener Jugendvertretung endet im Juni 2012. Ich bitte alle Jugendlichen sich mit dem Thema zu befassen und zu überlegen, ob sie eine solche Funktion ausüben möchten. Wer interessiert ist, kann aus einer solchen Aufgabe wichtige Erfahrungen sammeln, freies Reden und den Umgang mit Behörden lernen.
    Den genauen Wahltermin und die Liste mit allen wahlberechtigten und wählbaren Jugendlichen gebe ich zu gegebener Zeit bekannt. Zur Wahl eingeladen werden alle Jungen und Mädchen, die das 14. aber nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Anmeldung des Brennholzbedarfs

    Wer noch Bedarf an Brennholz hat, kann sich beim Revierleiter, Herrn Schönwetter, Hattgenstein, Telef.-Nr. 06782 – 2391 oder Handy-Nr. 01522 885 0671 oder per E-Mail uschoenwetter@wald-rlp.de melden. Unter anderem stehen auch Buchenpolter zur Verfügung.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Spenden für das Freibad

    Inzwischen haben wir eine weitere Spende für das Weiterbetreiben des Freibaders erhalten. Die Firma Schwollener Sprudel hat uns 1.000,- € zur Verfügung gestellt. Sie hat auch ihre Freude darüber zum Ausdruck gebracht, dass das Bad für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in unserer Gemeinde erhalten bleiben und auch in der Zukunft von den Bürgerinnen und Bürgern als Freizeitmöglichkeit zur Verfügung stehen soll.
    Im Namen der Ortsgemeindevertretung - aber insbesondere im Namen der Kinder / Jugendlichen und aller Schwollener bedanke ich mich ganz herzlich.
    Ich bin darauf hingewiesen worden, dass ich im letzten Gemeindebrief keine Konto-Nr. für Spenden angegeben habe. Es ist das Konto Nr. 20 50 60 bei der Kreissparkasse Birkenfeld, BLZ: 562 500 30. Der Grund der Einzahlung ist dabei anzugeben.
    Der Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungsvereins, Herr Wolfgang Müller, hat angekündigt, bei Beginn der Badesaison 2012 mit einer Veranstaltung im Bad die Aktion zu unterstützen. Auch dafür bedanke ich mich im Voraus.
    In diesem Zusammenhang erinnere ich noch einmal daran, dass sich Damen und Herren, die mindestens 18 Jahre alt sind, über eine Erste Hilfe Ausbildung verfügen und die bereit sind, tageweise die Badeaufsicht zu übernehmen, bei mir melden können.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    Infos zum O2 Sendemast

    Nachdem die Mitteilung von Telefonica Germany, den Sendemast bis spätestens Ende Januar 2012 in Betrieb zu nehmen, nicht eingehalten worden ist und wir über die frostigen Tage Ende Januar / Anfang Februar 2012 stillgehalten haben, habe ich mich heute erneut an das Unternehmen gewandt und auch erklärt dass die Angelegenheit nicht mit ihrer eigenen TV-Werbung „O2 - can do“ in Einklang steht und die Nutzer unnötig verärgert. Ich habe auch mitgeteilt, dass wir keinen Sendemast in Schwollen brauchen, der keine Aufgabe hat.
    Ich habe aber auch keine Möglichkeit, entsprechenden Druck auszuüben und hoffe deshalb, dass die Inbetriebnahme doch noch funktioniert.

    gez. Horst Hahnefeld, Ortsbürgermeister

    2. März: Jahresversammlung Jagdgenossenschaft

    Am Freitag, 2. März 2012, findet um 19.30 Uhr im Landgasthaus Böß die Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Schwollen statt, zu der alle Jagdgenossen eingeladen werden.

    Tagesordnung:
    • 1. Begrüßung und Bericht des Jagdvorstehers
    • 2. Geschäfts- und Kassenbericht
    • 3. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
    • 4. Satzungsänderung
    • 5. Verwendung der Jagdpacht
    • 6. Mitteilungen und Anfragen

    Die Niederschrift zu dieser Versammlung liegt in der Zeit vom 26. März bis zum 8. April 2012 zur Einsicht beim Jagdvorsteher aus.

    gez. für die Jagdgenossenschaft Schwollen: Willi Welker, Jagdvorsteher

    Haushaltsplan 2012/2013

    Anlässlich der Ratssitzung am 14. Februar hat der Gemeinderat die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für die Jahre 2012 und 2013 beraten und beschlossen.
    Der Haushaltsplan kann als PDF heruntergeladen werden: Haushaltsplan 2012/2013
    Die Haushaltslage der Gemeinde hat sich seit 2007 kontinuierlich verschlechtert und es ist frühestens 2014 mit einer Verbesserung zu rechnen. Deshalb ist eine sparsame Haushaltsführung angesagt, um Einrichtungen, die uns wichtig erscheinen, nicht aufgeben zu müssen.

