Sportlerheim des SV Schwollen

Über den SV Eintracht Hochwald Schwollen e.V.

Der heute noch mitgliederstärkste Verein in Schwollen wurde im Juni 1927 im Gasthaus Böß gegründet. Karl Kloos, Emil Becker und Walter Becker waren damals die Hauptinitiatoren. Erster Vorsitzender wurde Paul Böß sen..
Im Jahre 1930 feierte man die Einweihung des Sportplatzes neben der Kirche Heiligenbösch in der „Zehnheck” und man war stolz einen eigenen Sportplatz nutzen zu können. Man organisierte nach Lust und Laune Spiele gegen Nachbarvereine, heutzutage undenkbar.

Nach dem Krieg kam der Sportverein nur langsam wieder zu Kräften, aber mit Hilfe auswärtiger Spieler konnte man sich behaupten, wenn auch in der untersten Spielklasse. Sportliche Erfolge stellten sich erst in den 70er Jahren ein. Unter Trainer Heini Gordner wurde man 1972 B-Klasse Meister und Vorsitzender wurde Friedhelm Marx, der den Verein 20 Jahre lang führte. Unter seinem Vorsitz gelang den Fußballern 1991 der Aufstieg in die Bezirksliga Nahe, in dem der Fußballclub dann 8 Jahre lang spielte.

Am 07. Juli 2000 weihte der Sportverein seinen lang ersehnten Rasenplatz ein. Da es an Spielern mangelte und man wieder in die B-Klasse abgestiegen war,
bildete der SV Schwollen zusammen mit dem SV Niederhambach 2001 eine Spielgemeinschaft und spielte in der Bezirksliga Nahe West.
2004 schaffte man mit Trainer Harald Fuchs den Aufstieg in die A-Klasse. Nach einer Zittersaison, in der man nur knapp den Abstieg verhindern konnte, beendete die Spielgemeinschaft die Saison 2007 als Tabellensechster.

Am 03.11.2005 brannte das 1972 neben dem Hartplatz gebaute Sportlerheim vollständig ab. In nur einem Jahr Bauzeit und mit viel Eigenleistung erstellte man ein neues Vereinsheim zwischen den beiden Fußballplätzen. Viele sportliche Erfolge sollen in dem schmucken Neubau noch gefeiert werden.

Markus Schmidt, 1. Vorsitzender

Förderverein des SV Schwollen

Der SV Schwollen ist für seine gute Jugendarbeit bekannt.
Finanziell wird er durch den Förderverein des SV Schwollen, in erster Linie für die Jugendarbeit, unterstützt.

Ansprechpartner: siehe Seitenleiste links!