    gez. Horst Hahnefeld

    Betrieb des Freibads

    Um über die drei bis vier „mageren Jahre“ hinweg zu kommen, stelle ich mir vor, dass der Aufsichtsbereich, der Eintrittskarten-Verkauf und soweit erforderlich der Kiosk ehrenamtlich betrieben werden könnten. Wegen der geringen Wassertiefe von max. 1,35 m genügt eine „Erste Hilfe-Ausbildung“, die jeder Führerscheininhaber besitzt.
    Ich bitte insbesondere alle Eltern einmal zu überlegen und im Familienkreis zu diskutieren, ob sie sich vorstellen können, tageweise die Badeaufsicht zu übernehmen. Dazu müsste eine Art Dienstplan erstellt werden. Die Versicherungsfrage wird von der Verbandsgemeindeverwaltung geklärt.
    Wenn für den …weiterlesen...

    O2 Sendemast

    Mit E-Mail vom 19. Dezember 2011 wurde mir von Telefonica Germany auf meine wiederholten Anfragen nach dem vorgesehenen Schalttermin für den O2-Mast mitgeteilt, dass die Anlage bis Ende Januar 2012 in Betrieb genommen werden solle. Dies ist aber bis heute -drei Wochen später- noch nicht erfolgt.
    Aufgrund der zuletzt sehr tiefen Temperaturen, gehe ich davon aus, dass die notwendige Endmontage nicht vorgenommen werden konnte. Deshalb habe ich zunächst auf eine weitere Anfrage verzichtet. Über den Sachstand werde ich die O2-Nutzer auf dem Laufenden halten.

    Bio-Müll-Container

    Es ist seitens der Abfallwirtschaftsbetriebe festgestellt worden, dass zum einen Bio-Müll ohne Beutel in die Container geworfen und zum anderen Bio-Masse in Plastik-Tüten entsorgt wird.
    Da Plastik-Tüten nicht verrotten, müssen diese aus den Gär-Behältern heraus geholt werden. Das ist aber dem dort arbeitenden Personal kaum zuzumuten.
    Wenn dieses wiederholt festgestellt wird, müssen wir damit rechnen, dass die Bio-Behälter abgezogen werden.

    gez. Horst Hahnefeld

    Information „Nationalpark“

    Sicherlich haben Sie in der Presse verfolgt, dass das Thema „Errichtung eines Nationalparks“ seit geraumer Zeit heftig diskutiert wird. Rheinland-Pfalz möchte ebenfalls einen Nationalpark schaffen. Es wäre dann der 15. in Deutschland.
    Vorgesehene Bereiche sind der Pfälzerwald, der Soonwald oder der Hoch-/Idarwald. Im Pfälzerwald haben sich die politischen Gremien und die Bürger bereits weitgehend gegen eine Ausweisung festgelegt. Im Soonwald ist offensichtlich soviel Widerstand zu erwarten, dass damit zu rechnen ist, dass er dort nicht hin kommen wird, obwohl die Landesregierung gerade den Soonwald als besonders geeignet ansieht.
    Damit wird sich wohl alles auf den verbleibenden Hoch-/Idarwald konzentrieren, weil die politischen Gremien -Kreistag und Verbandsgemeinderäte- ihre Zustimmung bereits signalisiert haben.

    In verschiedenen Versammlungen habe ich wiederholt darauf hingewiesen, dass…weiterlesen...

    Spenden für das Freibad

    Unser Freibad ist seit der Renovierung im Jahre 1997 in Betrieb. Wer das Geschehen in Sachen „öffentliche Bäder“ in den letzten Jahren deutschlandweit verfolgt hat weiß, dass sowohl Frei- als auch Hallenbäder sich nicht kostenneutral betreiben lassen. Immer mehr Bäder werden aus Kostengründen geschlossen.
    Das trifft natürlich auch für uns zu, obwohl das eingesetzte Personal auf 400,- € - Basis angestellt ist.
    Da der Betrieb unseres Freibades als eine nicht verpflichtende und damit freiwillige Leistung zu sehen ist, besteht die Befürchtung, dass die Kommunalaufsicht uns die Stilllegung “empfiehlt“.

    Der Gemeinderat hat sich dafür entschieden, den Kindern im Ort die Möglichkeit zu belassen, das Schwimmen zu lernen. Um das rechtfertigen zu können haben wir…weiterlesen...

    Lehrgang Notfall-Defibrillator am 7. Dezember

    Es ist beabsichtigt, am Mittwoch, dem 07. Dezember um 18:00 Uhr in der Gemeindehalle einen Auffrischungslehrgang über die Handhabung des Notfall-Defibrillators durchzuführen. Der Kurs wird vom Deutschen Roten Kreuz abgehalten.
    Den Teilnehmern wird eine Bescheinigung für Ersthelfer ausgestellt.
    Um entsprechende Vorbereitungen für den Lehrgang treffen zu können, bitte ich alle Damen und Herren aus Schwollen, die an der Ausbildung teilnehmen möchten, sich bis spätestens 30. November telefonisch bei mir anzumelden.
    Die regelmäßige Einweisung in den Defibrillator halte ich für…weiterlesen...

    Schneeräumen auf den Gehwegen

    Im vergangenen Jahr haben die Gemeindearbeiter auf Wunsch der Anlieger die Gehwege gegen Entgelt mittels Schneeräumgerät gereinigt. Der Gemeinderat möchte das den Bürgerinnen und Bürgern auch in diesem Winter anbieten. Da das Räumen kostenpflichtig ist, weise ich darauf hin, dass nur die Gehwegabschnitte vom Schnee befreit werden, deren Anlieger das gewünscht haben.
    Sofern Interesse besteht, bitte ich um telefonische Anmeldung.
    Es wird eine Gebühr in Höhe von 10 Cent pro laufenden Meter für jeden Einsatz erhoben.
    Ich mache auch darauf aufmerksam, dass es ausschließlich um das Räumen, nicht aber um das Abstreuen mit abstumpfenden Mitteln wie Sand, Splitt, Granulat, Asche, Sägespänen etc. geht. Dieses ist nach wie vor Sache der Anlieger. Salz sollte auf den Gehwegen nur im Extremfall verwendet werden.
    Die Räum- und Streupflicht besteht auch für unbebaute Grundstücke!
    gez. Horst Hahnefeld

    Benutzung der Grüngut-Deponie

    Der Betreiber der Grüngut-Deponie weist nochmals eindringlich daraufhin, dass dort ausschließlich verrottbare Pflanzen und Pflanzenteile kostenfrei abgeladen werden dürfen.
    Das gilt für private Haushalte. Gewerbebetriebe haben sich vor dem Abladen bei Herrn Willi Welker zu melden, der dann die Freigabe nach Kostenerstattung erteilt.
    Nun zu einer ernsten Angelegenheit:
    Immer wieder wird festgestellt, dass die Grüngut-Annahmestelle als Entsorgungsmöglichkeit für Müll jeglicher Art benutzt wird. Kürzlich hat ein aufmerksamer Bürger festgestellt, dass…weiterlesen...

    Winterdienst auf den Ortsstraßen

    Der Winterdienst in der Ortslage von Schwollen, mit Ausnahme der Hauptstraße und der Straße „Am Schwimmbad" - wird wie in den vergangenen Jahren von Herrn Willi Welker, bei dessen Verhinderung von Herrn Edgar Frühauf, durchgeführt.
    An zwölf Stellen in der Gemeinde befinden sich Streugutbehälter, die mit einem Splitt-Streusalz- Gemisch befüllt sind. Damit können Sie im Bedarfsfall glatte Fahrbahnen abstreuen. Wenn das Streumaterial verbraucht ist, bitte ich um…weiterlesen...

    Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    In der Zeit vom 01. bis 21. November findet die diesjährige Haus- und Straßensammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt.
    Die Sammlung ist vom Land Rheinland-Pfalz genehmigt. Ministerpräsident Kurt Beck ist Schirmherr.
    Um die Sammlung durchführen zu können, benötige ich noch zwei Jungen oder Mädchen.
    Die Sammlerinnen / Sammler erhalten 10 % des Sammelbetrages.
    Es wäre schön, wenn sich zwei Jugendliche bei mir melden würden.
    gez. Horst Hahnefeld

    Volkstrauertag

    Am Sonntag, dem 13. November ist Volkstrauertag. Nach dem Gottesdienst in der Kirche Heiligenbösch um 10:00 Uhr, legen die Ortsgemeinden Leisel und Schwollen und die Vereine Kränze / Blumenschalen am Ehrenmal auf dem Friedhof nieder.

    Seniorentag der Ortsgemeinde

    Der nächste Seniorentag der Gemeinde ist am Sonntag, dem 06. November in der Gemeindehalle.
    Er beginnt wieder um 11:30 Uhr. Ab 12:00 Uhr wird zu Mittag gegessen und anschließend gibt es Kaffee und Kuchen .
    Die persönlichen Einladungen sind bereits erfolgt. Über eine rege Teilnahme würde ich mich freuen. Die Gemeinderatsmitglieder und die Vereinsvorstände werden auch in diesem Jahr die helfenden Damen bei der Bedienung unterstützen. Dafür bedanke ich mich bereits vorab.
    gez. Horst Hahnefeld